Hund gräbt nach Mäusen :: Hundeerziehung + Soziales

Hund gräbt nach Mäusen

von sabine(YCH) am 01. Februar 2001 13:16

Hallo, meine Hündin hat die Angewohnheit ausgiebig nach Mäusen zu graben. Wenn wir im freien Feld spazierengehen und sie ein Mauseloch entdeckt fängt sie sofort an zu graben. Alles Pfeifen und Rufen nützt dann nichts, sie gräbt solange weiter bis ich mich weit von ihr entfernt habe, dann kommt sie hinterhergerannt.Mich nervt das ziemlich.Ein Bekannter hat mir den Rat gegeben es mit dem Teletacker zu versuchen, das möchte ich aber nicht so gern, weil sie ansonsten total lieb ist und auch gut gehorcht, nur beim Graben schalten die Ohren auf Durchzug.
Vielleicht kann mir jemand Tips geben, wie ich ihr diese Unart abgewöhnen kann.
Liebe Grüße Sabine

von Merlino(YCH) am 01. Februar 2001 13:32

hallo, Sabine!

also Teletakt schon mal gar nicht!
und warum darf dein Hund nicht nach Mäusen buddeln? ist eigentlich ein guter Weg, um einen Jagdtrieb auf ungefährliche Weise zu kanalisieren.

wenn meine Hunde buddeln, stehe ich solange daneben und schaue zu. ich hab doch Zeit und ihnen macht es Spaß. sie müssen nicht Kilometer runterreissen, wenn ihnen das Buddeln mal mehr Spaß macht.
wenn sie fertig sind, fangen eh nie eine Maus, gehen wir wieder weiter. wieso machst du dir diesen Streß?

ich lasse meinen Hund allerdings nur dort buddeln, wo es niemanden stören kann. wenn das Loch zu tief werden sollte, hab ich die Möglichkeit, sie entweder an der Leine mitzunehmen oder ich geh kommentarlos weg und sie kommen schnell hinterher gerannt.

Gönne es deinem Hund, einen Trieb ungefährlich auszuleben.

Gruß
Merlino

von B&S(YCH) am 01. Februar 2001 15:13

hallo Sabine,
mein hund ist der bergmannsgehilfe schlechthin! buddelrausch! wie aber Merlino schon schrieb, kann er sich dabei herrlich austoben, und mäusegraben ist besser als kaninchenjagen. und er findet es super wenn ich ihm dabei helfe. an der ansprechbarkeit, am abrufen arbeite ich noch. seit einiger zeit rufe ich ihn, notfalls mit leinenzupfen oder mal antippen (hallo, jemand zu hause?), zu mir, dann muß er irgendwas machen (sitz, platz, fuß oder so) und zur belohnung darf er weiter graben. bei diesen übungen legt er ein rasantes tempo an den tag! ich hoffe, daß er so lernt sich zuverlässig vom buddeln abrufen zu lassen, bzw. zu folgen wenn ich weitergehe. probier es doch mal aus!
Birgit & Scotty


von Simone(YCH) am 01. Februar 2001 15:15

Hallo Sabine,

ich hatte kürzlich genau das gleiche Problem mit meinem Hund. Mein Wunsch war es dass der Hund auf mich achtet und mir rechtzeitig folgt, soblad ich mich entferne.

Ich habe die unterschiedlichsten Tipps ausprobiert - leider war ich nicht so interessant wie duftende Mauselöcher (trotz Spielzeug, Leckerchen etc).

Mehr durch einen Zufall bin ich auf die Lösung gekommen. Mein Hund hasst nichts mehr, als angeleint zu werden. Soblad wiedermal eine Buddel-Orgie stattfand, bin ich wortlos zu meinem Hund gagangen und habe ihn (ohne schimpfen) einfach an die Leine genommen (ca. 2-3 min. lang). Schnell hat er begriffen: Buddeln = Anleinen!!!

Nach wenigen Malen hat er mich schon kommen sehen und sofort das Buddeln eingestellt. Dafür habe ich ihn in den allerhöchsten Tönen gelobt, regelrecht einen Freudentanz aufgeführt. Heute muss ich äußerst selten noch einschreiten. Die Konsequenz bedeutet leider, dass Buddeln grundsätzlich nie mehr toleriert wird.

Ich wünsche dir viel Glück beim Ausprobieren, ob deine Hündin die Freiheit den Mauselöchern vorzieht.

Viele Grüße

Simone & Lummelie

von Merlino(YCH) am 01. Februar 2001 15:20

hallo, Simone!

grinning smileyie Konsequenz bedeutet leider, dass Buddeln grundsätzlich nie mehr toleriert wird.

finde ich ziemlich schade für deinen Hund. war es das wert?
siehe auch: Der Hund als gewolltes ich im Forum "Diverses"

warum gönnst du es deinem Hund nicht?

Gruß
Merlino


von Simone(YCH) am 01. Februar 2001 15:35

Hallo Merlino,

: finde ich ziemlich schade für deinen Hund. war es das wert?

Oh ja!

Und auch wenn es viele im Forum nicht für möglich halten, habe ich einen glücklichen, ausgeglichenen Hund - auch ohne Buddeln. Durch solche Einschränkungen bekommt er mehr Freiheiten. Wenn das nichts ist!!!

: warum gönnst du es deinem Hund nicht?

Weil er dabei vergisst seinem Rudel (mir) zu folgen. Das finde ich, hat höchste Priorität.

Gruß
Simone

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.340.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren