Halti: eine Quälerei? :: Hundeerziehung + Soziales

Halti: eine Quälerei?

von Stephanie+Frechdachs(YCH) am 30. Januar 2001 18:42

: Hallo Merlino und Birgit,


: ich habe gute erfahrung mit dem halti gemacht, allerdings in einer sehr guten hundeschule. nicht etwa halti dran und fertig, sondern lediglich zur unterstützung. richtig genutzt heißt halti nicht lebenslänglich! der vorteil ist, daß der hund mit halti nicht viel *falsch* machen kann und ich ihn lobe und belohne weil er sich ja so gut benimmt. und je nach hund kann das ding dann auch relativ schnell wieder ab, was mir sehr wichtig war.


Da kann ich Birgit nur zustimmen. Wir haben es auch in einer Hundeschule gelernt. Allerdings war es zu lange dran, und wir haben gezeigt bekommen, sehr oft am Halti zu ziehen. Aber richtig angewendet (haben wir dann gemacht nach Hundeschulenabbruch) ist es echt gut. Wir brauchten es nach meiner Anwendung nur noch kurz. Und Jetzt gar nicht mehr seit ca 3-4 Monaten.
Ich merke das, wenn ich mit anderen Hunden laufe. Keiner läuft so gut wie meine Kleine. Und trotz der komischen Anwendung von Seiten der Hundeschule schien es ihr Sicherheit zu geben. Sie lief ruhiger nahm mehr Blickkontakt auf . Ich finde das Halti RICHTIG ANGEWENDET okay.
Immer mit zwei leinen nur in einer extremen Situation am Halti ziehen sonst mit Stimme den Hund wieder ins Fuss bringen. Viel Viel LOB und Moti ist wichtig, aber wem schreibe ich den das Du kennst Dich ja aus. Du wirst suuuper verschiedene Antworten zu Halti bekommen, aber ich würde es wieder benutzen. Ich kenne eine Frau Tierschützerin Total. Ihr Hundchen darf dies und das und mein kleiner Knurrt mich an, na ja egal so in der Art. Ich bin fast umgefallen als ich hörte diese Frau benutzt das Halti auch.Scheint also nicht schlecht zu sein.

:
: : habe ich irgendeine Chance oder ein vernünftiges Argument, da was für das arme Doggenmädchen zu bewirken???

Du warst mit einer der Leute die mich hier im Forum von Motivation überzeugt haben das ist eine Leistung bei mir. Habe viele Tips und Denkanstöße bekommen. Versuche es wie die anderen schreiben.
Und wenn das nichts nützt würde ich, da sie ja viel von Deiner Meinung hält, sonst hätte sie nicht so viel gefragt, mit dem Tierschutzverein drohen. Wenn sie es nicht anders versteht.


Aufmunternde Grüße

Stephanie+Frechdachs
:
:

von Stephanie+Frechdachs(YCH) am 30. Januar 2001 18:53

: :
: : hi Edith,


Ich habe das Halti benutzt, (in Hundeschule) stimme Dir in allem überein bis auf den Satz


klappt es nicht, zieht man kurz am Halsband,


MMh, eigentlich nicht nur kurzer Zupf am Halti, nicht erst am Halsband. Das kommt später, wenn das Halti abgewöhnt wird. Dann Leine nur am Halsband und Halti hängt alleine am Hund wird keine Leine dran befestigt. Fuss sagen und wenn der Hund zieht dann gaanz gaanz kurzer Zupf am Halsband, der Hund verbindet diesen Zupf mit dem Zupf am Halti, deshalb Halti auch noch dran lassen.
So wie Du es beschreist, ist die Zeit von Deinem Komando Fuss und dem Zupf am Halti zu lang, da ja Zupf am Halsband da zwischen ist.
Zupf gleich am Halti hat zur Folge, das Du schnell suuper schnell reagierst und später den Erfog hast nur noch Fuss sagen zu müssen .


nicht reißen, auf keinen Fall, und ein scharfer Blick in die Hundeuasgen.
:

Ja, das vergessen so viele Leute und das ist so schlimm für die Hunde.


ganz liebe Grüße

Stephanie+Frechdachs
:

von Stephanie+Frechdachs(YCH) am 30. Januar 2001 19:05

: : Hallo Merlino



habe noch etwas vergessen. Das scheuern des Hundes am Halti ist eine häufige Reaktion. Der Hund wird durch das Halti Dominiert
(Schnauzgriff) . Das passst vielen nicht sie scheuern daran. Das ist nicht ganz so schlimm, wenn es nur vereinzelt auftritt. Tritt es häufiger auf ist es eindeutig Stress riesen Stress und läßt auf einen dauergebrauch und einen Dauerzug am Halti schließen. Mein Hund hat zu schluß in der Hundeschule fast nur noch gescheuert, da kam ich ins nachdenken. Fühlt sich der Hund aber geführt bei richtiger Anwendung wird er nur Situationsbedingt scheuern, aber auch da ist dann mal zu schauen, was das für eine Situation war.
Der Hund soll sich grführt fühlen und sicher.

So, jetzt hab ich glaube ich alles

Grüße

Stephanie+Frechdachs

von Simone & Snoopy(YCH) am 30. Januar 2001 19:16

Hallo Merlino!

Mir ist auch noch was eingefallen...
Die Leine, die am Halti befestigt ist, sollte möglichst leicht sein (kein schwerer Karabiner etc., zb. ein stärkerer Bindfaden), es soll ja kein dauernder Zug am Halti sein.
Das Halti ist NICHT zum Dauereinsatz gedacht, sondern NUR als zeitweise "Unterstützung" und auch da nicht am Halti reissen, sondern nur leicht "zupfen".
Natürlich muss das Halti auch entsprechend locker sitzen (besser eine Nummer zu gross), soll den Hund nicht behindern!
Das wichitgste ist, dass der Hund nicht am Halti, sondern an der normalen Leine geführt wird!

Lieben Gruss
Simone

von Merlino(YCH) am 30. Januar 2001 19:42

hallo, Stephanie!

: Du warst mit einer der Leute die mich hier im Forum von Motivation überzeugt haben das ist eine Leistung bei mir. Habe viele Tips und Denkanstöße bekommen. Versuche es wie die anderen schreiben.
: Und wenn das nichts nützt würde ich, da sie ja viel von Deiner Meinung hält, sonst hätte sie nicht so viel gefragt, mit dem Tierschutzverein drohen. Wenn sie es nicht anders versteht.

na, wenn ich es bei dir geschafft habe, .... :-)))
ich werd es aber erst mal im Guten versuchen.

viele Grüße
Merlino


von Bianca(YCH) am 30. Januar 2001 19:50

Hallo Merlino,

das Halti ist sicherlich KEINE Tierquälerei, sondern ein sehr gutes Hilfmittel. Dennoch gibt es sicherlich Ausnahmen, wo man von einem Halti Abstand nehmen sollte. Andererseits gibt es viele Hunde, denen das Halti Sicherheit vermittelt. Auch dem Halter vermittelt es Sicherheit, so das dieses ewige Rumgerucke und Gezerre an einem Hund und doch keinen Erfolg zu haben bei einer Hundebegegnung doch einen wesentlich effektiveren Lernerfolg hat, alleine schon, weil der Mensch viel vernünftiger mit seinem Hund umgehen kann. Gerade bei der Leinenaggression kann man mit dem Halti - richtige Anwendung vorausgesetzt - sehr gute Erfolge erzielen. Aber, nur Halti drum und alles "wird gut" ist sicherlich wie bei allen Hilfsmitteln nicht richtig und auch sicherlich nicht von Erfolg gekrönt, sondern das dazugehörige Training ist mindestens genauso wichtig.

Das Halti würde ich persönlich IMMER in Verbindung mit dem Halsband nutzen, nie alleine, denn es soll lediglich in gewissen Situationen zum Einsatz kommen und nicht dauerhaft, wobei der leichtere Haken im Halti eingeklinkt wird. Die Passform ist übrigens natürlich genauso wichtig, für kurznasige Hunde gibt es Spezialanfertigungen und für Doggen gibt es ebenfalls passende Größen, denn die Größenangaben reichen von 0 - 5. Ist das Halti zu groß, würde ich auf jeden Fall aber dieses empfehlen und dann per Hand ein Stückchen auf beiden Seiten abnähen, so dass es nicht in die Augen gerät. Ein zu kleines Halti halte ich für unangemessen, denn ein Halti sollte auf keinen Fall zu einer Behinderung werden, sondern im Normalfall kann der Hund damit schnüffeln und vor allem auch hecheln und es liegt leicht auf.

Einfach so das Halti zu kaufen ohne vernünftige Einweisung ist genauso verkehrt wie alle anderen Erziehungshilfsmittel auch, denn die Beschreibungen und "Beipackzettel" sind haaresträubend!

Viele Grüße
Bianca und Jill




Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.307.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren