Arroganz neuer Besitzer :: Hundeerziehung + Soziales

Arroganz neuer Besitzer

von Susanne am 25. November 2009 11:27
Es gibt ein sehr passendes Sprichwort: Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis, ist in der Praxis größer als in der Theorie... Und auf den Trichter kommen ALLE Neu-Hundehalter, früher oder später, ganz von alleine... winking smiley

Wenn ich Neu-Hundehalter treffe, käme ich niemals auf die Idee, denen irgendwelche Erziehungstipps auf's Auge drücken zu wollen, obwohl man, eben als erfahrenerer Hundehalter, bei bestimmten Dingen, schon gleich sieht, wohin das ganz schnell führen kann. Doch wenn man mich nicht fragt, sage ich auch nix. Was straalster mit "Arroganz" meint, kann ich aber trotzdem sehr gut nachvollziehen. Manche, natürlich nicht alle!!!, Neu-Hundehalter, meinen echt, nach Recherche im Net und lesen von zwei Büchern, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und wollen einen direkt großspurig mit "tollen" Tipps beglücken. Deshalb kann ich sehr gut nachvollziehen, dass sich Neu-Hundehalter, von "Alt-Hundehaltern" auch mal schnell bevormundet fühlen, selbst wenn das gar nicht so gemeint ist. Was mich immer ganz besonders amüsiert, sind Leute, die man grade 3x in der Welpengruppe waren, dann aber schon meinen, ihre Welpen sind in der schnöden Welpengruppe total unterfordert...nein, ihr Welpie ist ja sooo viel intelligenter(auch größer und schwerer, für ihr Alter... eye rolling smiley ) als alle anderen Welpen(auf der ganzen Welt... grinning smiley)zusammen. Da könnt' ich mich echt abrollen. Irgendwann, wenn nämlich ihre Welpies in die Flegelphase kommen, sieht man ausgerecht diese Leutz, mit äusserst verkniffenem Gesicht durch den Wald hechten, ihren kleinen Einstein auf Schlimmste verfluchend.. V;;;
Liebe Grüße Susanne

Krise ist ein produktiver Zustand - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen!
(Max Frisch)

von straalster am 25. November 2009 12:49
An Susanne:

Danke für deinen Beitrag. Irgendwie hatte ich nicht damit gerechnet dass die meisten anderen mich so falsch verstehen würden. Ich möchte neue Halter nicht verteufeln, denn das waren wir ja alle mal und es sind ja auch nicht alle so vermessen zu glauben nach ein paar Tagen alles besser zu wissen und mit Sicherheit erfahrenere Menschen permanent belehren zu wollen. Und wie gesagt belehre ich auch niemanden auch wenn ich sehe dass ich in der Situation schon war und darum vielleicht besser abschätzen kann.

Ein Beispiel dafür ereignete sich vor etwa einer Woche. Bekannter von mir hat zu allem (auch wenn er davon zuvor noch nie gehört hat) sofort eine Meinung und weiß einfach alles besser. Lässt seine kleine ohne Leine in einem Park rennen, ohne dass sie Kommandos wie KOMM oder BLEIB beherrscht (das ist nämlich seiner Meinung nach unnötig). In dem Park gibt es jede Menge anderer Hunde und teils stark befahrene Radwege. Ich meinte zu ihm (weil ich schon einen Unfall passieren sah) er solle mit der kleinen vielleicht erstmal in eine ruhigere Ecke gehen oder sie anleinen da sie ja nicht auf Kommandos hört. Zur Antwort bekam ich dass sei Quatsch, alle anderen würden schon darauf aufpassen, schließlich ist es ja ein kleiner Hund und ob ich denn nicht wüsste dass Erziehung von Hunden die reinste Folter für die sei.... 20Minuten später wurde sie von einem Rad angefahren. Daraus gelernt hat mein Bekannter allerdings nichts, er sah die Schuld allein bei dem Radfahrer der aber nicht mehr hätte ausweichen können.

von Ela am 25. November 2009 12:53
Hallöchen

Also für mich hat die ganze Sache etwas mit Verständnis, Akzeptanz und Respekt zu tun.

Leider habe ich die Erfahrung gemacht, das viele Menschen ihr Tun für das einzig Richtige halten und sie akzeptieren keine andere Meinung neben ihrer eigenen. Das gilt für Neuhundehalter genauso wie für Langjährige.

Das ist genau wie in einer Firma. Alte Mitarbeiter haben Erfahrung und die jungen Mitarbeiter bringen frischen Wind rein. Wenn das Verhältnis aus Respekt und Akzeptieren stimmt, dann harmoniert das Ganze hervorragend.

Ich bin auch der Meinung, jeder kommt irgendwann einmal in die Situation, das er ratlos ist in der Hundeerziehung. Und spätestens dann wird nach Lösungen gefragt.

Grüße von der Labbitante Ela

von straalster am 25. November 2009 15:32
Das stimmt wohl. Zum Glück kenn ich nicht allzu viele 'alte Hasen' die denken sie wüssten alles und sich daher nicht mehr weiterbilden oder gar andere Meinungen gelten lassen wollen.

Schade ist das bei sowas dann eben immer die Hunde die Leidtragenden sind.

von naknak85 am 26. November 2009 06:21
es gibt aber auch einfach leute, die sind einfach so smiling smiley nicht nur beim thema hund, sondern überall meinen sie, alles besser zu wissen. ich nicke freundlich und hau ab - auf solche leute hab ich keine lust.
ich glaube dass viele die ihr beschreibt, die zum thema hund so besserwisserisch sind, halt einfach generell so sind.
lg

von straalster am 26. November 2009 10:59
Oh ja, das stimmt wohl. Auch schön ist die Variation dieses Menschenschlags nach dem Motto: 'Ich hab von der Sache gerade erst erfahren aber ich habe bereits eine Meinung dazu und zwar die einzig wahre.'

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren