Halbstarker Junghund : älterer Hund :: Hundeerziehung + Soziales

Halbstarker Junghund : älterer Hund

von Birgit(YCH) am 20. Februar 2001 06:43

Hallo, ich weiß nicht so recht, wie ich mit dem folgenden Problem umgehen soll. Ich habe vor einigen Wochen schon mal gepostet, aber die Lage hat sich seither fast verschlechtert.
Wir (Brack Flat-coated Retriever, fast 4) gehen fast täglich mit einem jetzt 8monatigem Irish Wolfhound und dessen Besitzerin spazieren. Beide Hunde kennen sich, seit der "Kleine" 8 Wochen alt ist und haben ein sehr vertrautes Verhältnis zueinander. Im Laufe der Zeit wurde der Kleine immer frecher, d.h. die spielerischen Auseinandersetzungen werden immer heftiger. Er läßt den Großen auch überhaupt nicht mehr in Ruhe, zwickt ständig in Leftzen, Schwanz und Ohren, nimmt Spielzeug weg. Es gab auch schon kleinere Blessuren. Auf Drohgebärden reagiert der Kleine kaum, dazu kommt, daß er Brack körperlich inzwischen auch überlegen ist. Unser Rüde ist zwar Hündinnen, Welpen und Junghunden gegenüber äußerst geduldig, weist aber fremde Junghunde durchaus in die Schranken. Aber in diesem Fall ist er irgendwie hilflos. Er sucht zum Teil bei mir Schutz, so nach dem Motto "Frauchen hilf, ich will ihm nichts tun, aber er soll mich endlich in Ruhe lassen." Ich weiß, daß sich unser Hund durchaus wehren kann, verstehe in diesem Fall aber nicht, warum er den Kleinen nicht energischer in die Schranken weist. Sollte man doch eingreifen oder darauf vertrauen, daß sich alles von selbst regelt? Aber es geht schon so lange und wird eher schlimmer. Hat Brack Angst, daß ich nicht damit einverstanden bin, wenn er den Kleinen zurechtweist? Vielleicht hat jemand eine Idee.
Liebe Grüße, Birgit + Brack

von Frank Grelle(YCH) am 20. Februar 2001 08:24

Hallo Birgit!

Vermutlich habt ihr deinen großen des öfteren zurechgewiesen als der kleine noch kleiner war!? vielleicht war er das eine oder andere mal zu heftig zu dem kleinen. Das hat er sich gemerkt und traut sich aus dem grunde nicht mehr stärker gegen den kleinen vorzugehen!

Die andere möglichkeit ist, daß der große merkt, das er dem kleinen auf dauer unterlegen sein wird. Du sagtest ja, er wäre deinem schon jetzt körperlich überlegen! Natürlich wird es auch so kommen.
Ich kenne mich mit IW nicht besonders gut aus. Bei meiner Rasse jedenfalls konnte ich es öfter beobachten, das sie sich in diesem alter schon von erwachsenen hunden nichts mehr sagen ließen und die erwachsenen auch schon einen gewissen respekt zeigten!

So oder so, es wird so kommen das der IW auf dauer der überlegene sein wird. ich würde das jetzt als die anfänge der neuen rollenverteilung sehen. Hoffe das es nicht zu einer ernsteren auseinandersetzung kommt!

Grüße frank

: Hallo, ich weiß nicht so recht, wie ich mit dem folgenden Problem umgehen soll. Ich habe vor einigen Wochen schon mal gepostet, aber die Lage hat sich seither fast verschlechtert.
: Wir (Brack Flat-coated Retriever, fast 4) gehen fast täglich mit einem jetzt 8monatigem Irish Wolfhound und dessen Besitzerin spazieren. Beide Hunde kennen sich, seit der "Kleine" 8 Wochen alt ist und haben ein sehr vertrautes Verhältnis zueinander. Im Laufe der Zeit wurde der Kleine immer frecher, d.h. die spielerischen Auseinandersetzungen werden immer heftiger. Er läßt den Großen auch überhaupt nicht mehr in Ruhe, zwickt ständig in Leftzen, Schwanz und Ohren, nimmt Spielzeug weg. Es gab auch schon kleinere Blessuren. Auf Drohgebärden reagiert der Kleine kaum, dazu kommt, daß er Brack körperlich inzwischen auch überlegen ist. Unser Rüde ist zwar Hündinnen, Welpen und Junghunden gegenüber äußerst geduldig, weist aber fremde Junghunde durchaus in die Schranken. Aber in diesem Fall ist er irgendwie hilflos. Er sucht zum Teil bei mir Schutz, so nach dem Motto "Frauchen hilf, ich will ihm nichts tun, aber er soll mich endlich in Ruhe lassen." Ich weiß, daß sich unser Hund durchaus wehren kann, verstehe in diesem Fall aber nicht, warum er den Kleinen nicht energischer in die Schranken weist. Sollte man doch eingreifen oder darauf vertrauen, daß sich alles von selbst regelt? Aber es geht schon so lange und wird eher schlimmer. Hat Brack Angst, daß ich nicht damit einverstanden bin, wenn er den Kleinen zurechtweist? Vielleicht hat jemand eine Idee.
: Liebe Grüße, Birgit + Brack
:

von Merlino(YCH) am 20. Februar 2001 09:29

hallo, Birgit!

wenn dein Hund bei dir als Rudelchef Unterstützung sucht, dann gewähre sie ihm auch bitte. das ist deine Pflicht! du hast schon zulange gewartet.
also geh mal dazwischen und weise den Junghund energisch zurecht.
das sollte vielleicht auch mal seine Besitzein machen, wenn sie von ihm anerkannt werden will.
Gruß
Merlino

von Melli(YCH) am 20. Februar 2001 09:37


Hallo Frank,

: Die andere möglichkeit ist, daß der große merkt, das er dem kleinen auf dauer unterlegen sein wird. Du sagtest ja, er wäre deinem schon jetzt körperlich überlegen! Natürlich wird es auch so kommen.


...komisch, bei Wolf scheint es aus diesen Gründen gerade andersherum zu sein. Unserm Nachbarskangal ist er von Anfang an SEHR streng gegenübergetreten und hat diesen auch mit über einem Jahr noch auf den Boden gezwungen. Körperlich ist er natürlich auch schon lange unterlegen, aber gerade darum glaube ich, macht er es auch so. Ich denke, er versucht so lange wie möglich der Chef zu bleiben, weil es für ihn sonst unangenehm werden könnte. Der Kangal wird im Sommer zwei Jahre und akzeptiert es bis heute (noch entscheidet der Kopf und nicht die Kraft)........ich frage mich immer, wie lange das noch gut geht, denn dieser Kangal ist zu fremden Rüden super heftig.

Viele Grüße, Melli

von Frank Grelle(YCH) am 20. Februar 2001 10:35

Hi Melli!

Sicher entscheidet der Kopf und nicht die Kraft!

Da der große (weiß nicht mehr wie er heißt) aber das Ausleben seiner Vorrangstellung schon stark zurückgenommen hat, scheint es mir als wenn dieser weiß was ihm blüht wenn der kleine dann irgendwann mal ernst macht. (ich weiß ist sehr vermenschlicht!)

Fakt ist jedoch, das es immer wieder Fälle gibt, in denen jüngere Hunde ältern nicht nur Paroli bieten, sondern diese auch dominieren.

Was dabei besser ist, ist die Frage! Sicher wird auf dem Weg den dieser Rüde eingeschlagen hat die Rangordnung leichter neu geregelt. Bei deinem Fall könnte es sicher eher sein, das es irgendwann mal zu einer heftigen Auseinandersetzung kommt.

Ein Bekannter von mir hatte mal einen Boxer- und einen Tosarüden. Der Boxer war älter und beanspruchte seine Alphastellung sehr vehement. Das führte dazu, das er bei jeder Kleinigkeit den Tosarüden angriff und niederzumachen versuchte. Regelmäßig mußte der Boxer wieder zusammengeflickt werden. (der Bekannte war Chirurg!) Der Tosa war dem Boxer sowohl körperlich als auch mental sehr überlegen. Der Boxer konnte und wollte dies aber nicht akzeptieren.

Evtl. ist der IW auch mental schon so stark, das sich der andere nicht mehr traut! Aus der Ferne beurteilt aber alles reine Spekulation.

Ebenso kann es sein das -wie bereits von mir erwähnt- der ältere sich nicht mehr traut, da er zu öft und evtl. zu heftig für sein unterwerfen gerügt wurde!

Schöne Grüße frank

von Birgit(YCH) am 20. Februar 2001 12:54


Hallo Merlino,
vermutlich hätte ich wirklich schon eher einschreiten müssen. Aber man wartet dann doch, ob der Hund es nicht selbst regelt. Aber das bei mir Schutz suchen, hätte mir sicher zu denken geben müssen. Mein Hund ist von Haus aus ja nicht ängstlich und hat es bisher auch noch nie gemacht.

Danke, herzliche Grüße
Birgit + Brack

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Podenca Paulas Geschichte

    : hei : seite hab ich mir angesehen, und paulas geschichte hatte ich schon zuvor am rande ...

  • Schirme

    Hallo Petra bin schon fündig geworden. Viele Grüße Evelin

  • Nachlesen Inhaltsstoffe Fertigfutter-wo?

    : Welcher 19. April?? Diesen Jahres?? Hallo Susanne, 19. April 1999 : : Gruss Marlene

  • Drehen die Leute bei Sonnenschein durch?

    : : :Hallo Oliver, Du hast schon recht, sicher wollen die A... das man sich aufregt, aber ich kann ...

  • Nochmals Ei

    das rohe Eiklar eine Substanz enthält, die z. B. bewirkt, daß der Organismus das Calcium aus der ...

  • Zufütterung

    Hallo, am Besten gleich vornweg: Ich habe mit meinem Mädel nie einen Wurf gehabt, also auch keine ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.340.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren