Neuer Hundefilm "Hachiko" im Kino mit Richard Gerre :: Hunde im Radio, TV & Internet

Neuer Hundefilm "Hachiko" im Kino mit Richard Gerre

von Fljuri am 08. November 2009 01:08
Halli HAllo...

Habe gerade entdeckt das am Donnerstag ein neuer Film mit Richard Gerre ins Kino kommt.
Dort spielt auch ein Hund mit. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit. Also der Trailer is schon total toll und ich gehe auf jeden Fall ins KIno...
Ich möchte ja nichts verraten, also schaut doch mal den Trailer auf youtube.de.



Neuer Film Im Kino

von naknak85 am 08. November 2009 12:19
also ich würde den auch gerne sehen. vielleicht erklären sich ja hier welche bereit, über den film zu berichten, die ihn schon gesehen haben?
natürlich ohne zu viel zu verraten smiling smiley

von sieglinde_0815 am 08. November 2009 13:01
Hallo,
ich habe folgende Kurzhandlung gefunden. Klingt geheimnisvoll.
Werde ich mir auf jeden Fall ansehen. Aus zwei Gründen: wegen des Hundes und Richard Gere.

Drama nach wahren Begebenheiten, erzählt aus den Augen eines Hundes:

Als Professor Parker (Richard Gere) eines Tages nach der Arbeit einen herrenlosen Hundewelpen am Bahnhof findet, ahnt er noch nicht, dass dies der Beginn einer ganz besonderen Freundschaft ist.

Schon bald begleitet ihn der aufgeweckte HACHIKO jeden Tag zum Bahnhof und holt ihn am Abend wieder ab.

Bis er eines Tages vergeblich auf die Rückkehr seines Herrchens wartet…

Hachi', japanisch für die Zahl Acht, steht als Symbol für die Unendlichkeit und für die Fähigkeit, Himmel und Erde zugleich zu berühren. Mit Herzblut und Leidenschaft steht Hauptdarsteller Richard Gere auch als Produzent hinter der wundervollen Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht. Mit Lasse Hallström ("Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa", "Gottes Werk und Teufels Beitrag", "Chocolat – …ein kleiner Biss genügt"winking smiley gelang es Gere den Meister des feinsinnigen Erzählkinos für sein Herzensprojekt zu gewinnen. An der Seite von HACHIKO und Richard Gere sind Joan Allen ("Der Eissturm", "An Deiner Schulter"winking smiley und Jason Alexander ("Seinfeld"winking smiley zu sehen.


LG Sieglinde

von sieglinde_0815 am 08. November 2009 13:06
Hallo,
hier die wahre Originalgeschichte aus Japan...
Hachiko; wurde am 10. November 1923 in Odate in der Präfektur Akita geboren. 1924 nahm ihn sein Besitzer, der Universitätsprofessor Hidesaburo; Ueno, mit nach Tokio. Von da an holte der Hund jeden Tag sein Herrchen vom Bahnhof Shibuya ab. Als der Professor im Mai 1925 starb, zog seine Witwe aus Tokio fort. Hachik0; wurde zu in der Stadt lebenden Verwandten gegeben, riss jedoch von dort aus und kam weiterhin jeden Tag zu einer festen Zeit zum Bahnhof, um auf sein Herrchen zu warten. Schließlich übernahm Kikuzaburo Kobayashi, der frühere Gärtner von Professor Ueno, der in der Nähe des Bahnhofs wohnte, Hachikos Pflege.
Während Hachiko; in den ersten Jahren auf dem Bahnhofsgelände eher als Störenfried betrachtet und nur stillschweigend geduldet wurde, richtete ihm 1928 ein neuer Bahnhofsvorsteher sogar eine kleine Ruhemöglichkeit ein. Im gleichen Jahr erkannte ein früherer Student von Professor Ueno, der eine Forschungsarbeit über Akita-Hunde durchführte, den Hund zufällig wieder. Als er herausfand, dass Hachiko; einer von nur noch etwa dreißig reinrassigen Akita-Hunden war, begann er sich näher für Hachikos Geschichte zu interessieren und schrieb mehrere Artikel darüber. 1932 machte die Veröffentlichung eines dieser Artikel in einer Tokioter Zeitung Hachiko; in ganz Japan bekannt, und er wurde schon zu Lebzeiten zum Inbegriff des treuen Hundes. Die Achtung vor Hachiko fand ihren Höhepunkt in der Errichtung einer Bronzestatue an der Westseite des Bahnhofs im Jahr 1934, deren Eröffnungszeremonie auch Hachiko; beiwohnte.
Als Hachiko; am 8. März 1935 an Filariose starb, wurde sein Tod landesweit von den Medien gemeldet. Seine Überreste befinden sich heute ausgestopft im National Science Museum im Tokioter Bezirk Ueno.
Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Hachiko-Statue aufgrund der herrschenden Eisenknappheit eingeschmolzen. Nach dem Krieg wurde Takeshi, Sohn des mittlerweile verstorbenen Erschaffers der Originalstatue, mit der Anfertigung einer neuen Fassung beauftragt, die im August 1948 am früheren Platz aufgestellt wurde. Eine ähnliche Statue steht in der Präfektur Akita vor dem Bahnhof von Hachikos Geburtsort. Heute ist die Tokioter Hachiko-Statue der wichtigste Treffpunkt für Verabredungen am Bahnhof Shibuya und einer der bekanntesten Treffpunkte von ganz Japan. Der westliche Bahnhofsausgang, an dem Hachiko immer gewartet hatte, heißt offiziell Hachiko Exit. Er führt auf die Diagonalquere zwischen der Bahnhofsstraße und der Einkaufsstraße Center-gai, einen der bekanntesten Plätze der Welt.
Viel Spaß beim Film
Sieglinde

von Frieda am 08. November 2009 13:44
Huhu,

werd ich mir sicher anschauen, aber nicht im Kino. Ist mir zu teuer und ich lieg da doch lieber bequem auf der Couch und knuddel meinen Hund ^^.

LG Frieda

von Sciuba am 08. November 2009 14:44
Hallo,

witzig, hatte ich doch neulich gerade erst durch Zufall von diesem Hund gelesen. Und jetzt sogar als Film. Scheint im Moment eine wahre 'Hunde-Epidemie' im Kino zu sein. Angucken würde ich mir solche Filme allenfalls im Fernsehen, wenn es nichts anderes gibt, so sehr ich Hunde, Tiere liebe. Und nur wegen Richard Gere würde ich auch nicht ins Kino gehen.

Liebe Grüße

Heidi

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.274.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 73, Beiträge: 515.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren