Gina wehrt sich - gut oder schlecht? :: Hundeerziehung + Soziales

Gina wehrt sich - gut oder schlecht?

von Danni & Gina(YCH) am 14. Februar 2001 14:24

Hallo an alle,

gestern hab ich mich sehr über meine Gina (fast 2 J. alt) gewundert, die wohl langsam aber sicher nun doch erwachsen wird.
Folgendes ist passiert:

Wir sind fast täglich auf dem Reiterhof, auf dem meine Schwester ihre Pferde untergebracht hat. Die Hunde der Reiter kennen sich untereinander alle und vertragen sich soweit auch immer gut.
Nur ab und an sorgt eine Border-Hündin für Unruhe. Manchmal spielt sie z.B. stundenlang mit Gina, einer andermal sieht sie sie und greift sie an.
Gina ist ein ziemlicher Schisser und geht jedem Streit aus dem Weg. Bisher ist sie bei Bonnies (so heisst die Border-Hündin) Angriffen auch immer abgehauen und auf die Koppeln gerannt.
Gestern aber hat Bonny mal wieder auf Gina "eingeprügelt" und - siehe da - Gina hat sich gewehrt und zurückgeschnappt. Es war keine richtige Beisserei - dazu war es dann auch zu schnell beendet - aber ordentlich gerauft haben die beiden schon. Als ich es bemerkt und Gina gerufen habe, hat sie gleich gehorcht und ist zu mir gekommen.
Bonny ist ihr aber nachgerannt und hat sie von hinten abermals angegriffen, worauf Gina sich wieder gewehrt hat.

Als die Besitzerin Bonny rief, war dann endlich Ruhe.

Tja, irgendwie wusste ich dann nicht, was ich von Gina halten sollte. Bisher habe ich sie noch nichtmal zähnefletschend oder drohend erlebt.
Auch diesesmal hat sie nicht zugebissen o.ä., sondern sich halt einfach nur gewehrt. Eigentlich sehe ich das als positiv, denn schliesslich muss sie sich nicht alles gefallen lassen, oder?! Früher allerdings hätte sie bei so einem Angriff den Schwanz eingezogen und das Weite gesucht.
Was empfindet ihr als besser?
Ist er verkehrt, stolz auf den Hund zu sein, weil er sich mal gewehrt hat? ;-)
Denn gehorcht hat sie ja noch und unschuldig war sie an der Streiterei sowieso.

Würde mich interessieren, was ihr dazu sagt.

Liebe Grüsse,

Danni & die mutige Gina ;-)

von Wilma u. Arno(YCH) am 14. Februar 2001 20:50

Hallo Danni,

ich finde es völlig okay, daß Du stolz auf Deine Gina bist. So wie Du es schilderst, war sie lange genug geduldig der anderen gegenüber.
Ich frage mich allerdings wieso Bonnys Besitzerin ihren Hund nicht besser kontrolliert wenn sie derartig reagiert, vor allem dieses nachschnappen wenn Gina schon auf dem Weg zu Dir war.
Und Du hast ganz recht, Gina wird jetzt "richtig" erwachsen und wird sicherlich noch ein Stück weit entwickeln. Glückwunsch, daß sie so reagiert, also nicht unnötig agressiv, aber anfängt sich zu wehren und dennoch gehorsam war.
Viele Grüße
Wilma u. Arno (der gestern ganz cool geblieben ist als eine sehr agressive Hündin ihn schocken wollte. Man konnte förmlich sehen wie er mit den Schultern zuckte *g*)

von Yvonne und Luna(YCH) am 15. Februar 2001 12:29


Hallo Danni

Das ist gut, dass sich deine Gina wehrt. Sei stolz auf sie! Sie hat die Angriffe der Border Hündin satt und hat es ihr somit mitgeteilt. Das ist ganz ok so.
Du lässt dir ja auch nicht alles gefallen, wenn dich einer anmotzt!!

Grüsse
Yvonne und Luna

von Danni & Gina(YCH) am 15. Februar 2001 14:30

Hallo Yvonne & Luna,

da lag ich wohl doch richtig hinsichtlich meines positiven Gefühls
bei Vorfall Gina u. Borderhündin.
: Du lässt dir ja auch nicht alles gefallen, wenn dich einer anmotzt!!
Stimmt, ganz im Gegenteil. Woher weisst Du das? ;-)))

Liebe Grüsse zurück,

Danni & Gina

von Danni + Gina(YCH) am 15. Februar 2001 14:33

Hallo Wilma,

da hast Du wohl recht.
Nun bin ich BEKENNEND stolz auf Gina, hihi.
Jaja, die Kleine wird wohl echt erwachsen, man merkt
es in vielem. Und vorallem wird sie immer schöner *g*.

Liebe Grüsse von Gina an Deinen Buben und
natürlich von mir an Dich :-),
Danni + Gina

von Christiane und Nico(YCH) am 15. Februar 2001 18:09

Hallo Danni!
Das kenn´ich auch. Unser Dobermann hat einen Borderrüden zum Kumpel. In der Junghundzeit attakierte der ihn auch ständig. Knurren, aufreiten, auch mal umdrehen - Nico zeigte keine Reaktion - eher rannte er mal davon wenn es ihm zu viel wurde. Als er etwa 11 Monate alt war kam der Tag an dem er sich nicht mehr alles gefallen lies. Knurren und Aufreiten wurde nur noch ein paarmal geduldet - dann kam eine ähnliche Reaktion wie bei deiner Hündin. Sie rauften auch ohne zu Beißen - aber eben lautstark wie Rüden es gern tun. Nachdem die Lage an diesem Tag geklärt war passierte das Ganze nur noch ein paarmal - dann hatte der stänkernde begriffen - es geht nicht mehr.Für beide Hunde war es wichtig zu klären wo die Grenze ist - sie sind auch etwa gleich alt. Raufereien beginnen ist für mich nicht o.k. - aber ewig anmotzen lassen muß sich mein Hund auch nicht.
Steh zu deiner Hündin, sie wird erwachsen und so wie du schreibst scheint sie auch gehorsam zu sein. In meinen Augen ein gutes Tier,nicht agressiv, wehrt sich aber wenn sie angegriffen wird.
P.S. Unsere Kindsköpfe sind nach dieser Zeit unzertrennliche Kumpel geworden, so wie die Besitzer auch.
Grüßle Christiane und der wehrhafte Nico

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.312.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren