Bitte den Hund nicht essen ! :: Hunde in den Medien

Bitte den Hund nicht essen !

von Presse Hund am 27. Januar 2010 08:57
So eine Bitte würde es in unserem Land erst gar nicht geben. Es wäre sogar absolut abwegig über den Verzehr von Hundefleisch nachzudenken.

Schließlich ist der Hund bei uns ein Familienmitglied und treuer Freund, der nicht in den Kochtopf gehört.

Aber in China ist das ganz anders. Da gilt Hundefleisch, insbesondere die Vorderläufe, geschmort mit Gemüse zu einer Delikatesse.

Aber das wird sich jetzt ändern. Ein entsprechender Gesetzesentwurf liegt vor, der den Genuss von Hundefleisch unter Strafe stellt. Es warten üppige Geldbußen, insbesondere für die Händler dieser chinesischen Delikatesse, denn Tierquälerei wird jetzt auch in China unter Strafe gestellt.

Bereits wärend der Olympischen Spiele 2008 wurde das "Duftende Fleisch", wie es nett umschrieben wird, von allen Speisekarten genommen. Man wollte die Touristen nicht vor den Kopf stoßen.

Doch jetzt können sich bald Hunde und Katzen in China sicher fühlen, hoffen wir, wenn nicht doch noch heimlich die Bratpfanne mit der chinesischen Spezialität gefüllt wird. Mehr dazu: Wiener Zeitung[/url]

von Chiyo am 29. Januar 2010 02:34
Hallo,

ich gestehe: Ich bin kein Vegetarier. Ich esse nicht sehr viel Fleisch, aber es würde mir enorm schwer fallen, komplett darauf zu verzichten. So habe ich schon Teile von etlichen Tieren gegessen, von:
Rind, Schwein, Lamm, Huhn, Ente, Gans, Truthahn, Kaninchen, Fisch, Wildschwein, Hase. (Sorry, falls ich jemanden vergessen habe.) und ich hätte auch nichts dagegen, noch das eine oder andere zu probieren. Känguruh und Strauß sollen lecker schmecken.

Ich möchte auch nicht auf tierische Produkte verzichten wie Eier, Milch, Milchprodukte und Leder.

Nein, ich möchte weder Hund noch Katze oder Meerschwein essen, aber ich finde es auch nicht schlimm, wenn es in anderen Kulturkreisen gemacht wird.

Der Umgang mit "Nutztieren" in der westlichen Welt ist sicher nicht so großartig und fair, daß die Chinesen ihn sich zum Vorbild nehmen müßten.

von Yvonne & Ari am 30. Januar 2010 11:00
Quote Chiyo:
Nein, ich möchte weder Hund noch Katze oder Meerschwein essen, aber ich finde es auch nicht schlimm, wenn es in anderen Kulturkreisen gemacht wird.
Der Umgang mit "Nutztieren" in der westlichen Welt ist sicher nicht so großartig und fair, daß die Chinesen ihn sich zum Vorbild nehmen müßten.

Genau so denke ich auch.
Allerdings finde ich es grausam und blödsinnig, dass die Hunde vorher noch richtig gequält werden, da dadurch das Fleisch besser schmecken soll.......
Liebe Grüße Yvonne

von Liesel am 30. Januar 2010 13:19
Da muss ich euch beipflichten: es kommt nicht darauf an, von welchem Tier wir das Fleisch essen, sondern darauf, wie es für unsere Nahrungsaufnahme sterben muss.

Da ist mir egal, welches Nutztier bei vollem Bewusstsein z.B. geschächtet wird, verwerflich ist, dass es überhaupt so grausam sterben muss. Klar dass in einem Land/Kontinent, in dem Hunde als reine Gesellschaftstiere zählen, ein entzückter Aufschrei durchs Land geht. Vermutlich wären die Inder genauso verzückt, wenn wir aufhörten, Kühe zu schlachten.

Aus ideologischen Gründen esse ich natürlich keine Katzen und Hunde, aber ebensowenig kann ich den Verzehr von Pferdefleisch nachvollziehen. Pferde sind nämlich auch Gesellschafter des Menschen, für Sport und Freizeit. Die meisten Pferde landen auf dem Teller, weil Reiter ihrer überdrüssig geworden sind oder sie im Renn- bzw. Turniersport nicht die erwünschte Leistung bringen, das sollte man sich einmal vor Augen halten, genauso wie die Tatsache, dass sie oft genug qualvolle Transporte erdulden müssen, bevor sie gemeuchelt werden.

Ein Tier, dass wir hier als Nutztier erachten, hat doch nicht weniger Recht auf gute Behandlung als ein Tier, mit dem wir kuscheln. Lebewesen ist Lebewesen!


LG, Liesel

von Sciuba am 31. Januar 2010 08:08
Hallo,

ich schliesse mich Liesel mal an. Andere Kulturen, andere Sitten. So witzig muss es auch nicht gerade fuer eine Made sein, wenn sie einer Lebend in dem Mund steckt und zerbeisst oder sie lebend im Vogelrachen herunterrutscht. Es komnmt auf das Wie an - man bedenke nur mal die Affen in den asiatischen Restaurants....

Ich esse zwar so gut wie nie Fleisch, ausser wenn ich zu Besuch bin und ich komme nicht drumherum oder auch mal im Restaurant ganz oberselten - aber gerne die tierischen Produkte wie Milch und Eier. Da tut auch nix weh beim 'klauen'. Aber ich habe nix dagegen Fleisch zu essen, nur muss das Tier dann auch entsprechend vorher behandelt worden sein. Und ich finde nicht, dass die Nutztiere hier besser behandelt werden. Allein die Transporte, dann diese Schlachtereien, wo sie schon die Todesschreie der anderen hoeren, die nach Qual und Tod riechen - das muss nicht sein. So viel Fleisch, wie gegessen wird, ist eh alles andere als gesund. Nur eine Angewohnheit.

Trotzdem - ein Gesetz gegen Tierquaelerei in China - dem Megaland - wird zwar nicht wirklich durchsetzbar sein, aber ist ein toller Anfang, die Kultur umzuerziehen, zu mehr Lebensbewusstsein.

LG

Heidi

von straalster am 06. Februar 2010 17:58
Ich bin schon seit fast 15Jahren Vegetarierin und kann die Haltung die unseren sogenannten Nutztieren - egal ob als Eier-, Milch- oder Fleischlieferant - wiederfährt, einfach nicht gut heißen. Hauptsache die Preise dafür werden lächerlich gering gehalten. Das interessiert hierzulande erschreckend wenig Menschen. Kommt es aber in einem anderen Land vor fangen viele an mit dem FInger zu zeigen und zu verurteilen.

Vor ein paar Jahren zu Ostern stand ich mal mit einer Freundin vor einem 'dekorativen' Küken- und Zwergkaninchen-Gehege auf einem großen Bahnhof. Um die Reaktion der Passanten zu testen stellten wir uns neben jemanden der meinte 'hach wie süß' und sagten 'hm, lecker'. Die Person war total schockiert wie wir denn sowas sagen könnten, auf die Frage wie häufig sie denn schon Huhn oder Kaninchen gegessen habe meinte sie nur 'das sei etwas anderes'...diese Heuchelei find ich furchtbar.

Umso besser finde ich dass hier so viele die Ansichten meiner Vorredner vertreten. Tierquälerei sollte verboten werden, unabhängig von der Tierart.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 234, Beiträge: 1.487.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren