Rüde pinkelt wahllos! :: Hundeerziehung + Soziales

Rüde pinkelt wahllos!

von Manuela Agethen(YCH) am 05. August 2003 15:24

: äh, am nackenfell schütteln ??? tz tz.
Ich weiß, ich heiße diese Methode auch nicht für gut,ich kriege jedesmal die Krise wenn der Hund wie ein klägliches Häufchen Elend aufschreit, aber was soll ich tun??????

: wie wärs mal mit einem lauten kräfigen pfui und einem guten ruck an der leine wenn hund im gstältli ist? dazu weiterlaufen und sich nicht weiter um die sache kümmern.

Du hast gut reden , da der Hund meist ohne Leine läuft, ist es meist schon zu spät,und einfach weiterlaufen ist auch nicht ,da die angepinkelten "Opfer" meist ein heiden Hallodri veranstalten.Das Pfui kommt dann meist erst beim Nackenschütteln, sowieso to late!!!!!


: alles sollte kommentarlos, emotionslos und konsequent ingnorierend geschehen.

Auch das wird so nicht gehandhabt, es wird geschrien, hinterhergelaufen, gedroht, und schließlich geschüttelt und weggeworfen,
Oh je, Oh je!!!!!

: es kann nähmlich auch ein aufmerksamkeit erregen sein.

Der Hund wird eigentlich sehr liebevoll erzogen, und der Tipp mit dem schütteln kommt von der Züchterin.Man sollte aber auch dazu sagen das dieses Kerlchen der erste Hund dieser Familie ist,und dazu noch ein Terrier, na ja ich kann es nicht ändern.

Danke und LG
Manuela

von Manuela Agethen(YCH) am 05. August 2003 15:31



: die Leute des Rüden sollten mal schleunigst die Rudelstruktur überarbeiten. So was ist höchste Ignoranz und Dominanz !!!!

Ich weiß!!!!!!

: Ich pers. finde ja immer noch das Buch von Aldington "Was tu ich nur mit diesem Hund" für solche Fälle gut. Das öffnet einem mal wirklcih die Augen.

Jaaa, Du sagst es,dieses Buch habe ich mir erst vor ein paar Tagen gekauft, und ich gebe Dir vollkommen Recht.Aber ich denke mal nicht das die Leute mal eben 30€ für dieses Buch ausgeben werden, und meines gebe ich nicht her!!!!Vergebene Mühe, würde ich sagen, leider

LG, Manuela

von Antje(YCH) am 06. August 2003 05:48

Hallo Manuela,

tja, wenn ich dich so recht verstanden habe, ist das, was du brauchst, ein Wunder. Die Leute wollen sich nicht so recht kundig machen (kein Buch kaufen) und sind auch selbst erziehungstechnisch nicht auf der Höhe. Kurz gesagt: Die idealen Terrier-Untertanen.
Es scheint sich auch eher um Dominanzgebaren zu handeln, da du beschrieben hast, dass er in deiner Wohnung markiert. Das traut sich kein Angsthase.

Wenn über planmäßige Einwirkung (sie lassen den Hund ja offenbar trotzdem frei laufen, wo sie ihn nicht kontrollieren können)nichts zu machen ist, rate ich dir, ihnen eine Kastration ans Herz zu legen. Du kannst sie ja ein bischen darüber aufklären, was auf sie zu kommt, wenn sie den Dominanz-Anspruch ihres Hundes nicht unter Kontrolle bekommen (Das bischen hasch-mich und knurr-mal nach den Vorfällen findet so ein kerniger Terrier eher anregend als abschreckend): Aggressives Verhalten anderen Hunden gegenüber mit der permanenten Gefahr, von einem weniger duldsamen Zeitgenossen auseinandergenommen zu werden bis hin zu aggressivem Verhalten Menschen (auch den Besitzern!) gegenüber. Du könntest es ihnen ja als "Schutz ihres Hundes" verkaufen.

Ich bin zwar kein Befürworter der Kastration wegen Erziehungsmangels aber in dem Fall sehe ich nicht so wirklich Alternativen.

Beste Grüße Antje

von pebe(YCH) am 06. August 2003 06:46

Hallo,

dann solltest du auch nicht so viel Elan an den Tag legen.

Manche Hunde und auch deren Besitzer kann man nun mal nicht retten.

Bringt dir nur unnötig Magenschmerzen.

Grüße

pebe

von Heinz & Marik(YCH) am 06. August 2003 09:54

„Der Hund wird eigentlich sehr liebevoll erzogen“

Hallo Manuela,

der Hund wird eigentlich gar nicht erzogen. Die Leute werden eines Tages ein echtes Problem haben. Dann bleibt vielleicht der Hund auf der Strecke. (umständehalber abzugeben oder so)

Wenn Du den Hund magst und die Leute kennst, dann wirke doch auf sie ein, dass sie ihren Hund überhaupt erziehen. Sie müssen sich ja nicht unbedingt Bücher kaufen.

Wenn der Pinkelei dieses Hundes immer ein Ritual vorausgeht, wundert es mich, dass trotzdem ständig ein Malheur passiert.

viele Grüße
Heinz & Marik

von manuela(YCH) am 08. August 2003 09:42

: "Der Hund wird eigentlich sehr liebevoll erzogen"

Hallo Ihr "2"


: der Hund wird eigentlich gar nicht erzogen.

Magst du recht haben,denn er wird eigentlich mehr bemuttert.

: Wenn Du den Hund magst und die Leute kennst, dann wirke doch auf sie ein, dass sie ihren Hund überhaupt erziehen.

Ich habs aufgegeben,kriege nur zur Antwort"ist halt ein terrier"
also, halloo, ich hab auch einen 6 jährigen Terrier der nicht kastriert ist,dafür aber gut erzogen.



viele Grüße
manuela


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren