Geschirr.und kein ziehen mehr! :: Hundeerziehung + Soziales

Geschirr.und kein ziehen mehr!

von Connie(YCH) am 25. Juli 2003 14:57

Hallo zusammen!

Ich bin begeistert! Ich hab einen gut dreijährigen Boxer. Und hatte immer das Problem, dass er gut bei Fuss geht und auch sonst nicht zieht, wenn keine Hunde in der Nähe sind. Wehe aber es sind welche da, dann war er mit nichts von der Stelle zu kriegen oder zog mit Wucht zu den anderen Hunden hin. Er ist friedlich, bei unangeleiten Rüden gab es aber immer mal Theater. Ich hatte immer mal ein Geschirr ausprobiert, aber irgendwie passten die nicht. Seit Mai hab ich eins, was perfekt passt. Er kriegt es um, wenn ich weiss, daß er viel an der Leine laufen muss. Und seitdem...er reagiert sofort auf Fuss, wenn andere Hunde in der Nähe sind (nein ich bin kein Monster, aber voll berufstätig, Bandit kommt mit ins Büro und in der Mittagspause muss es manchmal auch schnell gehen und zum spielen ist eben nicht immer Zeit) und auch die Knurrerei gegenüber manchen Rüden ist weg. Meine Frage nun: Woran liegt das? Eine Gewöhnungsache? Oder wird einfach weniger Druck auf den Halsbereich ausgeübt? Verunsichert das Hunde? Weiss das jemand? Bandits Verhalten ist nämlich schon verblüffend:-)

Ein schönes we und viele Grüsse, Connie

von Christine(YCH) am 25. Juli 2003 15:30


Hi Connie

Diese erstaunliche Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Ich denke, das liegt nicht immer am gleichen. Möglicherweise treffen da mehrere Faktoren zugleich aufeinander.

Erstens ist der Hund schon mal überrascht, dass am Hals nicht mehr so rumgemurkst wird und seine ganzen tollen, über Jahre hinweg antrainierten Muskeln da nichts mehr taugen.

Zweitens, (das hängt mit dem ersten Punkt zusammen)wird sein ganzer Vorderkörper zurückgezogen, wenn er zieht. Er fühlt sich also mehr beobachtet und merkt, dass du Einwirkung auf seinen "ganzen" Körper hast und sich deine Einwirkungskraft nicht nur auf seinen Hals beschränkt. Daher ist es auch möglich, dass der Hund plötzlich Pöbeleien aus dem Weg geht. Er "spürt" deine Kontrolle. Dass er den Streitigkeiten allerdings aus dem Weg geht, kann auch am dritten Punkt liegen:

Drittens habe ich das Gefühl, dass das Geschirr so eine Ähnliche Wirkung hat wie die Linda-Tellington-Bandage um den Körper, der dem Hund mehr Sicherheitsgefühl vermitteln soll und ihm genau zeigen soll wo er anfängt und wo er aufhört. Er "spürt" sich also besser. Dieser Effekt hat bewirkt, dass sich mein Flat sehr viel weniger vor Schüssen, Donner usw. fürchtet.

Ich erkläre mir das so. Seit ich das gemerkt habe, ziehe ich meinem Flat das Geschirr nicht dauernd an. Meistens aber wenn wir Arbeiten oder wenns viele andere Rüden da hat oder wenn ich weiss, dass es knallt (1.August!!!). Auf normalen Spaziergängen trägt er das Halsband. Aber ich glaube, das kann jeder machen, wie er will.

Lieber Gruss,
Christine

von Elke(YCH) am 25. Juli 2003 15:30

Hallo Connie

der Schnauzen- bis Schulterbereich ist für die Entwicklung seines Sozialverhaltens ein äusserst bedeutentender Körberbereich. Er ist sozusagen die soziale Empfangsstation,die für positive und negative Zuwendung höchste Empfindsamkeit zeigt. Frau Felt man konnte beobachten, dass der Nacken und die Kehle zur Regelung der Unterlegenheit dient. Wo gegen die beiden Seiten des Halses rechts und links dem intimen Freunden gehören. (von Frau Gudrun Feldmann zitiert)

Auch ich habe diese Erfahrung gemacht und seither hängen die Hälsbänder verstaubt am Hagen, da sie nur noch am Geschirr gehen. Man darf aber nicht den Fehler machen, dass man die Vierbeiner am Geschirr ziehen lässt. sonst hat man das gleiche problem wie am Halsband, nähmlich der Hund zieht.

Gruss
Elke

von Susanne & Zasko(YCH) am 25. Juli 2003 15:32

Hallo Connie,

deine Erfahrung haben schon viele vor dir gemacht.

:Meine Frage nun: Woran liegt das?

Die Antworten hast du schon gegeben:

:Eine Gewöhnungsache?

zum Teil, nämlich dann, wenn das Verhalten vorher erlernt war, die Situation mit Geschirr ist neu. Ist aber der geringere Effekt.

Oder wird einfach weniger Druck auf den Halsbereich ausgeübt? Verunsichert das Hunde?

Zweimal ja! Beim Zug am Halsband, egal ob nun du aktiv ziehst oder der Hund zieht, schnürst du ihm zu einem gewissen Mass den Hals zu. Erstens ist dies unangenehm und zweitens bekommt er weniger Luft. Wenig Luft bekommen heißt Panik. Und diese Panik verbindet der Hund dann mit der Situation.
Mit Geschirr ist beides weg, unangenehmer Druck und Atemnot. Es ist plötzlich eine andere Situation, in der der Hund keine Panik (oder auch nur Angst, je nach Hund) mehr bekommt.

Liebe Grüße
Susanne & Zasko

von Antonia(YCH) am 25. Juli 2003 15:35

Hi Connie,

freut mich das das Geschirr bei Deinem Hund solche Wirkung zeigt. Bei meiner Hündin war der Effekt gleich null, bzw. je nach Situation noch schlimmer als mit Halsband. Zieht sich (zumindest bei ihr) halt nochmal deutlich angenehmer wenn die Halsmuskeln nicht so belastet werden und die Kraftentwicklung ist mit Geschirr deutlich stärker.

Gruß

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.347.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren