Hund spielt nicht :: Hundebücher und Hundevideos

Hund spielt nicht

von Jutta + Ouzo(YCH) am 15. März 2001 10:21


Hallo,

kann man einem fast 3-jährigen Hund noch das Spielen lernen ß

Wer kann ein gutes Buch empfehlen ?

Viel Grüße
Jutta + Ouzo, der 15 Monate seiner Kindheit in Gefangenschaft
verbrachte.

von Susanne(YCH) am 15. März 2001 10:39

Hallo Jutta!

Habe meinem Hund mit 4 Jahren noch das Spielen beigebracht. Er spielt nicht oft und als Belohnung könnt ich es nie einsetzen, aber gelegentlich spielt er jetzt und es macht ihm Spaß.

Mir haben die Videos von Lind sehr geholfen. "Richtig spielen mit Hunden". Die Bücher (heißen glaub ich auch so) kenn ich aber nicht.

Liebe Grüße
Susanne


von Flocke(YCH) am 15. März 2001 10:48

Hallo Jutta, hallo Susanne,

: Mir haben die Videos von Lind sehr geholfen. "Richtig spielen mit Hunden". Die Bücher (heißen glaub ich auch so) kenn ich aber nicht.

Genau, dass war der Titel und stimmt, ein Video gab's ja auch.

Gruß
Flocke

von Amelie(YCH) am 15. März 2001 10:49

Hallo!
Habe es, genauso wie Susanne, mit der Lind-Methode gemacht. Zu so reinen Ballspielen hat/hatte mein (Tierheim-)Hund auch keine Lust, aber die Lind-Art findet er bis heute einfach klasse. So nebenbei hat das auch für die Erziehung eine 100%tige Verbesserung gebracht, außerdem eine optimale Prägung auf mich. Also 3 Sache auf einmal - einfach optimal für uns (www.lind-art.de, da gibts die Bücher und Videos). Viele Grüße, Amelie

von Jutta + Ouzo(YCH) am 15. März 2001 15:08

: Hallo Amelie

Habe mir das Buch bei Amazon mal angeschaut. Die Rezessionen klingen echt gut.
Bevor ich mir das Buch kaufe, möchte ich doch ein bißchen mehr darüber wissen.

die Lind-Art findet er bis heute einfach klasse.

Was ist das für eine besondere Art ??
Kannst du mir mal ein Beispiel der Lind-Methode nennen. Oder anders gefragt, was macht Lind anders als andere ?

Viele Grüße
Jutta + Ouzo


von Amelie(YCH) am 16. März 2001 06:43

Hi, Jutta!
Das ist in 2 Sätzen gar nicht so einfach zu erklären. Also (ich hole mal etwas aus :-)): Lind hat viele Jahre lang seine Schäferhunde nach der traditionellen Art ausgebildet, war aber nie so besonders glücklich damit. Er ist u.a. Musikpädagoge und hat dann ein eigenes Erziehungskonzept "erfunden", wofür nur er die Rechte vergibt, wer das unterrichten darf, deshalb gibt es noch nicht so viele Lind-Art-Trainer. Er unterscheidet nach verschiedenen Arten von Spielen : Berührungsspiele, Beutespiele usw. Wobei ich das Wort "Spiel" nicht so geschickt finde, es ist eher eine Art und Weise, seinen Hund durch das Spiel zu erziehen und zu prägen. Der Hauptpunkt ist, daß bei ihm alles nur über positive Motivation läuft und er hat eine "Spielart" entwickelt, in der Du die Beute sozusagen lebendig machst beim Spielen. (Mein Freund nennt es die "Waldorfschule für Hunde" *ggg*). Also Du wirfst nicht einfach nur den Ball und wartest, daß Dein Hund ihn zurückbringt, sondern Du machst eine wahsinnig aufregende Beute daraus, die Geräusche macht, zappelt, sich versteckt usw. Wenn Du es richtig machst (das muß man etwas üben, wie Lind es genau meint), begeistert das fast jeden Hund. Gleichzeitig hat er die Methode des "geistigen Zügels" entwickelt, wo Du durch eine einfache Handbewegung den Hund lenkst. Ist echt schwer zu erklären, man muß die Bücher genau lesen und am besten auch das Video dazu ansehen. Ist nicht ganz billig, aber bei uns hat es sich mehr als gelohnt. Mein Hund kam aus dem Tierheim , war extrem ängstlich (angstaggressiv) und völlig ohne Vetrauen. Er hat nicht gespielt, er hat sich nicht getraut, zwischen meine Beinen durchzulaufen. ließ sich nur wenig anfassen usw., wenn Du laut wurdest, lief er weg. Die Lind-Methode hat mir dann eine Rettungshundestaffel empfohlen, die danach u.a. ihre Hunde ausbilden. Für uns war es das absolute Aha-Erlebnis. Schon nach 6 Monaten war er wie verwandelt. Heute ist Caesar ein ausgeglichener, superverträglicher Hund, der begeistert spielt. Und der tolle Nebeneffekt des Ganzen ist, daß er so auf diese Spielart und mich fixiert ist, daß ich an jeder läufigen Hündin locker vorbeibekomme, ich muß nur kurz mit dem Spielzeug (bei ihm Stöckchen) wedeln und es interssant machen. Das ist für ihn das Allergrößte, besser als jedes lecker Hundemädel :-)). So - das war jetzt ziemlich viel Text. Es gibt sicher Leute, die lieber anderes machen, aber bei uns war die Lind-Art die ultimative Methode. Viele Grüße, Amelie

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Der Hund - ein Kinderersatz

    Sorry, aber muss mal herzhaft lachen. Ich habe doch nicht von Schmerz zufügen oder ähnlichem geredet. ...

  • Ausgeblutetes Fleisch?

    : Ist Salz bei fertiger Blutwurst nicht schon enthalten? : Deshalb habe ich das nicht erwähnt. : ...

  • Yorkie rennt immer weg!

    Hi, : Er hört nichtmal auf "Leckerlie" (wobei er sonst sofort ankommt), heißt Dein Hund ...

  • Welcher kleinwüchsige Hund?

    Hallo! Ich bin selber langjähriger Tibet Terrier Halter und würde dir natürlich zu dieser Rasse ...

  • Silke Riekeit gesucht !! - Dobizüchterin

    Hallo Yasmin, vielen, vielen Dank. Ich werde mich sofort ans Telefon hängen und vielleicht habe ich ...

  • Was bin ich O

    Hallo Anke und Nina! Woher habt ihr denn eure Hunde? die sehn sich zum Verwechseln ähnlich! ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 1.059, Beiträge: 4.512.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren