Hund und Schwangerschaft? :: Hundeerziehung + Soziales

Hund und Schwangerschaft?

von Gini(YCH) am 14. Februar 2001 12:53

Hallo,
seit 6 Monaten haben wir einen Rhodasian Ridgeback Mischling aus dem Tierheim. Wir sind Hundeerfahren und er hat sich bei uns super eingelebt. Er hat auch schon viel gelernt, macht z.b. Sitz und Platz und kommt auf Zuruf.
Ich bin inzwischen im 3 Monat schwanger und moechte den Hund nun bestmoeglich auf das Baby vorbereiten. Er muss jetzt unbedingt lernen, nicht mehr an der Leine zu ziehen. Bis her konnte ich ihm das nicht verstaendlich machen. Auf Kinder reagiert er normal bis gleichgueltig. Nur wenn viele Kinder laut schreien und rumrennen, will er mitspielen und macht einen riesen Aufstand. Habt ihr Tips wie ich ihn bestmoeglich darauf vorbereiten kann und wie ich mich verhalten soll sobald das Baby da ist?

Vielen Dank,
Gini

von Kat(YCH) am 14. Februar 2001 13:51

Hallo Gini,
zu Hund und Schwangerschaft kann ich Dir leider nicht viel sagen, da ich damit keine Erfahrung habe. Allerdings mit der Gewöhnung von Hunden an kleine Kinder: Meine Hündin hatte eigentlich immer schon eher Angst vor Kindern, v.a. kleinen und lauten rennenden. Mit viel Geduld habe ich es jedoch geschafft, sie an meine Nichte (inzwischen 15 Monate) zu gewöhnen. Dabei war es mir sehr wichtig, dass Siouxsie keinesfalls eifersüchtig wird, weswegen ich allen Beteiligten gesagt habe, sie vor allem in Anwesenheit des Babys nicht zu ignorieren geschweige denn wegzuschicken. Bei dem Kontakt von Hund und Baby hab ich zunächst weniger hygienische Maßstäbe angelegt, was heißt, dass Siouxsie das Baby ausgiebig beschnuppern durfte. Glücklich war ich, als sie ihm anfangs noch sehr zaghaft, auch mal übers Gesicht oder den Kopf geleckt hat. Meine Nichte mag das allerdings inzwischen nicht mehr und drückt selbst den Hundekopf weg, was Siouxsie sehr gelassen hinnimmt. Inzwischen sage ich ihr auch, jetzt reichts. Inzwischen sind die beiden ein Herz und eine Seele, Siouxsie lässt das Kind nur ungern aus den Augen und erträgt tapfer auch kleinere Grobheiten. Nie würde ich aber beide alleine lassen, letztendlich ist es eben doch ein Hund.
Vielleicht hilft Dir das ja ein bisschen,
Gruß,
Kat & Siouxsie

von Niko & Kira(YCH) am 15. Februar 2001 11:58

Hallo,

vorneweg: wir haben keine persönliche Erfahrung in diesem Bereich. Ich kenne allerdings mehrere Pärchen die in eine solche Situation kamen und heute glücklich mit Kind und Hund sind. Das wichtigste ist, daß die Veränderungen im Leben des Hundes, die er wegen des Kindes in Kauf nehmen muß (evtl. geringerer Auslauf, andere Strecken etc.), bereits lange vor der Geburt eintreten. Auch die Gewöhnung an Babygerüche (Cremen etc.) im Vorfeld ist Sinnvoll.
Nach der Geburt muß das neue Familienmitglied dem Hund vorgestellt werden.

Viel Erfolg
Niko & Kira


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren