Preußenleine/Lautlose Leine :: Hunde Zubehör & Accessoires

Preußenleine/Lautlose Leine

von Kathi(YCH) am 22. November 1999 09:00

Hallo Yorkies,

in der Ausgabe 12/99 "Das Deutsche Hundemagazin" bin ich auf folgenden Artikel gestoßen.
Sicher Interessant für diejenigen unter Euch die sich vor einiger Zeit über die "Lautlose Leine" ausgetauscht haben.



Die Preußenleine
(vormals "Die lautlose Leine"winking smiley

180 Zentimeter lang ist die Leine und man braucht kein Halsband mehr. Man kauft also Halsband und Leine zugleich. Hautfreundlich ist das Material aus hochwertigem Kunststoff, hergestellt in feinster Handarbeit. Qualität ist damit vorprogrammiert, aber auch Wartezeiten. Ein "goldener Ring" schafft die Verbindung von Leine und Schlaufe für den Hals des Hundes. Diese Schlaufe legt man dem Tier, was auch bei Pferden möglich ist, um den Hals und schiebt den Fixierer aus hochwertigem Kunststoff bis an den "goldenen Ring". Eine Leine für viele Tiere: Nehme ich die Leine für den Dackel, die liebe Katze, den Bernhardiner oder mein Pony, immer paßt die gleiche Preußenleine sich dem Tier an.
Warum, wie und weshalb wirkt die Preußenleine positiv? Das ist Wandern zwischen Wissenschaft und Glauben.
Zieht ein Tier unerwünscht, wird die Luftzufuhr vermindert, weil alle durch den Hals Luft zu sich nehmen, wo die Preußenleine regulierend einwirkt. Aber auch Blut will durch den Hals in den Kopf und diese Blutzufuhr wird im Extremfall verändert. Nur das Tier bestimmt durch sein Verhalten.
Ähnlich wirkt ein dünnes Gliederhalsband aus Edelstahl, aber das macht Geräusche. Diese Geräusche bewirken bei Hunden ein Anspannen der Halsmuskulatur. Der Hundekörper wehrt sich also gegen unsere Hilfen mit dem Gliederhalsband, anfangs langsam, aber immer schneller, je öfter wir Leinenführigkeit üben. Das ist bei der Preußenleine anders, denn es gibt keine Geräusche, die das Tier auffordern, sich gegen unsere sanfte Hilfe zur Wehr zu setzen. Sanfte Hände sollten sich der Preußenleine bedienen, nur sanfte Hände.
30 Tage vor dem historischen 10.71999 wurde die lautlose Leine durch die Hundeschule Preußenblut einem praktischen Test unterzogen. Vier auszubildende Hunde vom Dackel bis zum St. Bernhardiner erhielten anstatt 60 Minuten pro Tag nur zwei mal fünf Minuten Unterricht mit der Preußenleine im Vergleich zu vielen anderen Hunden im gleichen Zeitraum. Die vier "Testkandidaten" waren nach den 30 Tagen mit einem Sechstel Ausbildungszeit weiter im Lernziel als die anderen Hunde.
5/6 Zeitersparnis bei der Ausbildung sind gut für Mensch und Tier. Probieren ist bekanntlich besser als studieren, meint der Volksmund. Mehrere Hundeschulen testeten bis August 1999 und kamen zu gleichem Ergebnis, regen aber an, die Preußenleine nur mit genauer Einweisung abzugeben.

Weitere Infos:
e-Mail: preussenblut@t-online.de



Klingt für mich nach Ausstellungs- bzw. Schauleine.
Wenn man die schön eng einstellt und dem Hund die Luft- und Blutzirkulation abdrückt, funktioniert er sicher ganz "hervorragend".
Was meint Ihr?

Gruß
Kathi

von Tina (BFH)(YCH) am 22. November 1999 17:45

Hallo Kathi,

: Klingt für mich nach Ausstellungs- bzw. Schauleine.
Ist es aber leider nicht. Ich habe mir das Teil bei einer Bekannten mal genauer angeschaut (nein, nicht gekauft unsd benutzt schon dreimal nicht.)
Was in diesem Artikel leider nicht angesprochen wird, ist die genaue Art des Anlegens. Die Leine wird nämlich nicht um den Hals (das wäre bei diesem "Mechanismus" schon heftig genug) sondern hinter den Ohren angelegt. Zieht der Hund, dann schließt sich die Schlaufe (und geht im Gegensatz zu einem Gliederhalsband (=Gesundheitswürger) auch nicht mehr auf)und übt einen Druck auf die SCHMERZPUNKTE (nicht wie von manchen Anwendern beschönigend gesagt auf die Akupunkturpunkte) aus. Dadurch wird der Hund natürlich animiert, nicht zu ziehen, um diesem Schmerz zu entgehen.
Ob das die wahre "Erziehungshilfe" ist bleibt dahingestellt. Welche Folgeschäden diese Anwendung hat, mag ein Masseur vielleicht besser beantworten können.
Gruß, Tina


: Wenn man die schön eng einstellt und dem Hund die Luft- und Blutzirkulation abdrückt, funktioniert er sicher ganz "hervorragend".
: Was meint Ihr?
:
: Gruß
: Kathi

von Kathi(YCH) am 23. November 1999 07:43

Hi Tina,

: Die Leine wird nämlich nicht um den Hals (das wäre bei diesem "Mechanismus" schon heftig genug) sondern hinter den Ohren angelegt.

Diese Art Leine meinte ich. Es gibt Schauleinen (engl. Modell) welche genauso funktionieren. Allerdings wir diese Art Leine von den meisten Ausstellern nicht derart mißbraucht.

: Zieht der Hund, dann schließt sich die Schlaufe (und geht im Gegensatz zu einem Gliederhalsband (=Gesundheitswürger) auch nicht mehr auf)und übt einen Druck auf die SCHMERZPUNKTE (nicht wie von manchen Anwendern beschönigend gesagt auf die Akupunkturpunkte) aus. Dadurch wird der Hund natürlich animiert, nicht zu ziehen, um diesem Schmerz zu entgehen.
: Ob das die wahre "Erziehungshilfe" ist bleibt dahingestellt. Welche Folgeschäden diese Anwendung hat, mag ein Masseur vielleicht besser beantworten können.

Das Prinzip "dünnes Halsband auf 'Gurgel'" zu setzen ist mir sehrwohl bekannt. Sieht man leider immer noch sehr häufig auf Hundesportplätzen. Den Besitzern gefällt es, wenn ihr Hund so "schön tänzelt"!

Man kann nur beten, daß nicht allzuviele Hundebesitzer auf solch ein fragwürdiges "Instrument" hereinfallen.

liebe Grüße
Kathi


von Andy(YCH) am 24. November 1999 09:04

Hallo,


: Die Preußenleine
: (vormals "Die lautlose Leine"winking smiley
:
: 180 Zentimeter lang ist die Leine und man braucht kein Halsband mehr. Man kauft also Halsband und Leine zugleich. Hautfreundlich ist das Material aus hochwertigem Kunststoff, hergestellt in feinster Handarbeit. Qualität ist damit vorprogrammiert, aber auch Wartezeiten. Ein "goldener Ring" schafft die Verbindung von Leine und Schlaufe für den Hals des Hundes. Diese Schlaufe legt man dem Tier, was auch bei Pferden möglich ist, um den Hals und schiebt den Fixierer aus hochwertigem Kunststoff bis an den "goldenen Ring". Eine Leine für viele Tiere: Nehme ich die Leine für den Dackel, die liebe Katze, den Bernhardiner oder mein Pony, immer paßt die gleiche Preußenleine sich dem Tier an.
: Warum, wie und weshalb wirkt die Preußenleine positiv? Das ist Wandern zwischen Wissenschaft und Glauben.
: Zieht ein Tier unerwünscht, wird die Luftzufuhr vermindert, weil alle durch den Hals Luft zu sich nehmen, wo die Preußenleine regulierend einwirkt. Aber auch Blut will durch den Hals in den Kopf und diese Blutzufuhr wird im Extremfall verändert. Nur das Tier bestimmt durch sein Verhalten.
: Ähnlich wirkt ein dünnes Gliederhalsband aus Edelstahl, aber das macht Geräusche. Diese Geräusche bewirken bei Hunden ein Anspannen der Halsmuskulatur. Der Hundekörper wehrt sich also gegen unsere Hilfen mit dem Gliederhalsband, anfangs langsam, aber immer schneller, je öfter wir Leinenführigkeit üben. Das ist bei der Preußenleine anders, denn es gibt keine Geräusche, die das Tier auffordern, sich gegen unsere sanfte Hilfe zur Wehr zu setzen. Sanfte Hände sollten sich der Preußenleine bedienen, nur sanfte Hände.
: 30 Tage vor dem historischen 10.71999 wurde die lautlose Leine durch die Hundeschule Preußenblut einem praktischen Test unterzogen. Vier auszubildende Hunde vom Dackel bis zum St. Bernhardiner erhielten anstatt 60 Minuten pro Tag nur zwei mal fünf Minuten Unterricht mit der Preußenleine im Vergleich zu vielen anderen Hunden im gleichen Zeitraum. Die vier "Testkandidaten" waren nach den 30 Tagen mit einem Sechstel Ausbildungszeit weiter im Lernziel als die anderen Hunde.
: 5/6 Zeitersparnis bei der Ausbildung sind gut für Mensch und Tier. Probieren ist bekanntlich besser als studieren, meint der Volksmund. Mehrere Hundeschulen testeten bis August 1999 und kamen zu gleichem Ergebnis, regen aber an, die Preußenleine nur mit genauer Einweisung abzugeben.
Was heisst hier "Zeitersparniss"? Es ist ja wohl ein Witz. Wenn ich einen Hund zu mir nehme, muss ich damit rechnen, das ich Zeit für ihn aufbringen muss. Es ist ganz klar, dass der Hund mit so einem Folterwerkzeug schneller "lernt". Er will ja dem Schmerz entgehen.
Warum muss man eigendlich immer solche brutalen Dinger auf den Markt bringen? Das ist genau das selbe, wie mit dem Teletakt. An sich selbst wird es niemand oder kaum wer ausprobieren. Die Tiere werden immer noch als Sache bezeichnet. Dabei sind es wie der Mensch
individuen. Reagiert das Tier nicht nach "Norm" oder Schema F ist es ein schlechtes Tier. Logich, mein Hund soll auf mich hören. Aber es kann nicht angehen, dass mit solchen rüden Methoden der Hund gefügig gemacht wird. Bei unserer Anna hat das normale Halsband ge-
reicht. Nach ein paar Wochen hab ich eine Laufleine angeschafft und sie geht immer noch bei Fuß. Anfangs hat sie sich selbst gewürkt, aber nach einigen Minuten hat sie es bleiben lassen. Anna ist eine Cocker-Hündin, den man nachsagt, sie seien überhaupt nicht Leinen-
tauglich. Das alles hab ich ganz ohne Gewalt mit viel Zeit und Geduld geschaft. Diese foltergeräte verschwinden am ehesten, wenn sie niemand kauft.

Also, bis dann!
Andy, Sandra und Anna


:
:
:
: Klingt für mich nach Ausstellungs- bzw. Schauleine.
: Wenn man die schön eng einstellt und dem Hund die Luft- und Blutzirkulation abdrückt, funktioniert er sicher ganz "hervorragend".
: Was meint Ihr?

: Gruß
: Kathi

von Kathi(YCH) am 25. November 1999 07:28

Hallo Andy,

: Anna ist eine Cocker-Hündin, den man nachsagt, sie seien überhaupt nicht Leinen-
: tauglich.

In fast allen Rasse-Lexika wird der Cocker als absolut Anfängertauglich beschrieben.

: Diese foltergeräte verschwinden am ehesten, wenn sie niemand kauft.

Absolut richtig!
Leider gibt es immer wieder Leute die auf solche "Wundermittel" reinfallen. Oft wird ja auch suggeriert daß Hilfsmittel A oder B den Hund ganz von allein erzieht.
Leider begreifen viele Hundebesitzer nicht, das es nicht auf das Hilfsmittel ankommt sondern auf die Methode.
Wie der Ausdruck ja auch schon anzeigt handelt es sich bei diesen Sachen nur um "Hilfsmittel".
Ob sinnvoll oder nicht ist natürlich dahingestellt. In Laienhänden werden solche Angebote oft zu Folterinstrumenten. Und sowieso: Auf einige kann man getrost verzichten!!

Der Aspekt der "Zeitersparniss" lockt immer noch viele Hundehalter. Die Frage, die sich mir dabei stellt ist folgende: Wenn der Hundebesitzer nicht in der lage ist der Erziehung seines Hundes einiges an Zeit zu widmen, wie will er dann 15 Jahre Hundehaltung durchstehen? Denn mit 2x täglich für 10 Minuten um den Block ist es ja nicht getan.

Gruß
Kathi

von Andy(YCH) am 25. November 1999 07:45

Hi Kathi,



: In fast allen Rasse-Lexika wird der Cocker als absolut Anfängertauglich beschrieben.
Angängertauglich ist der Cocker auf jedenfall, weil er sehr schnell lernt.
Allerdings sollte man sich vor der Anschaffung eines Cockers im Klaren sein, das
er von Natur aus ein Jagdhund ist und auch dementsprechend ein Jagdtrieb
vorhanden ist. In jedem Rassebuch steht aber auch, dass der Cocker eine
konsequente Erziehung braucht. Diese Konsequenz darf aber nicht in Schläge
oder noch schlimmeres ausarten. Das Tier wird dann Falsch und misstrauisch.




: Der Aspekt der "Zeitersparniss" lockt immer noch viele Hundehalter. Die Frage, die sich mir dabei stellt ist folgende: Wenn der Hundebesitzer nicht in der lage ist der Erziehung seines Hundes einiges an Zeit zu widmen, wie will er dann 15 Jahre Hundehaltung durchstehen? Denn mit 2x täglich für 10 Minuten um den Block ist es ja nicht getan.
Ganz richtig. Meine Meinung ist allerdings, wer keine Zeit für einen
Hund hat, soll die Finger davon lassen oder sich einen Stoffhund kaufen.

Also, Gruß bis dann

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Herbstgrasmilben

    Hallo Katja, Deiner Beschreibung nach zu urteilen glaube ich nicht, daß "Ihr" Herbstgrasmilben habt. ...

  • Calming Signals

    spezielle homepage ? ich hab meins beim gollwitzer verlag gekauft. gruss robert

  • Hilfe! Welpe viel zu dünn und klein

    Hallo Kerstin und Paula! Vielen Dank für deine beruhigende Antwort. Ich werde wohl wirklich mal ein ...

  • Beagle Wurf

    Hallo Antje, auch wenn ich die Reaktionen der anderen nachvollziehen kann, finde ich es super, dass ...

  • Epilepsie

    Hallo Anett, Meine 8 jährige Hündin bekam vor 3 Wochen erstmalig auch solch einen Anfall. Der ...

  • Hundehalterverordnung tritt in Kraft

    Hallo Julia, Ich denke, da habe ich was für dich... Beide Artikel sind aus der Berliner Morgenpost, ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.316.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.270, Beiträge: 7.399.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren