Bei der Hundeerziehung komplett versagt :-( :: Hundeerziehung + Soziales

Bei der Hundeerziehung komplett versagt :-(

von Sammy06 am 14. Oktober 2009 19:11
Hallo,ich bin neu hier und mein Name ist Stefanie!
Es geht um meinen Yorkshire Terrier Sammy, Geboren am 28.7.2006
Das Problem ist das er fremde menschen beisst,besonders Kinder!
Was hab ich falsch gemacht? Wie bekomm ich das wieder hin??
Ich bin drauf und dran ihn abzugeben weil ich mit ihm nirgendswo hin kann,ich muss ihn immer verstecken oder zuhause lassen! Aber da bellt er dann! Auch mich beisst er,obwohl er das schon ewig nicht mehr gemacht hat! Ich bin total verzweifelt! Könnt ihr mir helfen?
Ich wäre für alles Dankbar!
LG Stefanie

Bei der Erziehung komplett versagt :-(

von Jägerin am 15. Oktober 2009 05:39
Hallo Stefanie

Such dir einen guten Hundetrainer, der auch zu dir nach hause kommt. Anscheinend haben sich viele Erziehungsfehler eingeschlichen, die nun nicht mehr zu händeln sind. Ich möchte dir dabei keine Vorwürfe machen, Yorkies sind ja auch nicht ohne und eigentlich zu erziehen wie jeder andere Hund auch. Dazu ist er ein Terrier und die lassen nicht zweimal bitten.

Vermutlich musst du ihm mehr Strukturen geben, damit er weiss, was er darf und was nicht. Dabei musst du sehr konsequent sein und nichts mehr durchlassen. Dies hier aber im I-net genau zu erklären ohne den Hund dabei zu sehen, ist nicht möglich.

Sag mal aus welcher Ecke du bist, vielleicht kann dir ein guter Trainer empfohlen werden.

von Liesel am 15. Oktober 2009 09:59
Ich weiß, dies ist ein verzweifelter Hilferuf, aber trotzdem muss ich schmunzeln.

Es muss doch möglich sein, solch eine halbe Hundeportion unter Kontrolle zu halten, ohne gleich ans Abgeben zu denken, es verlangt doch keinen extremen körperlichen Einsatz!

Ich schließe mich Jägerin an, du brauchst dringend einen guten Hundetrainer, besser noch einen Verhaltenstherapeuten, denn mit virtuellen Ferndiagnosen wird das nichts. Bis du einen gefunden hast, solltest du erst mal nur deine Umwelt schützen, und zwar nicht, indem du sie meidest. Falls nämlich dein Hund aus Angst dieses Verhalten zeigt, verstärkst du diese nur, statt ihn zu desensibilisieren. Deine Ängste vor Konfrontationen verstärken seine Ängste ebenfalls. Also: Transportbox für Daheim, um deinen Besuch zu schützen und Maulkorb für unterwegs, um die Kinder zu schützen. Ein Erwachsener tritt den ja locker bis zur anderen Straßenseite. Glaube mir, auch absolute Hundefanatiker wie ich würden sich nicht beißen lassen, du musst ihn ebenso schützen.

Aber wie gesagt, das ist nur eine Übergangslösung, bis du jemanden gefunden hast, der dir aktiv und in der Praxis helfen kann.

LG, Liesel

von Yvonne & Ari am 15. Oktober 2009 10:46
Ich kann mich nur den anderen anschließen. Such dir in deiner Nähe professionelle Hilfe, die dir genau zeigt, wie du dieses Problem bekämpfen kannst. Dies ist eigentlich ganz schnell zu schaffen.
Ich hatte mal einen "Wochengast" aus dem Tierheim zur Beobachtung hier. Dieser Westi war ähnlich drauf. Z.B. als am ersten Abend alle am Tisch saßen, wurde kräftig gebettelt. Dies kannte ich erst mal gar nicht von meinem. Also wurde dieser kleine Kerl ignoriert. Als er bemerkt hat, dass er mit bellen, springen usw. nicht weiter kommt, beißt er mich doch nicht einfach ins Bein. Ich sofort hoch und habe ihn ohne Worte auf die Seite gedreht. Von da ab hatten wir eine ganz harmonische Woche. Selbst als er in mein Bett gesprungen ist, hat dann ein kurzes, ärgerliches "Raus" genügt und er wusste, ins Bett darf er nicht. Auf´s Sofa zu springen, hat er erst gar nicht versucht....
Liebe Grüße Yvonne

von Sciuba am 15. Oktober 2009 12:32
Hallo Stefanie,

habe das Problem nicht ganz verstanden. Ist es erst jetzt aufgetreten oder war es immer schon so? Er ist ja schließlich schon über 3 Jahre. Wenn es immer schon so war, dass ist es aber recht spät, dass du dich damit befasst - sowas darf gar nicht erst aufkommen. Ansonsten schließe ich mich mal den anderen an - auch wenn ich es noch nicht so ganz verstanden habe, seit wann dem so ist.

Übrigens: willkommen hier und ich hoffe, du findest die richtigen Antworten und verweilst auch ein wenig.

Liebe Grüße

Heidi

von Frieda am 15. Oktober 2009 14:45
Huhu,

da würde ich mich den andern anschließen und schonmal zum lesen das Buch: Erziehungsprobleme beim Hund empfehlen. Das hilft genau bei deinen Problemen schon weiter, zeigt woher Aggressionen kommen können und es wird auch anschaulich beschrieben, wie du deinen Hund an einen Maulkorb gewöhnst, wie die Sache mit der Hausleine funktioniert und so weiter... Würde ich dir wirklich ans Herz legen, eben wie die Suche nach einem ordentlichen Hundetrainer.
Aber wär wirklich gut, du würdest schrieben, wo du her kommst, dann könnte man dir eventuell auch jemanden empfehlen...

LG Frieda

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren