hunde und flugzeug :: Hunde in den Medien

hunde und flugzeug

von Sciuba am 08. Februar 2010 08:30
Guten Morgen Anila,

ja, der Unfall war nicht wirklich der Hit. Ich hatte das Glück, dass ich schon in Italien war, zuhause ist man nicht so 'verloren'. Wir haben bei strömendem Regen 1 Std auf die Ambulanz gewartet, Sciuba ging's gut, ich hatte ja auch nur die Scheibe eingeschlagen. Der Ambulanz, die mich natürlich unbedingt ins Krankenhaus bringen wollte zum Röntgen (zwecks noch mehr Dachschaden grinning smiley ), hat meinen Hund mitgenommen. Eben Italien. Da haben die mich geröntgt, eine Schwester hat mit Sciuba in der Eingangshalle (es war nachts um 4 Uhr, also auch nix los) gesessen, ihm Huhn gegeben von ihrem Essen. Dann hat der Nachtarzt sein Zimmer geräumt und uns beide da bis morgens um 7 schlafen lassen. Ich habe immer Glück im Unglück grinning smiley Der Krams danach war dann weniger lustig. Konnte kein Auto mieten (hatte keine Kreditkarte, keine Kaution auf dem Konto, leben ja 'von der Hand in den Mund'), also Zug von genau nach Neapel, gucken wo mein Auto steht, ein paar wichtige Arbeitsklamotten mitnehmen, was ich tragen konnte, der Rest in Kartons verstaut und vom 'Verursacher' nach Hause geschickt. Zuhause musste ich am nächsten Tag arbeiten, bekam aber einen Tag mehr frei, das Schleudertrauma hat mich eine Woche fast gar nicht bewegen lassen. Und Sciuba? Der hüpfte sofort wieder ins neue Auto 6 Monate später grinning smiley Reisen? fein, let's go! Katze hatte ich noch nicht. Wir zwei waren alleine damals noch, hatte nur noch Piccolo, meinen Wellensittich, den ich anderweitig untergebracht habe wenn ich nicht da war.

Zu Nizza: Habe mal geguckt nach der Flughafen-Adresse. Schreib die doch einfach mal an. Das Handling wird ja von einer dortigen Firma gemacht und wenn du den Flughafen anschreibst, dann müsstest du auch eine Auskunft bekommen. Handling findest du hier. Hier ist ein Kontakt-Formular.
Über mehr hundefreundlich sein, kann ich nichts sagen, weil ich eben nur dort unten gewesen bin, also entlang der Mittelmeerküste und nur ein paar Tage ohne wo zu wohnen ( haben im Auto geschlafen). Gegessen habe ich auch nirgends, kaufe mir immer was im Supermarkt und esse dann am Strand oder so. Aber probieren geht über studieren - und wir freuen uns jetzt schon auf deinen Bericht!

Hoffe, du kannst was rauskriegen am Flughafen (falls du Hilfe brauchst, kann ich die auch anschreiben)
LG

Heidi

von Yorky am 08. Februar 2010 08:54
Hi

Ich bin schon oft geflogen mit den Hunden – so ein Stress ist das gar nicht für die Tiere wenn man das sauber aufarbeitet. Die ganzen Musher fliegen ja mit ihren Huskies auch immer wieder um die halbe Welt um Wettkämpfe auszutragen..

Als erstes musst du ein IATA geprüfte Box haben (bekommst du überall im Fachhandel) und den Hund früh genug bei der Airline anmelden. Am tag der Abreise muss der Hund nüchtern fliegen – nach Kosovo ist das ja auch kein langer Flug. Wenn du das Thema von Anfang an gut aufbereitete ist kein Beruhigungsmittel nicht nötig, dann reicht ein DAP Produkt völlig. Zum Thema Impfen wurde ja schon genug gesagt.

Am besten lässt du den Hund von Anfang an der den Box pennen – dann ist das sein „zu Hause“ und er fühlt sich wohl darin. Auch Übungen aufbauen wie dass er alleine in der Box bleiben muss (zB im Auto) und Fremde ihn mit der Box „transportieren“ – dann ist das schnell gegessen das Thema.

Die Hunde bekommen auf solch kurzen Strecken eigentlich auch kein Wasser (1-2H Flug) um Erbrechen und die dabei auftreten Gefahren zu Verhindern. Der Hund kann’s ja gute 2h ohne Wasser aushalten. Der Hund wird auch spezielle eingecheckt – du musst mit ihm dass in einen speziellen Bereich (meist unten wo die Koffer auch durchgehen) wo du die Papiere zeigen musst,. Box geht durch die Röntgenkontrolle und Hund muss noch mal mit Dir durch den Metalldedektor. Dann Hund in die Box und schon holt ihn jemand an und bringt in gleich in den Flieger.

Im Flieger werden die Tiere in einem speziellen Bereich gelagert, nicht beim Gepäck. Dort ist es wesentlich ruhiger und 18 Grad warm. Alle Tiere werden vor Abflug noch mals kontrolliert.

Spanien ist echt ne Katastrophe - da musst du einfach tun wie die Sau!! am Flughafen und denen feure unterm Hintern machen dann kommen die Tiere. da muss ich mich benehmen als käme ich vom heim damit ich die Boxen schnell habe - kann mir vorstellen in Kosovo ist es noch schlimmer.

Allenfalls wäre ein Ferienplatz für einen Dobbie (sehr sensibel und oft nervös) besser als auf dem Flughafen Gelände verloren zu gehen. Denn grundsätzlich ist es schnurz mit welche Gesellschaft du fliegst – vor Ort sind eh dann die „normalen Landsleute“ die auslanden und alles handeln und dort passiert das Chaos – egal wie gut die Gesellschaft ist.

von Anila am 08. Februar 2010 21:57
Hallo Heidi,

super! Zwar lieferte das Internet-Formular gleich mal einen Fehler, aber ich habe jetzt mal ein Fax (auf englisch allerdings) geschickt und gefragt, wie denn die Hundefracht in Nizza ausgeladen wird. Bin ja mal gespannt, ob ich eine Antwort bekomme. Wenn ja - melde ich mich.

Wenn nicht - melde ich mich wohl auch und wäre dann toll, falls du womöglich auch noch französisch sprichst, falls du dann eine Antwort für mich formulieren könntest.

Wie Yorkie schon bemerkt: Das Chaos entsteht eigentlich beim Ausladen im betreffenden Land. Vermutlich wird mir niemand antworten: "Hey, lass die Finger davon - wir machen hier Chaos pur, verlieren Hunde, usw.". Allerdings zeigt sich der Unterschied zwischen Chaos und guter Organisation möglicherweise schon darin, ob ich eine Antwort bekomme oder nicht.

Mit dir mit dem Auto zu fahren, scheint das größere Abenteuer zu sein (ist wirklich jetzt absolut augenzwinkernd und ironisch gemeint!!!)

Viele Grüße
Anila

von Sciuba am 09. Februar 2010 08:37
Hallo Anila,

also, das mit dem Autofahrabenteuer und dem Augenzwinkern überlege ich mir noch mal, wie du das wohl meinst :-P ... Aber ja, ich denke schon, mit mir Auto fahren heisst, sehr tollerant zu sein, wenn du bedenkst, ich fahre von Hamburg bis Istanbul durch ganz Europa in einem Rutsch, schlafe auch 'ne Woche mit Hund und Katze im Auto (hab mir jetzt eine Matratze gekauft, man wird ja älter und anspruchsvoller), mein Hausstand passt komplett in meinen Station Wagon und ich würd zu gerne bis nach Australien mit dem Auto - fahren.

Bin auch gespannt, ob du eine Antwort bekommst. Französisch kann ich nicht mehr genug, aber dafür ja perfekt italienisch und die Seite ist ja auch logischerweise in italienisch. Also schreibe ich die gerne noch mal an dann. Sagen werden sie bestimmt nicht, lass es sein, aber sie werden dir sagen, wie er gehandelt wird dort. Ich glaube kaum, dass die sich 'schuldig' fühlen für in anderer Augen Sicht falsches Verhalten. In Italien wusste ich, dass er auf dem Kofferband rauskommt, was aber auch nicht schlimm ist, da es gerade ist. Bei schrägen sehe ich da schon eher Probleme, besonders in grossen Flughäfen, wo die Bänder lang sind. Aber ich denke, dass wird dann auch nicht gemacht. In Hamburg sind sie schräg und da kam er ja eben extra raus.

Für mich wäre es wie gesagt eine Geldfrage und eine Stressfrage. Allein schon wegen des Drumherum. Ist aber logisch, da ich mich ja morgens einfach ins Auto setze und losfahre. Bis zu dem Morgen weiss ich oft nicht einmal, wann ich fahre. Geldmässig: du bekommst wahrscheinlich einen Flug für 50 Euro, dein Hund kostet bei 30 kg Gewicht aber mindestens 600 Euro - bei 10 Euro/kg Übergewicht. Mit den 600 Euro mache ich einen Monat locker richtig Urlaub grinning smiley

Also, good luck und lass mich wissen, wie's 'ausgeht'.

LG

Heidi

von cathy am 09. Februar 2010 13:53
hallo ich bin mit meinem Hund von ZH nach Nizza geflogen Ende August. du musst eine Airline nehmen, wie Lufthansa, Swiss, AirFrance usw. Die Box des Hundes muss den IATA Bestimmungen des Flugverkehrs standhalten. die Grösse ist sehr wichtig - ansonsten die Fluggesellschaft den Hund nicht annimmt. ja nicht zu klein ! bitte informiere dich im Internet genau über die Grösse. ich glaube der Hund muss aufrecht stehen können ohne den Kopf einzuziehen. Die Box ist kein billiges Unterfangen grad für einen grossen Hund. darum lieber genug Geld investieren dafür und die korrekte Grösse wählen. der Hund selbst wird als Uebergepäck befördert für Fr. 30.-- das Kilogramm bei der Swiss. dies wird mit der Box gewogen. die Rädchen der Box müssen vor AUfgabe weggenommen werden. das ungefähre Gewicht des ganzen ist je nachdem ausschlaggebend für den Abgangsflughafen. z.bps. BSL nahm meinen 12 kg Hund plus Box nicht mehr - ich musste dafür extra ab ZH weil dort die grösseren Flieger fliegen. Der Hund selbst kommt in den Bauch des Flugzeuges unterhalb der Pilotenkanzel und wird dort festgezurrt. Licht wird angelassen und der Gepäckraum wird auf ca. 16°C geheizt. und es wird der gleiche Druck im Gepäckraum gemacht wie für die Kabine. darum ist das ganze auch so teuer. der Transport muss vorher angemeldet werden darum informiere dich bevor Du Dein Ticket buchst ob Platz ist für einen Hund. Der Hund muss den Einfuhrbestimmungen des jeweiligen Landes natürlich genügen. Grad was Impfungen, CHIp, Gesundheitszeugnis evtl. evtl. auch Titterbestimmung anbelangt. vor der Aufgabe des Hundes am Flughafen, sollten Eiswürfel in den Wasserbehälter der an der Gittertür angehängt ist gelegt werden. es geht ums starten und die entsprechende Neigung des Flugzeuges. sonst schwappt das ganze Wasser schon raus. Je nach Fluggesellschaft werden keine ruhig gestellten Hunde angenommen. da das Druck und Sauerstoffverhältnis anders ist wie am Boden. von dem her würde ich bitte keine chemischen Keulen dem Hund geben. evtl. Homöopathie oder Baldrian. aber der Hund hat weniger STress wie der Mensch. in Nizza wurde mir der Hund bei den Kofferbändern gebracht und ich konnte mit ihr durch den Zoll marschieren. ging alles einwandfrei. 2 Std. Flug, d.h. der Hund ist summa summarum etwa 3 Std. in der Box. einem jungen Hund der noch unsicher ist - d.h. für mich noch keine 2 - 3 Jahre alt ist ,relativ Wesensstabil, den würde ich keinen Flub zumuten. denn die sehr lauten Motoren auf dem Flugfeld usw. die Hektik, das rütteln auf dem Gepäckwagen und das Verladen ins Flugzeug ohne dass der Hund den vertrauten Partner hat, das ganze hantieren mit der Box usw. könnten traumatisch sein. muss nicht aber man sollte es trotzdem nicht ausser Acht lassen. ist der Hund ausgewachsen und alt genug, sehe ich kein Problem für die Reise im Flugzeug.

bitte überlege es somit lieber mit einem junghund solch ein Unterfangen und ob der hund nicht besser aufgehoben ist bei lieben Freunden fürs erste mal, wenn du nicht auf eine Flugreise verzichten kanst.

zudem ist das ganze Unterfangen auch relativ teuer......

alles Gute

von Anila am 09. Februar 2010 19:03
Hallo Cathy,

danke für deine ausführliche Antwort. Das mit der Box und den Impfungen kannte ich auch schon. Teuer ist es in der Tat.

Aber dir ist der Hund dann offenbar zu den Kofferbändern gebracht worden - das klingt ganz gut. Hat ihn dazu jemand aus der Transportbox rausgenommen und ihn an der Leine geführt? Da wüßte ich jetzt nicht so recht, wie Durian reagiert, wenn jemand Unbekanntes ihn nach einem Flug aus der Box holt und ihn an der Leine durch möglicherweise großes Menschengewühle und der Hektik zu den Gebäckbändern bringt. Oder habe ich dich da vielleicht falsch verstanden und dir wurde der Hund mitsamt der Box gebracht?

Durian ist 6, er ist gesund und Lärm gewohnt. Wir hätten selbst immer gedacht, in einer Kleinstadt wohnt man ruhig - aber wir haben die Bahn in der Nähe und das Grundstück neben uns wird gewerblich genutzt, da fahren LKW, Gabelstapler, da kracht mal eine Palette herunter, und dann haben wir auch noch Fans von Laubstaubsaugern, wie wir im Herbst feststellen durften. Mitunter ist es tagsüber wirklich laut. Ansonsten ist Durian das Autofahren gewöhnt und obwohl er kaum alleine ist, hat er auch mit dem Alleinsein keine Probleme. Unsicher ist er aber manchmal Männern gegenüber, daher meine Frage, ob man deinen Hund aus der Box geholt hat?

Viele Grüße
Anila

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 234, Beiträge: 1.487.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren