Anzeige wegen Hundepipi an die Hauswand? - Hund pinkelt an Hauswand :: Hunde Gesetze + Hundeverordnungen

Anzeige wegen Hundepipi an die Hauswand? - Hund pinkelt an Hauswand

von michi am 09. November 2009 14:00
Vielleicht weiß jemand Rat oder hat Erfahrungen gemacht: Ich hab keine Ahnung, wie ich mich manchmal verhalten soll, wenn mich die Leute blöd anmachen, weil mein Hund mal wieder schneller das Bein gehoben hat als ich reagieren konnte. Die Mauern in unserem Ort müssen schon einiges ertragen. Wie ist die Rechtslage? Hundedreck -> Keine Frage. Aber Hundepipi?

Anzeige wegen Pipi an die Hauswand?

von Peggy am 09. November 2009 14:34
Hallo Michi

Wie die Rechtslage aussieht kann ich dir nicht sagen, aber ich hatte das auch schon mal mit einer Hündin, die machte Pipi auf die Strasse da hat sich auch jemand aufgeregt. Ich bin dann einfach weiter.
Ich meine ich kann schon die Leute auch verstehen wenn die etwas sauer sind, wenn ein Rüde an die Hauswand pinkelt, vorallem wenn es ein weißes Haus ist, denn das gibt unschöne Flecken. Aufregen würd ich mich wahrscheinlich nicht.
Falls sich da bei dir jemand direkt aufregt, würde ich dem eventuell noch anbieten das du einen Lappen und Eimer holst und mal drüber wischst, voraus gesetzt natürlich es war auch dein Hund.

Ich hab da noch was gefunden in einem anderen Beitrag über dieses Thema. Da wird empfohlen mal Hundeurin Gerichtsurteile in eine x-beliebige Suchmaschine eingeben und schon soll man einiges an Ergebnissen bekomme.

Einige schreiben auch das sie den Zaun unter Strom gesetzt haben, das sind die Meinungen der nicht Hundehalter, bzw. Hundehasser. Allerdings ist das auf keinen Fall erlaubt.

Liebe Grüße Peggy

von Frieda am 09. November 2009 16:25
Huhu,

also ich passe zwar auf, dass mein Rüde nicht überall makiert, aber mal ehrlich, ne Mauer und mal nen Zaun bekomme schonmal was ab. Und ihm ständig das zu verbiete... Naja, etwas übertrieben. Bisher habe ich nur einmal deswegen Ärger bekommen. Da hatte ich meinem Hund aber verboten an die Wand zu pinkeln, weil es eine nagelneu verputze Wand war. Die Leute meinten er hätte aber dran gepinkelt (er hatte geschnuppert) und haben rumgewettert. Ich hab das ignoriert und bin weiter.
Also ich kann mir nicht vorstellen, dass es da wirklich Ärger geben kann...

LG Frieda

von Yvonne & Ari am 09. November 2009 16:53
Ich verbiete meinem Hund an Zäune, Mauern und Hauswände zu pieseln. Ich selbst kann es auch nicht leiden, wenn unser Zaun markiert wird, da der nächste Hund dann sofort wieder drübermarkieren "muss"....
Liebe Grüße Yvonne

von duke2009 am 09. November 2009 17:02
Also ich muss ehrlich gestehen, ich finde es nicht gerade witzig, wenn ein Rüde ans Haus pinkelt.
Wir haben eine Sandsteintreppe und die Kellerfenster haben Sandsteinfensterbänke.
Leider haben wir irgendwo in der Nachbarschaft einen Rüden, der super gerne da drauf Pippi macht.
Aus Sandstein ist das nicht wirklich gut wegzukriegen. Ich konnte bislang leider noch keinen auf frischer Tat ertappen, wäre das aber so, würde ich, glaub ich auch sauer reagieren, weil es nicht gerade toll ist. Als Hundebsitzer würde ich zumindest mal fragen, ob ich es saubermachen soll. In unserer Sandsteintreppe zur Haustür habe ich einen kleinen gemauerten Vorgarten, der ca. 1m² groß ist. Dieses Teil wird auch gerne als Katzenklo verwendet. Das macht auch echt super viel Spaß, wenn man die Pflanzen austauscht und mit den Händen in Katzenpuh rumwühlt.... Ich habs dann einfach so gemacht, dass ich Duftstäbchen aus dem Fachhandel reingestellt hab, damit die Mietzen weg bleiben. Bei Katzen kann man ja nichts gegen machen, aber von einem Hundebesitzer kann man schon erwarten, dass er seinen Rüden nicht gerade an Hauswände punkeln läßt.
Liebe Grüße
Mirjam

von Anila am 09. November 2009 19:06
Hallo Michi,

juristisch wird dein Nachbar wohl kaum was erreichen können, obwohl in Villach offenbar jemand einen Unterlassungsanspruch durchgesetzt hat:

http://www.shortnews.de/start.cfm?id=722197

Wir sind zum Glück nach 1km laufen schnell draußen im Wald oder auf Feldwegen (obwohl: Auf landwirtschaftlich genutzten Flächen kann es richtig teuer werden, wenn ein Hund dort sein Geschäft - egal welches - verrichtet).

Bis wir im Grünen sind, lasse ich Durian viel "bei Fuß" gehen, und dann darf er nicht an Zäune und Mauern pinkeln. Bei Hecken und Bäumen erlaube ich ihm aber, herumzuschnüffeln und auch zu markieren.

Ich finde, dass man sich sehr wohl darum bemühen sollte, dass ein Hund nicht gegen Mauern und Zäune pinkelt. Wenn einer erstmal anfängt, pinkeln ja alle anderen Hunde drüber! Man sieht es ja auch an etlichen Mauern, dass die schon völlig verätzt sind. Man zieht sich so halt auch den Ärger von Nichthundehaltern zu - muss ja nicht sein.

Viele Grüße
Anila

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.274.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 560, Beiträge: 5.093.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren