frage zum unterwerfen :: Hundeerziehung + Soziales

frage zum unterwerfen

von dagmar(YCH) am 20. Februar 2001 16:21

hallo!

ich hoffe, ich gehe hier keinem auf den keks, weil ich immer wieder mit maxie-dominanz-unterwerfungs-aggressions-blabla-fragen komme... aber ich komme einfach nicht dahinter, ob sie eine macke hat und man was dagegen tun muss/kann, oder ob ich etwas ueberreagiere mit meinen sorgen.

wir sind vor ein paar monaten in ein haus gezogen und treffen seitdem beim spazierengehen leider kaum noch hunde, da die nachbarhunde leider sogut wie nie aus ihren gaerten rauskommen.
dementsprechend mach ich mir natuerlich ein paar gedanken um maxie's sozialverhalten, womit wir teilweise schon ein paar probleme hatten. seitdem ihr hundekontakt weniger geworden ist, scheint es mir, dass sie etwas aggressionsbereiter anderen hunden gegenueber geworden ist.

am wochenende geht's jetzt also immer mit einer gruppe von 3 anderen hunden raus. die gruppe besteht aus einer 14jaehrigen, kleinen terriermix- huendin, einem 2jaehrigen schaefermix-rueden und einer 4monatigen chowmix-huendin.
vor der alten huendin hat maxie respekt, die beiden beschnueffeln sich ab und zu interessiert, gehen dann aber ihrer wege. den zweijaehrigen rueden kennt sie von welpe an (als er klein war, war sie ganz toll mit ihm, sehr geduldig und verspielt). auf ihn wird sich grundsaetzlich erstmal gestuerzt, und er wird ganz grob unterworfen (so rabiat, dass ich ab und zu schonmal schluss bruelle). das passiert dann ein paarmal, danach spielen sie schoen miteinander (natuerlich nur, wenn meine dazu auch lust hat ;-)). mit der jungen huendin ist es etwas anders: maxie will sie staendig unterwerfen. wenn ich ihr da unbegrenzt ihren willen lassen wuerde, wuerde die kleine den ganzen spaziergang nur auf dem ruecken liegen mit meinem hund ueber ihr.
das wird mir dann meistens doch irgendwann zu bunt und ich mache maxie dann klar, dass es reicht.
ist mein hund einfach ein radaumacher und weiblicher macho?
ich versuche nun schon seit einiger zeit, hinter ihr verhalten zu steigen, denn durch fruehere fragen hier im forum habe ich rausgefunden, dass dieses staendige "ich bin die groesste" verhalten ueberhaupt nicht anzeigt, dass mein hund dominant ist, weil wirklich dominante hunde andere hunde meistens ignorieren. ist das einfach nur ruepelverhalten, dem man einen stopper vorsetzen muss? dass sie andere hunde ein paar mal unterwirft ist ja ok, aber doch nicht dauernd, bzw. ohne den anderen hund jemals wieder aufstehen zu lassen.
das komische ist, dass eigentlich alle hunde einen heidenrespekt vor ihr haben. wenn sie zum beispiel einen stock in der schnute hat und ein anderer hund den gerne haben moechte, reicht lediglich ein blick von ihr, und keiner versucht mehr, ihr was wegzunehmen.
wir haben maxie jetzt 2 jahre (sie ist mittlerweile 6), und ich hab sie sich noch nie bei einem anderen hund unterwerfen sehen, ausser mal nach einem wilden rennspiel, wenn sie und der andere hund kurz pause machen. da ist es aber auch eher ein auf dem ruecken rumrollen. zuhause ist sie eher ein unterwuerfiges laemmchen, sehr lieb und null aggressiv (ausser, wenns ums bewachen des hauses und fremde "eindringlinge" geht). sie versucht auch nie, ihre grenzen bei meinem mann oder mir auszutesten. womit hab ich's denn hier zu tun? macke oder normal???? eingreifen oder soll ich sie einfach machen lassen????

fragende gruesse

dagmar

von pascal(YCH) am 20. Februar 2001 16:59

: Hallo Dagmar

Finde ich super das du das Problem nicht so belassen willst und dir gedanken machst. Es ist schon richtig das dominantere hunde es garnicht nötig haben sich zu zoffen. Beobachten konnte ich dies konkret aber nur bei rüden. Hier wird es so richtig deutlich wer was zu sagen hat. Ich würde dir den rat geben, dich bei situationen, bei denen du das gefühl hast, es wird zu grob, einzumischen. deiner kleinen furie machst du es am deutlichsten, indem du sie sofort, aus dieser unterordnungszeremonie am nackenfell rausholst und ihr zeigst, wer hier der chef ist, nämlich du. der andere hund wird wärend dessen nicht beachtet. aber er darf natürlich nicht die chance nutzen und deine hündin foppen, darauf muß geachten werden. deine hündin braucht ohne ersichtlichen grund niemanden unter zu ordnen. außer sie wird genervt oder penetriert, von anderen hündinen oder rüden. mit der zeit wird es dann genügen, in brisanten situationen deine hündin frühzeitig vorzuwarnen.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren