Könnte Bellen in der Anfangszeit Probleme machen? :: Hundeerziehung + Soziales

Könnte Bellen in der Anfangszeit Probleme machen?

von vinni am 20. Dezember 2011 11:27
Hey ihr Lieben,

ich möchte nur zu gern wissen, was ihr für Haustiere besitzt. Kleintiere sind bei Vermietern ja meist ok, oder? Das steht hier doch so. Mir fällt auch nichts ein, was gegen die kleinen Tierchen sprechen könnte. Mehr Probleme machen da wohl größere Tiere, sprich Katzen und Hunde. So ein Tier hätten wir gerne, haben aber Angst vor einem späteren Meinungsumschwung beim Vermieter. Hunde kläffen und bellen eben und da muss man erstmal dran arbeiten. Was könnt ihr uns dazu sagen? Kann der Vermieter seine Meinung nachher wirklich immer so einfach ändern?

von Anila am 20. Dezember 2011 18:17
Hallo Vinni,

wenn der Vermieter euch einen Hund erlaubt, kann er meiner Meinung nach nicht einfach so seine Meinung ändern. Ich bin aber keine Juristin!!! Aber ich glaube, wenn der Hund dann extrem viel bellt und Beschwerden von anderen Mietern kommen, dann mag das anders aussehen.

Auf jeden Fall brauchst du bei einem Hund die Einwilligung des Vermieters und ohne die würde ich mit einem Hund auch nirgendwo hinziehen.

Ich bin mir nicht sicher, meine aber, dass man Katzen mittlerweile einfach so halten darf? Aber google da lieber noch mal anderswo nach.

Katzen sind natürlich pflegeleichter als ein Hund. Meistens. Ich habe ja 2 Katzen, und die eine davon hat irgendwann mal, nachdem der Nachbarskater hier eingezogen war, mit dem Markieren begonnen! Sie ist kastriert und außerdem weiblich, aber das, was sie da tut, scheint mir ein Markierverhalten zu sein. Vermutlich wäre sie lieber Einzelkatze. Wirklich mit rechnen muss man nicht damit, dass sich eine Katze so verhält - aber es kann passieren, genauso, wie du auch beim Hund Pech haben kannst, dass er extrem bellt.

Der Hund ist zwar pflegeintensiver, lässt sich aber besser kontrollieren, weil er erziehbar ist. Wenn Ihr euch einen Hund anschafft, solltet Ihr neben der Erlaubnis des Vermieters klären,
- wo soll er her kommen?
- Welpe oder erwachsener Hund?
- wieviel Zeit habt Ihr (und geh da mal lieber nicht vom Optimum aus, denn es gibt auch Phasen, in denen mal jemand nicht kann, krank wird, Termine hat....)
- Will die ganze Familie den Hund?
- Wie lange muss er alleine bleiben können?

Dem extremen Bellen - was dich tatsächlich die Wohnung kosten könnte - gehen meistens Verhaltensstörungen voraus. Aber es gibt auch bellfreudige Rassen! Da würde ich mich zumindest auch erkundigen.

Extremes Bellen taucht häufig auf bei Hunden, die Probleme mit dem Alleinesein haben, aber auch bei sehr nervösen Hunden, bei Hunden, die sich für alles zuständig fühlen und zur Tür fegen, sobald sie Schritte hören, um zu kontrollieren, wer dort ist, bzw., um den Eindringling wieder zu verscheuchen, aus Langeweile.

Diese Punkte allerdings müssen meiner Meinung nach überhaupt nicht vorkommen, denn dann ist ja bereits was schief gelaufen. Hier hast du es also selbst im Griff.

Viele Grüße
Anila

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.413, Beiträge: 285.512, Hundebesitzer: 11.260.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren