Gestern Stern TV geguckt? - Reaktion Hund & bedrohliche Situationen :: Hunde im Radio, TV & Internet

Gestern Stern TV geguckt? - Reaktion Hund & bedrohliche Situationen

von Mortisha am 01. November 2009 14:38
Hallo Sabine,


Aus der Perspektive hatte ich mir das noch nie vorgestellt, aber es leuchtet ein, wenn man mal den Kopf dafür frei macht, dass wir ja wirklich alles dran setzen, der "Chef" des Rudels zu sein, die Hunde unterzuordnen und uns dann eigentlich nicht wundern dürfen, wenn der Unterwürfige nicht eigenmächtig chefmäßig agiert und ohne Kommando oder ähnliches Hilfe holt. Finde ich so wie Du es darlegst ziemlich logisch.

Es geht ja noch nicht einmal darum der "Chef" zu sein. Wenn der Hund gelernt hat, dass es sich lohnt, bei uns zu bleiben und auf uns zu hören, dann wird er das auch tun. Das muss aber erarbeitet werden - sonst geht er eben bei jeder Gelegenheit stiften. Das hat mit Unterwürfigkeit ja noch nicht einmal so viel zu tun. Man bleibt eben da, wo man die Erfahrung gemacht hat, dass es sich am meisten lohnt.

Dass es dabei dennoch Ausnahmen gibt, glaube ich aber auch.

Selbstverständlich. Keine zwei Lebewesen sind gleich. Ich schliesse auch nicht aus, dass es Hunde geben könnte, die tatsächlich auf eine Strasse oder den Weg rennen und jeden, den sie antreffen, anbellen. Das wäre dann meiner Meinung nach aber eher auf die Rat- und Orientierungslosigkeit des Hundes zurückzuführen, als auf den Willen "Hilfe zu holen" und seinen Menschen zu retten.

Aber wenn Herrchen schon da liegt, dann ist die Gefahr ja vorbei und von daher ist stiften gehen oder sich dazu setzen ganz treu vermutlich wirklich am naheliegendsten (im wahrsten Sinne).

Genau, so sehe ich das auch. Ganz persönlich würde ich mir Gedanken machen, wenn mein Hund sich sofort von mir entfernen würde, wenn ich da am Boden liege. Ich halte es für ein viel besseres Zeichen, wenn mich der Hund erst untersucht und sich dann zu mir legt oder eben zu bellen beginnt. Ganz besonders spannend fände ich es aber auszuprobieren, was ein Hund nicht nur nach 5, sondern nach 15, 30 oder 60 Minuten tun würde. Würde er nach Hause laufen? Auf eigene Faust losziehen und jagen? Oder immer noch bei mir bleiben?

Aber hochspannendes Thema!

Ja, das finde ich auch.


Liebe Grüsse,

Mortisha

von Sciuba am 01. November 2009 15:03
Hallo Mortisha,

hihihi.. da haben wir uns dann wohl gegenseitig falsch verstanden. Ich habe mich in keinsterweise von dir angegriffen gefühlt, also gar kein Problem.

Betreff meines Unverständnisses deiner Aussagen: ich bin zwar Deutsche rein theoretisch, spreche aber nur ein - ich sag für mich immer - 'Laberdeutsch' und verstehe manchmal Feinheiten nicht. Dadurch interpretieren ich sie dann natürlich verkehrt. Deswegen wollte ich mit meinem Text auch sagen, wie es sich für mich anhört und so ev. noch eine nachfolgende Erklärung haben. Das hast du und jetzt habe ich verstanden, was du meinst.

Allerdings: von einer hohen Denkleistung der Hütehunde habe ich nicht geredet, nur dass sie Wochenlang eigenständig selber Entscheidungen treffen müssen, ohne dass ein menschlicher Hirte dabei ist und ihnen sagt, was sie tun sollen.

Also, alles geklärt und ich freu mich, dass du so denkst wie ich - oder ich wie du? Egal, unsere Hunde sind intelligent und toll the finger smiley

Liebe Grüße

Heidi

von Frieda am 01. November 2009 18:12
Huhu,

mir fällt da grad die unendlich traurige Geschichte der Eltern meiner Freundin ein.
Die waren an einem Sommertag spazieren. Als sie gerade in einer Moorlandschaft unterwegs waren zog ein Gewitter auf. Sie haben sich nichts dabei gedacht und sind weiter gelaufen, mit Regenschirm.
Als sie an ein paar Bäumen vorbei gingen schlug der Blitz in einen dieser Bäume ein und griff auf den Vater über. Auch die Mutter bekam einiges ab. Vater starb an der Unfallstelle, Mutter lag wochenlang im Koma und der Hund? Der hat jede Person, und damit auch die Rettungsmannschaft, versucht in Schach zu halten und hat nach jedem gebissen, der ihm zu nahe kam. Hund musste dann vom Tierarzt mit einem Narkosepfeil betäubt werden...
Also, Hunde können in einer wirklichen Notsituation wirklich krass reagieren. Und das leider auch nicht immer zum Wohle des Besitzers.

LG Frieda

von naknak85 am 02. November 2009 12:15
ich habs auch gesehen bei stern tv und habe mich sehr amüsiert. der beitrag war sehr lustig gemacht, auch wenn das thema an sich (wie die vorherigen geschichten zeigen), auch nicht so gut ausgehen können.

hat jemand mehr dieser geschichten auf lager? würde mich mal interessieren!

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.274.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 73, Beiträge: 515.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren