10j. Hund aus dem Tierheim :: Hundeerziehung + Soziales

10j. Hund aus dem Tierheim

von Gabi + Sheila(YCH) am 04. August 2003 15:32

Hi,

*weia*
Ich denke Ihr solltet Euch mal ernsthaft fragen ob Ihr DIESEN Hund wollt und das SCHNELL !

Was habt Ihr Euch vorgestellt ?
Der arme Kerl hatte ein Scheißleben (mal klar und deutsch ausgedrückt) und jetzt - wie soll sein Leben bei Euch aussehen ?
Wieder ein Scheißleben, weil z.B. in den Garten "verbannt" ?
Dann gebt ihn SOFORT zurück.

Denn er hat jetzt ein richtiges Zuhause verdient, da wo man ihn annimmt !! und gernhat - und zwar mit seinen Macken, für die er 0,0 !!! kann, denn er wollte bestimmt nicht Kettenhund sein.
Da wo er auf VERSTÄNDNIS trifft, wo er lernen kann zu leben.

Wenn Ihr dazu nicht bereit seid, ja dann seid Ihr die falschen Leute.
MITLEID bringt dem Hund nichts, der braucht LIEBE und VERSTÄNDNIS und ein Zuhause wo er DABEI ist, denn das ist es was das Rudeltier Hund will. Weggesperrt war er lange genug.

Meine Güte, er ist 10, er konnte nichts und ist jetzt stubenrein und fängt an "sitz" zu machen, er WILL ja - aber wollt Ihr ??
Wen interessiert ob er in den Garten macht ? Einen Hundebesitzer, der bewußt !! ein altes vernachläsigtes Tier nimmt den sollte das wirklich nicht kratzen.

reichlich fassungslos
Gabi, die bei Babsie NIE auf so Gedanken kam.............


von Gisi(YCH) am 04. August 2003 15:37


Hallo Sara,
sei doch froh daß der Hund anhänglich ist. Wieso darf er denn nicht in den Wohnbereich - nur weil er bei Euch sein möchte und hinterher läuft??
Verstehe ich nicht, wie man überhaupt so denken kann.
Ich habe eine 7 jährige Hündin aus dem Versuchslabor, sie ist ebenfalls sehr anhänglich und das kommt dadurch, daß sie ja nie eine Bezugsperson hatte. Nun hat sie mich und sie läuft mir ebenfalls nach, gehe ich in den Keller, ist mein Hund dabei, gehe ich in den Garten - Hund dabei.
Mir macht das nichts aus, sie zeigt mir so ihre Liebe und Anhänglichkeit. Warum soll ich sie enttäuschen!!!
Meine Hündin hat es verdient geliebt und gestreichelt zu werden und sie
genießt alles - warum auch nicht. 7 Jahre hatte sie nichts und ich muß ihr jetzt geben, was sie in ihrem Leben alles versäumt hat. Ich bin glücklich wenn mein Hund auch glücklich ist.
Wenn Dein Hund Dir jetzt nachläuft, so wird das mit der Zeit auch weniger wenn er sicherer geworden ist. Er hat jetzt evtl. Angst alles wieder zu verlieren, was ihm lieb geworden ist. Ihn jetzt im Garten lassen und ihr sitzt im Haus, er fühlt sich ausgestoßen und einsam.
Lasse ihn in der Wohnung, er soll doch bei Euch sein.
Stubenrein war mein Hund auch nicht. Mit viel Liebe und Geduld hat sich
dieses Thema erledigt. Auch kannte mein Hund weder KOMM - SITZ - was
solls, das kann man mit der Zeit lernen.
Dir kann ich nur raten, habe Geduld und verlange am Anfang nicht zu viel. Du hast halt keinen fix und fertigen Hund. Es muß doch ein schönes Gefühl sein, auch einem älteren Hund ein zu Hause zu geben und vor allen Dingen Liebe und Geborgenheit, die er sicherlich in seinem bisherigen
Leben nicht hatte.
Tue was gutes - der Hund wird es Dir danken. Lasse ihn bei Euch sein in der Wohnung, isoliere ihn nicht.
Gisi

von Danni(YCH) am 04. August 2003 18:29

Hallo Sara,

bei mir mischen sich zwei Gefühle, wenn ich Dein Posting lese: Wut und Traurigkeit. Ich könnte wirklich heulen bei so viel Unverständnis für ein Tier. Dieser Hund hatte ein schreckliches Leben, ist dann in ein Tierheim gekommen und nun - und da habe ich keinerlei Verständnis für - gibt man ihn mal eben für zwei Wochen auf Probe mit. Zwei Wochen sind für den Hund eine lange Zeit, er wird sich an euch gewöhnen, euch mögen, sich entspannen, ANHÄNGLICH SEIN UND WERDEN, er wird Fehler machen, in den Garten pinkeln, vielleicht sogar noch ab und an ins Haus, er will sich schmutzig machen, sein nasses Fell stinkt wenn er im Regen war.... UND? Du wolltest doch einen HUND, oder? Oder hast Du da etwas verwechselt? Was hast Du erwartet?

Ich habe keinerlei Verständnis dafür, wenn jemand solche Aussagen macht. Ich bin im Tierheim tätig und weiß, was es für ein altes Tier bedeutet, sich noch einmal umstellen zu müssen. Trotzdem meistern es die meisten alten Tiere mit Bravour und schließen sich mit ihrer ganzen Hundeliebe ihren neuen Leuten an.

Ich rate Dir, den Hund umgehend zurückzubringen. Früher hätte ich hier versucht Tipps zu geben. Mittlerweile weiß ich: wem das Gefühl für ein Tier fehlt, der wird es auch niemals lernen können, ein Tier wirklich zu akzeptieren. Hier geht es nicht wirklich darum, daß er kein Sitz oder Platz kann, also nicht um Erziehungsprobleme etc. Ihr habt einen Hund bekommen, wie er perfekter nicht sein kann. Wenn ich an dessen Augen denke, wenn er abermals abgeschoben wird oder aber bei euch im Garten warten kann, bis mal eben einer Lust hat sich mit ihm zu beschäftigen....sorry, aber da dreht sich mir der Magen um.

Als erwachsener Mensch sollte man wissen, daß man sich VORHER über Dinge Gedanken macht....nicht währenddessen oder danach.

Kopfschüttelnde Grüsse,

Danni

von Kathi(YCH) am 04. August 2003 18:59

Hi Danni,

: Ich rate Dir, den Hund umgehend zurückzubringen.

war auch mein erster Gedanke.

: Hier geht es nicht wirklich darum, daß er kein Sitz oder Platz kann, also nicht um Erziehungsprobleme etc.

denke ich auch. Der "Wunschhund" benimmt sich nicht wunschgemäß :-(
Was die Leute so alles erwarten von einem "Gebrauchten" ... perfekt muß er sein ... das so ein Hund seine Zeit braucht ... unmöglich ... passt nicht ... weg ... nächten her ... nochmal versuchen ... vielleicht "passt" ja der 7te oder der 10te .... :-(((

lg
Kathi

von Jettie(YCH) am 04. August 2003 19:35

Hallo Dani,

ich wundere mich auch über die 2 Wochen auf Probe.....

Ich habe den Welpen im April erst mitbekommen, nachdem die GANZE Familie da war, sich die Mutter und den Welpen angeschaut hat und ausführlich darüber informiert wurde, was auf sie (uns) zukommt. Und das, obwohl wir bereits mehrere Hunde hatten und haben.

Auf Probe hört sich so an, als würde man schon erwarten, dass der Hund zurückkommt...

Bei allem anderen stimme ich dir ebenfalls zu.....ich denke nicht, dass ausreichend "Hundeverstand" vorhanden ist, um diesem Gesellen noch ein paar schöne Jahre zu machen.

Liebe Grüsse,

Jettie

von Julia / Felix(YCH) am 04. August 2003 21:49

LIEBE SARA,
mir ziehts gerade ALLES zusammen!!!

DU holst DIR einen Hund aus dem Tierheim, weißt genau, dass es ihm nicht gut gegangen ist, kannst dir wahrscheinlich denken, dass er Angst hat und willst ihm allen Ernstes, seine ERSTE Bezugsperson im Leben verweigern??!
Du willst ihn beinhart in den Garten geben wos ihm nicht viel besser geht als vorher???! Entschuldigung! DAS IST EIN HUND! JA! ABER ein Hund ist ein Rudeltier, IHR als Menschen seit sein Rudel!! Ein Rudel lebt ZUSAMMEN!!!
Da soll der Hund in den Zwinger und gleichzeitig aber total Menschenorientiert sein, freundlich und freudig alles machen was du denkst??!

GOTT! In diesem Fall sage ich etwas was ich NIE gedacht habe, dass ich das einmal sagen kann: GIB das arme Hascherl zurück!!! Vielleicht findet er was besseres und wenn nicht hat ers im Tierheim nicht schlechter als in einem Zwinger im Garten!

sad smiley
Die zornigsten Grüsse die ich mir vorstelln kann
Julia (mein Hund ist auch anhänglich, aus schlechter Haltung! Er ist die ersten 6 Monate sogar mit aufs Klo gegangen (vor der Türe) so wollte er mir sagen: *Bitte LASS MICH NIE MEHR ALLEIN!* Und dafür soll er in einen Zwinger im Garten???)

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren