Der Jahrtausendirrtum ist erhältlich! :: Hundebücher und Hundevideos

Der Jahrtausendirrtum ist erhältlich!

von Heike K+A(YCH) am 21. Januar 2001 09:09

Hallo Thomas,

: Ist das Buch besser als seine Website, auf der sind ja nur totale Falschausagen zu HD.

Kannst Du mir bitte die Adresse dieser Website nennen? Ich kann sie nirgends finden.

Grüße

Heike, Kimba & Aaron

von Gitta(YCH) am 21. Januar 2001 12:54

Hallo Thomas,
war gerade mit meiner Hovi-Bande draußen im Schnee - herrlich! Meine Hunde lieben es im Schnee zu tollen.
Ich bin übrigens keine Züchterin, sondern einfach nur Hundeliebhaber!
Würde ich denn irgendwann einmal züchten wollen, würde ich bei vorhandener HD, ED oder sonstigem Abstand davon nehmen. Ich behaupte nicht, daß ich glaube, daß Hüftgelenkserkrankungen beim Hund ausschließlich von der Ernährung kommen. Aber es ist nicht von der Hand zu weisen, daß die falsche Ernährung, gerade beim Junghund und Welpen, was die Skeletterkrankung betrifft, fatale Folgen haben kann!!
Was ich damit sagen will: Ich kann nicht felsenfest behaupten, daß Ursache XY der alleinige Grund für die Skeletterkrankung beim Hund ist(will ich auch gar nicht), aber ich kann beobachten.
Fakt ist doch, daß uns die Futtermittelindustrie, viele Tierärzte (immerhin werden die von dieser kräfig unterstützt - fängt schon beim Studium an), Hundeschulen, etc. uns eintrichtern wollen, daß man seinen Hund nur mit einem Hundefutter ausgewogen ernähren kann und daß man bei der Selbstfütterung viel zu schnell Fehler machen würde. Und der Meinung bin ich ganz und gar nicht, meine Hunde und viele andere sind der lebende Beweis.
Kammerer sieht alles etwas krasser, doch vielleicht muß man das um aufzurütteln! Ich nehme nicht alles hingebungsvoll an, was er schreibt, aber ich stimme vielem zu. Vieles habe ich wohl auch so gewußt, aber manchmal muß man einfach nochmal angestupst werden. Und wenn Kammerer es schafft, daß seine Leser sich kritische Gedanken über Fertigfutter zu machen und sich mit den Inhaltsstoffen auseinandersetzten, dann ist schon viel erreicht.
Wo ich auf keinem Fall mit Dir konform laufe: Was Kammerer schreibt
können nicht alles Unwahrheiten sein!!! Warum nimmt den nicht irgendeine Futtermittelindustrie öffentliche Stellungnahme zu dem Buch??Wäre doch echt interessant, was die zu sagen hätten.

So, jetzt hol ich meinen Kuchen aus dem Ofen. Hhmm... :-))))

Liebe Grüße
GITTA


-MAN SOLL DENKEN LEHREN, NICHT GEDACHTES-

von Gitta(YCH) am 21. Januar 2001 13:03

Hallo Heike,
hier die Adresse:

[www.transanimal.de]

Liebe Grüße
GITTA


- MAN SOLL DENKEN LEHREN, NICHT GEDACHTES-


von Sybille(YCH) am 21. Januar 2001 14:22

Hallo Thomas! So echauffiert kenn' ich Dich sonst gar nicht!!! ;-)
Weiter siehe Antwort zu Gitta's mail
Sybille

von Sybille(YCH) am 21. Januar 2001 14:37

Hallo Gitta!

1. Bist Du up to date und Mitglied im RZVH (na jedenfalls der Hovawart-Zuchtverein mit Zuchtwertschätzung)? Dann meine rein informative Frage: Gibt es dort seit Einführung der Zuchtwertschätzung Verbesserungen der HD-Ergebnisse?

2. Meine feste Überzeugung: bei guter Hüftanlage können weder schnelles Wachstum, noch Überbelastung in der Wachstumsphase noch Fertigfutter großen Schaden anrichten. Zwei Würfe meiner Hündin mit 2 versch. Rüden a 6 Welpen sind komplett ausgewertet, 11 HD-frei, 1 HD-B. Natürlich haben sich nicht alle Welpenleute an meine Aufzuchtempfehlungen gehalten/halten können: Ein HD-B Hund mußte als relativ schnell zu schwerer Briard-Rüde frühzeitig 3 Stockwerke laufen! Wurde mit Nutro gefüttert. Trotzdem ok!! Meiner Ansicht nach wegen der guten Erbanlagen!!
Das kann laut Kammmerer doch nicht möglich sein?!
Eine genetische Disposition ist für mich definitiv!
Weiter gibt es verschiedene Qualitäten von Fertigfutter oder?
Und ein Proteingehalt unter 27% ist m.A.n. für großwüchsige Rassen zum langsamen Wachstum unbedingt zu empfehlen! Schaffst Du das bei Selbstzusammengestelltem? Ich denke, nur als Fachmann für Ernährung und viel Zeit!?

Aber sicher hast Du recht, daß sich die Futtermittelindustrie nicht gerne an den Karren fahren läßt! Money, money, ...

Schade, daß man Kuchen noch nicht durch's net schicken kann! Mir läuft das Wasser im Hallo Gitta!
Ich beziehe mich hier auch schon auf Deine nachfolgende mail:
Bist Du up to date und Mitglied im RZVH oder so (na jedenfalls der Hovawart-Zuchtverein mit Zuchtwertschätzung)? Dann meine rein informative Frage: Gibt es dort seit Einführung der Zuchtwertschätzung Verbesserungen der HD-Ergebnisse?

Dann meine feste Überzeugung: bei guter Hüftanlage können weder schnelles Wachstum, noch Überbelastung in der Wachstumsphase noch Fertigfutter Schaden anrichten. Zwei Würfe meiner Hündin mit 2 versch. Rüden a 6 Welpen sind komplett ausgewertet, 11 HD-frei, 1 HD-B. Natürlich haben sich nicht alle Welpenleute an meine Aufzuchtempfehlungen gehalten/halten können: Ein HD-B Hund mußte als relativ schnell zu schwerer Briard-Rüde frühzeitig 3 Stockwerke laufen! Wurde mit Nutro gefüttert. Trotzdem ok!!
Das kann laut Kammmerer doch nicht möglich sein?!
Eine genetische Disposition ist für mich definitiv!
Weiter gibt es verschiedene Qualitäten von Fertigfutter oder?

Unter 27% Protein sollte das Aufzuchtfutter für Welpen und Junghunde großer Rassen meiner Ansicht nach haben! Schaffst Du das mit Selbstzubereitetem? Nur als Fachfrau oder?

Keine Frage, die Futtermittelindustrie will und muß verkaufen und wieviel Geld dahinter steckt, sieht man am Werbeetat!!! Daher sind "Kammerers" unerwünscht!
Ansonsten stimme ich Thomas Hinweis zu: Züchtern mit HD-Hunden kommt Kammerers Ansicht sehr gelegen! Dann kann jede Hündin zur Zucht eingesetzt werden! :-((

P.S. Der Kuchen sollte ja jetzt schon abgekühlt sein, schade, daß es noch keine Übermittlungsmöglichkeit für Naturalien im Net gibt!!
Sabber, sabber,...
Gruß auch noch aus dem Schnee
sybille

von Gitta(YCH) am 21. Januar 2001 17:43

Hallo Sybille,
mach die Augen zu und stell Dir Apfelstrudel mit Vanillesoße vor...hhmmm.... Gemein, gell?
Ja, ja, so ist das in einem Forum - eigentlich wollte ich am Anfang nur mitteilen, daß es gar nicht so schwer ist das Buch von Kammerer zu bekommen, dann hab ich noch mal den Mund aufgemacht...tja und ohne, daß ich es wollte, bin ich mittendrin *g*
Also meine Hunde sind nicht vom RZV und auch nicht vom HZD, sondern von einem "Dissidenzverein". Laut Papiere sind aber die meisten Vorfahren vom HZD. Na ja, egal. Ich kann Dir also Deine erste Frage, was die Zuchtwertschätzung betrifft nicht beantworten.
Nun zum Hundefutter: Als wir unseren ersten Hund bekamen, hatten wir vom Züchter einen Sack Welpenfutter von Royal Canin mitbekommen. Das erste was meine Tierärztin sagte: "Um Gottes Willen lassen sie das Zeug weg, hat viel zuviel Proteine,der Hund wächst damit zu schnell, das geht auf die Gelenke." Gleiche Aussage in der Welpenschule.
Von allen Seiten dann der Tip welches Hundefutter das beste wäre. Und damit fing das Dilemma an. Ich habe sämtliche Futtersorten verglichen und hab die Inhaltsstoffe verglichen und festgestellt, das es da ganz gewaltige Unterschiede gibt. Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Rohfaser, Mineralstoffe, Vitamine etc - jedes Futter hatte seine "eigene Rezeptur". Welches war jetzt für mich geeignet, mein kleiner Welpe brauchte ja was zu beißen :-)).
Dann habe ich angefangen mich mit den Zusatzstoffen (BHA, BHT, Ethoxyquin...) auseinanderzusetzen und mich gefragt warum so ein Zeug ins Hundefutter muß.
Ich entschloß mich dann für Hundefutter, daß mir für meinen Hund am gesündesten erschien und auch das war ein Graus. Ich probierte Grau, Köbers, Markusmühle - mein Hund hatte Durchfall. Ich gab ihm Hills: das vertrug er, aber mir gefielen die Zusatzstoffe (BHA,BHT)nicht :-(((( Dazwischen gab ich meinem Hund Selbstgekochtes (Fleisch, Gemüse, FLocken..)und das vertrug er super!
Ich begann ältere Leute zu befragen, wie die denn ihre Hunde früher ernährt haben, was sie für Krankheiten hatten wie lange sie gelebt haben. Das war für mich der endgültige Durchbruch!
Nachdem meine Schubladen mit Prospekten sämtlicher Futterhersteller überquollen, habe ich angefangen Informationen über die eigene Hundeküche, die "Hausmannskost" zu sammeln. Ich habe mich an mein Lieblingsbuch über Hovawarte von Heidrun Blasius erinnert und an den Satz: "Der Hovawart ist, was er ißt" Frau Blasius füttert ihre Hunde nur mit selbstzubereitetm Futter und sie hat Hovis seit den siebziger Jahren.
Im Internet habe ich zu wühlen angefangen, in der Zwischenzeit bekam mein Hund natürlich auch was zu beißen:-))) Ich fütterte zum Teil Trockenfutter und zum anderen Teil bekochte ich meinen Hund. Nach eineinhalb Jahren kam unser zweiter Hovi. Der bekam von Anfang an kein Welpenfutter. Ich fütterte jetzt beide Hunde zur Hälfte mit Trockenfutter(Solid Gold), manchmal einer Büchse Fleisch(Rinti, Dibo) und zur anderen Hälfte gabs Selbstgekochtes. Ich wurde mit der Zeit immer erfahrener was die eigene Hundeküche betrifft, obwohl erfahrener ist vielleicht das falsche Wort. Ich wurde vielmehr sicherer in dem was ich tat und ich merkte es ist gar nicht schwer.
Mit der Zeit lernt man immer mehr Menschen, ob persönlich oder über Internet, kennen, die es genauso machen. Auch hier gibt es natürlich, wie beim Trockenfutter erhebliche Fütterungunterschiede, manche werden zu Ernährungsgurus - das liegt mir aber fern!
Jetzt bin ich soweit, daß ich fast kein Trockenfutter mehr gebe. Das letzte Trockenfutter hatten meine beiden vor 5/6 Wochen. Gibt es meistens, wenn wir über Wochenende weg sind, mit Hundis versteht sich. Der ganze Rest ist "Hausmannskost" und meinen beiden schmeckt es super, sie sehen toll aus und sind gesund!
Ich persönlich möchte keinen von seinem Trockenfutter abbringen, wenn er es als das non plus ultra ansieht, ich will ja auch nicht meine Fütterungsmethode abgeschwätzt bekommen. Es wäre nur schön, wenn diese Art der Fütterung "anerkannt" würde und da hat die Futtermittelindustrie "ein Auge" drauf, das wollen die doch gar nicht. Und so kursiert immer weiter das Gerücht, daß wir Menschen unfähig sind
eigenes Hundefutter "herzustellen"
Meinen perönlichen Fütterungsplan hier aufzulisten würde den Rahmen sprengen und gehört wohl eher ins Yorkie Ernährungsforum.
Das war jetzt eine Kurzzusammenfassung zur Frage "Fachfrau" :-))))
Und um noch einmal beim "Jahrtausendirrtum" zu bleiben (hihi, um den gings doch ursprünglich), ich denke schon, daß Gelenkserkrankungen beim Hund vererbbar sind, wenn ich mir Schäferhunde anschaue und sehe, was da gezüchtet wurde und wird - erschreckend!! Es erscheint mir einfach logisch, daß das vererbbar ist. Von meinem jetzigen Standpunkt aus, fände ich es, genau wie Du, erschreckend mit HD-Hunden zu züchten. Ich mache mir da bezüglich dem Buch von Kammerer "keinen Kopf". Es dürfte ja sehr schnell das Gegenteil zu beweisen sein.
ABER, ich bin auch der Meinung, daß Gelenkserkrankungen sehr wohl durch eine falsche Ernährung entstehen können und auch wenn Du mich jetzt steinigst (HILFE renn weg..) behaupte ich, daß man durch Fertigfutter mehr falsch machen kann (unwissentlich), als durch sinnvolles selbtzubereitetes Futter.
Wow, eigentlich wollte ich gar keinen Roman schreiben. Mein ältester Sohn ist gnädigerweise mit den Hunden in die Felder, nachdem er mich hier am Computer schreiben und schreiben sah. Normalerweise bin ich eher der Forumsleser, doch seit kurzem hab ich mich an die Front gewagt, das hab ich jetzt davon **grins**
Ich hab Dir unten noch ein paar Links geschrieben, vielleicht interessien sie Dich ja.

Liebe Grüße und noch einen schönen Winterabend
GITTA und Hovi-Bande

[www.cats-country.de]
[www.futterflitzer.de]
[www.vhh-ev.de]


-MAN SOLL DENKEN LEHREN, NICHT GEDACHTES-

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Bozita Extra - gut?

    Hallo Christina! Danke, die Rechnungen habe ich bereits selber aufgestellt. Mit Innova und CN habe ...

  • Marengo

    Liebe Jana, was heißt "synthetisieren" ? Von der Darmflora im Dickdarm werden (aus Vitamin K1) ...

  • Angstbeisser Verhalten wird unerträglich

    Jürgen, Du hast jetzt so viele gute und hilfreiche Tipps bekommen... warum versuchst Du jetzt nicht ...

  • Schwanzamputation ?

    : : : Also egal wie, werde ich noch eine Woche warten müssen. : : Dann dürfte sich das Problem ...

  • Welpe oder 6 Monate alten Hund nehmen?

    Hallo Jana und Alex! Natürlich sollt ihr eure Meinung sagen und das auch kritisch. Ich hatte bei ...

  • bürohund - glücklicher hund

    Hi Gaby, Bürohunde sind glückliche Hunde - bei uns an der Uni "leben" drei Hunde mit auf dem Gang... ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.059, Beiträge: 4.512.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren