Hilfe, mein Hund geht nicht mehr übers Parkett / Laminat :: Hundeerziehung + Soziales

Hilfe, mein Hund geht nicht mehr übers Parkett / Laminat

von susi67 am 24. Juli 2008 08:49
Hallo zusammen,
hoffe hier, wie schon so oft, Hilfe zu finden. Mein irischer Wolfshund Tequila ist nun schon fast 8 Jahre alt. Nachdem er mal ausgerutscht ist, hat er seit ca. einem halben Jahr panische Angst in meiner Wohnung über das Parkett zu laufen. Da alles gute Zureden, Leckerchen etc. nicht geholfen haben, und ich Angst hatte, dass er sich durch seine Unsicherheit noch die Haxen bricht, hab' ich die Wohnung mit Läufern und Decken ausgelegt (sieht jetzt eher aus wie ne' Hundehütte :-)) . Jetzt weitet sich seine Angst soweit aus, dass er sich auch nicht mehr traut, in die Küche, wo PVC liegt, zu gehen. Dort steht auch sein Fressen. Das geht soweit, dass er selbst das beste Essen stehen lässt. Was soll ich denn jetzt machen? Ich selbst bin unsicher ob die Alternative, dass Essen woanders hinzustellen oder wieder irgendwelche Läufer in die Küche zu legen, die Lösung ist. So umgeht man nur das Problem. Vielleicht weiß jemand Rat. Dänkäää im Voraus.

von Anke + Franzl am 24. Juli 2008 11:07
Hi,

8 Jahre ist für einen IWH ja schon ein beachtliches Alter. Und im Hinblick darauf würde ich jetzt nicht mit irgendwelchen Trainingsmassnahmen reagieren, sondern das Mangament im Rahmen von Flickenteppichen auslegen auch in die Küche erweitern.

Vielleicht sind seine Sinnesorgane nicht mehr ganz so fit, vielleicht lässt sein Körpergefühl nach, er wird unsicherer... da finde ich die Teppichlösung ganz sinnvoll.

Natürlich kann man parallel probieren, ihm das Vertrauen in glatte Böden zurück zu geben. Aber das würde ich auf positive Wege beschränken, also z.B. Clickertraining.

salü
Anke, deren 12 jährige DSH auch zunehmend unsicherer wird, weil Knochen usw. nicht mehr 100% okay

von Merve am 24. Juli 2008 12:22
Hallo

Wow 8 jährig… Sehr schön!;-)

Gutes Zureden ist kontraproduktiv und bestätigt ihm seine Angstzustände. Ich persönlich finde es die falsche Lösung, ihm seine Ängste noch zusätzlich zu bestätigen, indem du Teppiche etc. auslegst.

Ist er beim laufen ausgerutscht? Oder einfach beim spielen? Wenn es ihm natürlich schwer fällt, auf dem Parkett ohne Probleme zu GEHEN, dann würde ich so oder so auf Teppich wechseln. Aber ihn nicht mit Zureden oder Gudis locken. Ich nehme an, wenn er altersbedingt Probleme hat, wäre das nicht von heute auf morgen aufgetreten, sondern du hättest schon früher bemerkt, dass es ihm unwohl ist.

Wenn du mit Futter arbeiten willst, bitte nicht locken, sondern bestätigen, wenn er von sich aus einige Schritte macht.

Gruss Merve

von HST am 24. Juli 2008 12:46
Wie Anke schon geschrieben hat 8 jahre...sind eben 8 jahre...bei diesen riesenrassen...

Aber wenn du es haben willst..

flooding
+ steelheadloop
heisst das zauberwort...

es geht immer nach vorne
niemals zurück!

Aber ich denke
ich würde es sein lassen...
und mich bereits auf einen neuen
jungen
vorbereiten..

mfg
HST

von Yvonne & Ari am 24. Juli 2008 14:20
Hallo,
und da dachte ich, nur Collies sind solche Schisshasen...... yawning smiley
Hast du es mal mit der Leine probiert? Meiner, allerdings damals etwas jünger (2 Jahre) hat es damit gelernt. Bis dahin habe ich auch alles Mögliche probiert, nix hat ihn "überzeugen" können. Ich habe ihm dann (nachdem ich diesen Tipp bekommen habe) immer mit der Leine geführt, auch die Treppen hoch, welche er ebenfalls nicht laufen wollte. Damit ging es dann ganz fix. Ist Ari später doch mal ausgerutscht, habe ich ihm sofort!!! wieder die Leine dran gemacht und bin ein paar Show-Runden im Haus gelaufen.
LG
Yvonne

von martin am 24. Juli 2008 15:42
Grüß Dich Susi,

Quote :
Original geschrieben von susi67

Mein irischer Wolfshund Tequila ist nun schon fast 8 Jahre alt. Nachdem er mal ausgerutscht ist, hat er seit ca. einem halben Jahr panische Angst in meiner Wohnung über das Parkett zu laufen. ....Was soll ich denn jetzt machen?
Es gibt also einen ganz konkreten auslöser.
Diese erfahrung können menschen genauso machen.
Als jungspund auf dem eis herumgeschlittert, als älterer mensch einmal heftig ausgerutscht, viel zu langsame reflexe udn schwache muskeln - dann ist das bewusstsein der eigenen schwäche da. Das kann man nicht weg belohnen oder weg erziehen!
Das eigene körpergefühl ist ein teil eines lebewesens.

Quote :
... und ich Angst hatte, dass er sich durch seine Unsicherheit noch die Haxen bricht, hab' ich die Wohnung mit Läufern und Decken ausgelegt (sieht jetzt eher aus wie ne' Hundehütte :-)).Was soll ich denn jetzt machen?
Das war eine sehr sinvolle entscheidung. Du wirst die teppiche sicher eher wegräumen dürfen, als die lieb sein wird. Und dann wirst du dich fragen, warum habe ich nicht mehr getan?

Quote :
Jetzt weitet sich seine Angst soweit aus, dass er sich auch nicht mehr traut, in die Küche, wo PVC liegt, zu gehen.
Klar, PVC mit ein paar wassertropfen drauf kann höllisch glatt sein. Eine hundpfote ist viel kleinflächiger als ein menschenfuss. Er rutscht einfach eher.

Quote :
Dort steht auch sein Fressen. Das geht soweit, dass er selbst das beste Essen stehen lässt. Was soll ich denn jetzt machen?
Stell dir einfach vor, du hungerst lieber, statt dein essen auf dem küchentisch zu holen. Warum machst du das wohl?

Mir ist die respektlosigkeit gegenüber einem alten hund, die aus einigen anderen ratschlägen durchschimmert einfach unverständlich.

tschüß martin

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.365.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren