Hund tickt total aus wenn er warten muss :: Hundeerziehung + Soziales

Hund tickt total aus wenn er warten muss

von Mirjam am 02. September 2010 19:51
Hallo! Hab mal ne wichtige Frage.

Mein Hund (Rüde) ist jetzt 6 1/2 Monate alt und tickt total aus, wenn er wo warten muss. z.B: wenn man auf die Straßenbahn wartet, in der Straßenbahn, bei Kreuzungen, in Geschäften,...
Er wird dann richtig nervös, zieht an der Leine, beginnt nach ner Zeit auch zu jaulen und ist mit nichts mehr zu beruhigen oder abzulenken.
Ist das in dem alter noch normal? Was kann ich dagegen tun?
Ich nehme ihn eh nicht mit, wenn ich weiß, dass etwas länger dauert. Aber ich kann beim Morgenspaziergang mit ihm, nicht mal eine Minute zum Bäcker gehen, und das obwohl er sogar rein darf.

Wäre für ein paar nützliche Tipps und Antworten wirklich sehr dankbar =)
Lg

von Bakani am 03. September 2010 16:35
Kann Ungeduld oder Ängstlichkeit sein. Ich würde es mit Tierbachblüten versuchen. Da werden die speziell für deinen Hund richtigen Blüten herausgesucht und sie heilen neg.Verhaltensweisen.Beratung gibt es auch über das Internet. Ic h finde sie toll.

von Anila am 03. September 2010 23:04
Hallo Mirjam,

für das Alter wäre es jedenfalls normal, wenn dein Hund einfach in die Pflegeljahre kommt. Kann natürlich auch eine physische Ursache haben, dass er einfach hyperaktiv ist oder eine Schilddrüsenstörung hat, das könntest du mal abklären lassen.

Wenn er gesund ist, dann würde ich mit dem gezielt trainieren. Es muss Zeiten geben, da darf er herumtollen, sich bewegen und all die Dinge tun, die Hunde tun mögen. Aber es muss auch Zeiten geben, in denen er ruhig sein muss. Wann es Zeit zum Spielen ist und wann es Zeit zum Ausruhen ist, das entscheidest aber du.

Bei manchen Hunden (Border Collies z.B.) passiert es ganz leicht, dass die völlig überdrehen, weil sie zu wenig Ruhge bekommen. Was für eine Rasse hast du denn? Die muss man mitunter zur Ruhe zwingen, indem man sie auch viel beschäftigt mit Dingen, bei denen sie sich zwar konzentrieren müssen, die sie aber nicht zusätzlich aufdrehen. Suchspiele z.B. sind hier eine tolle Sache und bei Hunden, die zum Hochrehen tendieren, besser als wilde Jagdspiele. Wie sieht denn Euer Tagesablauf aus?

Mal vorausgesetzt, Euer Hund bekommt ausreichend Beschäftigung, aber auch ausreichend Ruhe und mal vorausgesetzt, er ist gesund, dann würde ich mit ihm den ganz normalen Grundgehorsam trainieren: Sitz, Platz, ordentlich an der Leine gehen. Wenn er herumspringen will, ist das genau das, womit Ihr ihn belohnen könnt, wenn er zuvor eines Eurer Kommandos befolgt hat. Macht die Übungen nicht zu schwierig und nicht zu lang, so dass er viele Erfolgserlebnisse haben kann, aber wiederholt sie jeden Tag mehrfach und schraubt die Hürden langsam hoch. Ich halte Tricktraining auch für eine gute Sache, um die Impulskontrolle zu verbessern. Der Hund muss sich konzentrieren, er kassiert viele Belohnungen und wird aber auch lernen, dass Geduld zum Ziel führt.

Macht Euch eine Liste von den Dingen, die er sehr mag - all das gibt es nur noch, wenn er sich ordentlich benimmt: Ein paar Meter ordentlich an der Leine gegangen ist, oder ein Sitz oder Platz oder sowas gemacht hat.

Ein Kommando würde ich dann nie geben, wenn ich es nicht durchsetzen kann und die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass es eh nicht befolgt wird.

Wenn Ihr konsequent drauf achtet, dass ein einmal gegebenes Kommando auch befolgt wird, lernt Euer Hund recht schnell, was von ihm erwartet wird und was er selbst tun kann, um an begehrte Dinge oder begehrte Tätigkeiten heran zu kommen. Wenn er da erstmal diese Verbindung kapiert hat, dann wird er warten, wenn er dazu aufgefordert wird.

Achte auch drauf, ob du ihn nicht fälschlicherweise für unerwünschtes Verhalten belohnst! Oft ist es so, dass Hunde, die sich unauffällig und ruhig verhalten, einfach übersehen werden, während ein Hund, der außer Rand und Band gerät und ein Bällchen nach dem anderen anschleppt, mit einem ausgelassenen Spiel belohnt wird, weil das so süß ist.

Viele Grüße
Anila

von Mirjam am 05. September 2010 09:51
Erstmal viieelen Dank für eure Antworten!

Die Bachblüten hab ich schon, ich hoffe die wirken auch bald.

Kommandos wie sitz, platz usw,... trainiere ich eh mit ihm. Und er befolgt sie auch brav,
nur sobald wir irgendwo außerhalb der wohnung warten müssen funktioniert nichts mehr.
Ich werd mich aber noch bemühen konsequenter zu werden und hald immer wieder auch draußen mit ihm zu üben.

Danke nochmal! =)
Lg

von Anila am 07. September 2010 17:33
Hallo Mirjam,

draußen kannst du ja erstmal dort üben, wo sonst nichts los ist. An für deinen Hund langweiligen Plätzen. Schraub die Hürden nie zu schnell hoch.

Wo viel los ist und wo er eh noch nicht gehorchen würde, würde ich ihn an der Leine halten und kein "Sitz" oder "Platz" Kommando geben.

Viele Grüße
Anila

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren