Haltungsverbot kupierter Hunde :: Hunde Gesetze + Hundeverordnungen

Haltungsverbot kupierter Hunde

von Stephan & Nash(YCH) am 26. Februar 2001 16:46

Hallo Alex

eine alte Diskussion, aber deswegen werden Deine Argumente nicht richtiger.

An einer Dogge hatte ich jede Menge Deiner Probleme: Aufgeschlagene Ruten, entzündete ohren.

Verbreitet doch nicht so einen Unfug. Der Hunde Wegen

Gruss

Stephan & Nash

von Mina(YCH) am 26. Februar 2001 17:49

Hallo Iris , Alex und Pedro,

: " Vorbeugen ist besser als heilen "

Verstehe ich nicht, dass der nicht kupierte Schwanz bei einigen Tieren der ersten Generation des "Ganz-Lassens" schwächer augebildet ist und damit bruchanfällig, das leuchtet mir ein. Doch ist das eine Reaktion auf das Dauerkupieren, einer Maßnahme des Menschen. Dadurch, dass man ein Unrecht weiterführt, um Folgeschäden auszuschließen (die auch nur eine Frage der Zeit sind), berechtigt doch nicht zur Richtigkeit. Früher war das durchaus berechtigt, doch heute? Welchen Grund gibt es denn für euch, den Riesenschnauzer an Ohren und Schwanz zu kupieren?

: Kupieren ist keine Mode !!!!!!!!!!!!!
: Keine Mode hält sich 150 Jahre.

Also keine Mode, was dann? Eine Notwendigkeit? Wozu?

: Aber es kommt in Mode, etwas gegen das Kupieren zu haben.Verantwortungsbewusste Hundehalter sind Tierfreunde und praktizierende Tierschützer. Und jeder ist für Verbesserung des Tierschutzgesetzes. Aber das Kupierverbot ist eine Verschlechterung für das Tier.

Ach, das ist Mode? Du meinst, die Gegner des Kupierens machen das nur, damit sie im Park einen ästhetischen Anblick genießen? Wieso Verschlechterung? Bitte komm mir nicht mit dem bruchanfälligen Schwanz. Es ist absolut unnötig den Schwanz abzuschneiden, wenn die ersten Generationen mit Schwanz anfälliger sind, muss der falsch gehandetele Mensch dies hinnehmen und abwarten, bis die Zeit wieder ordentliche Schwänze am Hund entwickelt! Denn es dürfte auch dir bekannt sein, dass der Hund seinen Schwanz zur Kommunikation durchaus benötigt (ich weiß, mit deinem Hund hat kein anderer Hund Probleme, die Argumente kenne ich, doch meine Hunde haben da sehr wohl Probleme. Meine Pudelhündin ist mit Stummelschwanz geboren, die Geschwister hatten lange Schwänze. Wenn sich die Hundefreunde daran gewöhnt haben, dass der kleine Schwanz kaum zu sehen ist, übersehen sie sehr gerne eine Reaktion ohne Schwanzwedeln)

: Ganz klar, man kann die Frist für das Kupieren von 8 auf 3 Tage verkürzen ( Rute ) und die Ausführung ausschliesslich durch Tierärzte vornehmen lassen.Hierdurch wird sichergestellt, dass das Kupieren kontrollierbar, fachmännisch und absolut SCHMERZFREI durchgeführt wird.Schützen wir uns vor falsch verstandenem Tierschutz!!!! Vorbeugen ist besser als heilen, schmerzfrei kupieren besser als ein Leben lang schmerzhaft behandeln.

Wie schneidet denn der Tierarzt einem drei Tage alten Welpen den Schwanz schmerzfrei ab? Wie schließt er nachfolgende Schmerzen aus?
Und was ist mit den Ohren? Schmerzfrei? Eine Stahlschiene wird beidseitig angelegt, mit einem Skalpell wird das Ohr der Schiene entlang abgetrennt! Hast du je gesehen, wie die Welpen nach Aufwachen aus der Narkose weinen? Schmerzfrei? Das nennst du heilen, lange Ohren sind schmerzhaft? Ich habe drei schlappohrige Hunde, die keine Schmerzen haben. Ich kontrolliere die Ohren und reinige sie auch, das ist nicht schmerzhaft. Ich putze auch die Zähne! Sollte ich den Hunden die Zähne entfernen lassen, um ihnen spätere Schmerzen oder diese Pflege zu ersparen? Schließlich kann ich sie ja auch flüssig ernähren und schließlich geht von den Zähnen eine höhere Schmerzgefahr für Dritte aus ...

: Mehr TIERSCHUTZ, DESHALB WEG MIT DEM KUPIERVERBOT !!!
: Und ob du eine echte Tierfreundin bist, das wagen wir zu bezweifeln....

Mir fehlen noch immer die Argumente für ein Kupieren im Sinne des Tierschutzes. Mir fällt nichts, gar nichts ein! Wieso macht sich in deinen Augen ein Gegner des Kupierens zum falschen Tierfreund?

: Und danke für den Tipp, dass der Hund derselbe bleibt.Gott sei Dank gibt es soooooo clevere Menschen.

Mal davon ausgehend, dass du sehr gut unter der Gürtellinie austeilen kannst, wirst du sicher ganz objektiv auf mein Posting antworten und mir mitteilen, warum der Anhänger des Abschneidens von Körperteilen beim Hund der clevere Tierfreund ist.

Mina

von Mina(YCH) am 26. Februar 2001 18:01

Hallo Iris,
ich kann ja verstehen, dass du für dich persönlich aufgrund der Vergangenheit keinen Hund mehr haben möchtest, der in anderen Ländern kupiert wird und in Deutschland per Gesetzt Schlappohren haben soll. So ein Leidensweg hält einem davon ab, sich nochmals der Gefahr auszusetzten. Doch wie schon Merlino sagt, es gibt 400 Rassehunde auf der Welt, viele davon haben Stehohren ohne OP. Da hätte sich auch für dich eine Rasse gefunden! Und nur weil dein Hund eine Krankheit hatte (die zwar ausgehend von den Schlappohren sein mag, doch nicht aufgrund der nicht durchgeführten Amputation!), berechtigt das noch lange nicht dazu, ALLEN Hunden der Rasse die Ohren abzuschneiden. Du kannst doch nicht beim Hund alles abschneiden, was vielleicht (!) mal zu einer Gefahr für die Gesundheit von anderen oder dem Hund selber werden könnte!
Mina

von Mina(YCH) am 26. Februar 2001 18:08

Hallo Stephan,
die Diskussion kann ewig geführt werden, das ist richtig. Doch gehen wir mal davon aus, dass von 100 Hunden einer Probleme mit Ohren oder Schwanz hat, ist das dann wirklich Grund genug, allen 100 Hunden die Ohren und Schwänze abzuschneiden? Würdest du Zunge oder Zähne auch entfernen, wenn einer von 100 Hunden Probleme hat?
Es wird immer irgenwelche Argumente für und gegen geben. So unsinnig wie du meinen Vergleich empfindest, so unsinnig sehe ich deine Argumentation.
Mina

von Bea(YCH) am 27. Februar 2001 07:02

: Alles Käse
:
: jedes Deiner Argument ist einfach zu entkräften. Das Beste ist einfach, Du schaust Dir kupierte Hunde mal richtig an. Dann vergehen solche Vorurteile schnll

Danke Stephan,
ich besitze selber einen kupierten hund, daneben noch 3 unkupierte!
Gruß
Bea
:
:
:
:

von Stephan & Nash(YCH) am 27. Februar 2001 07:41

Hallo Mina,

da gebe ich Dir 100% recht, das ist sehr diskutabel und man getrennter Ansicht drüber sein. So weit so gut. Was wirklich mies ist, dass die einen (Kupiergegner) den anderen (Kupierbefürworter) ihren Willen aufzwingen. Da liegt für mich der eigentliche Knackpunkt.

Aber die Mehrheit bestimmt halt, und sei es noch so blöd. Siehe Kampfhundediskussion.

Gruss

Stephan

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 560, Beiträge: 5.092.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren