Hunde als Haustiere für allergiegefährdete Kinder :: Hunde in den Medien

Hunde als Haustiere für allergiegefährdete Kinder

von Presse Hund am 03. Februar 2010 09:07
Allergiegefährdete Kinder müssen nicht auf ein Haustier verzichten. Ein Hund löst keine Verschlimmerung der Allergiegefährdung aus. Allerdings nur, wenn das Kind nicht unter Asthma leidet, dann sollte man lieber auf Fische oder Schildkröten als Haustiere ausweichen.

Die Haare und Hautschuppen von Katzen und Nagetieren enthalten Eiweißstoffe und es wird somit abgeraten sich für solch ein Haustier zu entscheiden, wenn das Kind allergiegefährdet ist.

Ein Hund dagegen, so Allergologe A. Degenhardt aus Bremen, stellt keine Bedrohung dar. Im Gegenteil, man hat festgestellt, dass Kinder, die mit Hunden zusammenleben weniger anfällig sind für Pollen, Hausstaubmilben und Schimmelpilze.

Solange das Kind nicht unter Asthma leidet, lösen Hunde keine Allergien aus oder verstärken sie. Mehr dazu: nh24.de[/url]

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 234, Beiträge: 1.487.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren