Gute Erfahrung mit Brustgeschirr :: Hunde Zubehör & Accessoires

Gute Erfahrung mit Brustgeschirr

von Petra Klees(YCH) am 16. Oktober 1997 11:15

Hallo,

ja, ich habe für beide Hunde ganz normale Tourengeschirre, die mit Fleece
gefüttert sind. Gute und günstige Geschirre gibt es in Schlittenhundesport-Katalogen.
Eigentlich müssen nur die Zug-Geschirre ausgemessen werden, aber bei diesen Versänden
werden die Geschirre auch selbst hergestellt. Aber da gibt´s auch gewaltige Preisunterschiede -
also immer erst Informationen einholen!
Beiden Hunden gefällt es im Geschirr besser, zur Not kann man sie - vor allem den Mattis -
auch mal anlupfen.

Gruß

Petra

von Eva L.(YCH) am 19. Oktober 1997 20:19


Die Geschirre die wir probiert haben, mußte ich insgesamt kleiner einstellen
(was ja kein Problem ist), das Bruststück aber war stets zu kurz, d.h.
das der hintere Gurt unter den Achsel scheuerte.
(Frag mich, für welchen Hund die konzipiert waren?).

Hat jemand einen Tip, welcher Hersteller zu empfehlen wäre?
Wie überprüft Ihr den richtigen Sitz des Geschirrs am Hund (nützt ja nichts,
wenn der Hals geschont wird, aber der Hund sich woanders aufscheuert oder
das Geschirr drückt).

Hallo Sonja!

Ich weiß nicht, ob das nur in meiner Gegend so ist, aber hier gibt es bei fast jedem Zooladen eine große Auswahl an Geschirren - verschiedene Typen, Materialien, Farben und Muster.
Im Tierheim Bayreuth verwenden wir Geschirre aus breitem, weichen Nylonband. Man kann die Größe gut einstellen, da der Bauchgurt, die Halsriemen und der Brustriemen verstellbar sind.
Dabei kann sich der Hund eigentlich gar nicht aufscheuern - haben wir auch noch nie erlebt. Wir sind auch irgendwie mal zu einem typischen Schlittenhundegeschirr gekommen, aber das läßt sich größenmäßig gar nicht verstellen und scheuert bei den meisten Hunden in den Achseln. (Es gibt aber auch welche wo's paßt!)

Worauf wir beim Kauf unserer Geschirre achten:
1.) Das Material muß breit und weich sein.
2.) Am Rücken sind 2 Metallringe, einer hinten am Rücken und einer hinter dem Nacken, so daß man wenns mal eng wird den Hund kurzzeitig oben einklinken kann (schränkt den Bewegungsradius ein, ist aber eigentlich nur bei agressiven Hunden notwendig)
3.) Der Bauchgurt ist mit dem Rückenstück fest verbunden, so daß das Geschirr nicht herumrutscht und sich auch leichter anziehen läßt (kann man bei anderen aber auch einfach mit ein paar Nadelstichen festnähen)
4.) Die Riemen zum Größeanpassen dürfen sich nur schwer verstellen lassen, damit das Geschirr nicht während des Spazierengehens immer größer wird ;-)

Ich denke, die Firma die unsere Geschirre herstellt heißt "Koch". Es gibt aber noch viele andere Hersteller, die diesen Typ Geschirr anbieten.

von Sonja Gerberding(YCH) am 21. Oktober 1997 18:49

Hi Eva,

danke für Deine ausführliche Antwort, ich werde mich weiter umsehen!
Ein ähnliches Geschirr wie auf Deinem Foto hatten wir auch probiert,
allerdings war das Bruststück so kurz, daß der hintere Gurt an den Achsel gescheuert hätte.

Mich würde noch interessieren, ob Du nie Probleme mit Nylon hattest.
Nero hatte als Welpe mal ein Nylonhalsband welches das Haar sehr
beeinträchtigt hat.

Viele Grüße
Sonja

von Eva L.(YCH) am 22. Oktober 1997 16:41

Hallo Sonja!

Ein ähnliches Geschirr wie auf Deinem Foto hatten wir auch probiert,
allerdings war das Bruststück so kurz, daß der hintere Gurt an den Achsel gescheuert hätte.

Selbst von derselben Firma fallen die Geschirre sehr unterschiedlich aus. Anscheinend suchen sie noch immer nach dem "idealen" Geschirr ;-)

Mich würde noch interessieren, ob Du nie Probleme mit Nylon hattest.
Nero hatte als Welpe mal ein Nylonhalsband welches das Haar sehr
beeinträchtigt hat.

Nein, wir hatten weder mit weichen breiten Nylonhalsbändern noch mit Geschirren Probleme, obwohl wir nicht so auf das Fell der Tiere achten wie z.B. Leute die züchten oder auf Ausstellung gehen. Allerdings haben unsere Hunde das Geschirr nur zum Spazierengehen um, denn wenn sie allein im Zwinger sind haben die meisten es aus Langeweile im Nullkommanichts zerfressen ;-)
Das Problem, daß das Fell der Hunde schäbig wurde, hatten wir nur, als wir noch Metallwürger verwendet haben (ist schon lange her!). Besonders bei Hunden die einen weißen Kragen hatten fiel stark auf, daß das Fell schmutziggrau und brüchig wurde.

Viele Grüße!
Eva

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.270, Beiträge: 7.399.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren