Plötzliches Knurren, was tun? :: Hundeerziehung + Soziales

Plötzliches Knurren, was tun?

von Sonambula am 24. April 2012 12:06
Hallo zusammen,

ich bin ganz neu hier dabei und bräuchte einen Rat.

Wir, mein Freund und ich, haben seit 3 Wochen einen ca. 2 jährigen Mischlingsrüden (Italienischer Spinone und it. Segugio) mit Namen Bruce aus dem Tierheim geholt. Zuvor haben wir ihn 4 Wochen lang regelmäßig besucht und er hat auch unser Haus und "Hof" kennen gelernt. Er braucht viel Bewegung und zieht außerhalb unseres Hauses und Gartens stark an der Leine. In Haus und Garten gehorcht er inzwischen sehr gut und ist besonders mir gegenüber anhänglich. Regeln (wie z.B. nicht auf das Sofa) hat er nach kurzer Zeit akzeptiert. Auch mit den drei Katzen, die draußen leben verträgt er sich inzwischen gut. Für mich schien die Eingewöhnung wunderbar zu funktionieren.
Nun hat er vor ca. 4 Tagen zum ersten Mal einen Freund angeknurrt als wir gemeinsam im Wohnzimmer saßen. Bruce selbst lag auf seiner Decke in nächster Nähe. Auf mein "Aus" hin war er kurz ruhig, hat nach kurzer Zeit aber auch wieder mit dem Knurren angefangen. Unser Freund hat Bruce zu sich gerufen, woraufhin dieser auch kam. Als er ihn streichelte fing dieser wieder an zu knurren und sogar die Zähne zu fletschen. Ich habe ihn daraufhin am Nackenfell genommen und ca. 5 min vor die Tür gesetzt. Danach hat er ihn nicht mehr angeknurrt.
Bislang hat er mich respetiert. Ich konnte jederzeit an sein Futter, seinen Knochen und auch auf mein Aus hat er reagiert. Heute morgen saß ich jedoch am Schreibtisch und habe einen Keks gegessen. Er kam zu mir und wollte etwas abhaben. Er bekommt aber nie etwas (außer natürlich Hundefutter und Leckerchen) aus meiner Hand. Als der Keks aufgegessen war, habe ich ihn gestreichelt. Er legte mir dann (das tut er öfter) die Pfoten auf den Schoß um sich am Kopf kraulen zu lassen. Plötzlich knurrte er mich leise an. Ich habe ihm "Aus" gesagt und ihn zugleich von meinen Knien gestoßen. Als ich auf ihn zuging hat er kurz geknurrt, sich dann aber geduckt und nach draußen schicken lassen.
Nun weiß ich nicht, ob ich in der Situation richtig reagiert habe. Außerdem ist mir auch völlig unklar WARUM er mich eingentlich anknurrte. Er ist ja auf mich zugekommen (wie auch zuvor auf unseren gemeinsamen Freund).
Ich möchte dieses Problem so schnell wie möglich angehen und bin daher für Rat sehr dankbar!!!

von Anila am 27. April 2012 22:21
Hallo Sonambula,

aus der Ferne ist es immer schwer zu beurteilen. Oder eigentlich sogar unmöglich, zu sagen, was das Knurren ausgelöst hat.

Ich würde mir vermutlich zusätzlich zu Tipps aus Hundeforum einen Trainer suchen oder noch einmal mit den Leuten aus dem Tierheim sprechen und um Ratschläge bitten.

Hunde zeigen oft erst ihr wahres Gesicht, wenn sie 4-6 Wochen im neuen Heim sind. Oft ist es so, dass die neuen Halter Mitleid haben mit dem armen Hund, der vielleicht schon länger im Tierheim war - und sie tun alles Erdenkliche, um es ihm schön zu machen. Er beobachtet anfangs nur, mag aber zu der Entscheidung kommen, dass er der Herr im Hause ist, der euch dann maßregelt. Ob das so war, kann ich nicht sagen.

Wenn Hunde drohen, hat es eigentlich immer irgendwie mit Ressourcen zu tun oder mit einer Distanz, die unterschritten wird. Es könnte sein, dass er die Decke und einen gewissen Bereich drum herum als seinen Bereich betrachtet, in dem er deinen Partner nicht duldet.

Es könnte auch sein, dass er nicht dulden wollte, dass dein Partner dir nahe ist. Du scheinst ja die Hauptbezugsperson zu sein.

Nun hat er aber auch dich angeknurrt, nachdem er dich zunächst zum Streicheln aufgefordert hat. Vielleicht tut ihm auch irgendwo was weh. Aber da es offenbar ziemlich zeitgleich aufgetreten ist mit dem Anknurren deines Partners, der ihn in dem Moment nicht angefasst hat, glaube ich nicht, dass Schmerzen die Ursache sind.

Ich würde ihn nicht mehr streicheln, wenn er dazu auffordert. Sondern mich dann wegdrehen oder aufstehen und ihn ignorieren. Wie verhält er sich im Haus, wenn Ihr von A nach B geht? Läuft er dann immer hinterher? Das würde ich ihm verbieten. Ich denke, Ihr solltet auf eine gewisse Distanz bestehen und Ihr sollt es auch sein, die ihm manchmal erlauben, zu kommen, um sich eine Streicheleinheit abzuholen. Vielleicht nicht am Kopf - das mögen viele Hunde nicht. Eher an der Brust oder an den Flanken. Ich würde ihn erst einmal nur kurz streicheln und ihn dann wieder weg schicken.

Erzähl noch einmal, wie die erste Situation genau war, in der er deinen Partner angeknurrt hat? Lag der Hund schon auf seinem Platz und dein Partner musste ganz dicht dran vorbei, vielleicht sogar über ihn hinweg steigen? Hat dein Freund ihn angeguckt? Oder habt Ihr den Hund gar nicht beachtet und er hat dann geknurrt? Habt Ihr oder dein Freund möglicherweise eine schnelle oder ungewöhnliche Bewegung gemacht? Unsicherheit auf Seiten des Hundes könnte da im Spiel sein.

Was ich auf keinen Fall dann machen würde: Ihn rufen und streicheln.

Auch bei deinem Freund mag es irgendwie um Distanz gegangen sein. Ich würde die Decke des Hundes etwas weiter weg vom Sofa legen. Dann ist er in der Nähe, aber nicht so im Zentrum. Er kann dann ungestört dort liegen.

Erzähl mal, wie es sich inzwischen weiter entwickelt hat.

Viele Grüße
Anila

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.365.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren