Hund und Katze? :: Hundeerziehung + Soziales

Hund und Katze?

von Sabine(YCH) am 24. Februar 2001 15:49

Hallo,
wir haben vor zu unserer Golden Retriever Hündin eine Katze bei uns aufzunehmen. Hat jemand Erfahrung wie das läuft mit Hund und Katze?
Was müssen wir bedenken?

Liebe Grüße Sabine

von stef(YCH) am 24. Februar 2001 18:29

hallo sabine,
wir haben das immer nur anders herum gemacht, das heißt, den hund zu den katzen dazu genommen (bis auf einmal, aber da hatte der hund die katze als baby im feld gefunden und aportiert und gleich adoptiert ;-)). das war nie ein problem, wenn man den katzen plätze bietet, die ein hund nicht erreichen kann, so dass sie sich z.b. von der höhe aus sicher den hund betrachten können, oder auch ein zimmer für sich für ein paar stunden, so dass sie in ruhe das katzenklo aufsuchen können.
langsame gewöhnung, am besten mit einer sehr jungen katze, stellt meiner erfahrung nach kein problem dar. schwieriger ist es, wenn eine ältere katzen hinzukommt, die schlechte erfahrung mit hunden gemacht hat - dann wird es eigentlich ein ewig währender krieg, im besten falle eine waffenruhe, die allerdings sehr fragil ist.
gruß von stef + yenga + como + diba (rr + 2 siamkatzen)

von Simone mit Oso/Luna(YCH) am 25. Februar 2001 09:31

Hallo!

Wenn Ihr ein Katzenbaby holt, ist das überhaupt kein Problem. Dann hat die Katze noch kaum Angst, Du kannst sie auf den Arm nehmen und der Hund darf dann dran schnuppern oder den Neuzugang ablecken.

Wenn Ihr eine erwachsenen Katze holt ist das schwieriger, aber bei vielen Hunden auch möglich. Hier würde ich die Katze erst mal im sicheren Katzenkorb lassen und gucken, wie der Hund reagiert. Reagiert er nur neugierig oder vielleicht aggresiv? Ist er aggressiv, ist es schwer, ist er nur neugierig und hört auch recht gut, würde ich die zwei unter Aufsicht in einem Raum lassen. Aber darafu achten, daß der Hund liegen bleibt und nicht die Katze jagd.

Ich selber hatte erst meine Katze, als sie dann 8 Monate alt war kam mein 1. Hund mit 12 Wochen dazu. Er war neugierig und lief immer auf sie zu. sie fauchte, lief weg. Da er aber noch so tolpatschig und langsam war, hatte ich keine Probleme. sie kannte sich aus, und wußte, wo sie sich verstecken konnte. Nach wenigen Wochen haben die zwei schon gekuschelt. Dann kam die 2. Katze mit 8 Wochen. Sie hat zwar immer gemosert, wenn der Hund sie beschnuffeln durfte, aber so hat er recht schnell das erste Interesse verloren. Heute läßt sie sich zwar ungerne vom hund schmusen, bleibt aber durchaus neben ihm liegen. Dann, einige Zeit später, kam der 2. Hund auch erst 9 Wochen alt. Das war gar kein Problem. Sie lief gleich hinter der jüngeren Katze her, diese lief weg und schimpfte, aber sie war schneller, kannte sich besser aus. Die ältere Katze hingegen blieb sitzen, fauchte und dann jagde sie den Hund. Mittlerweile knutschen sie jeden Morgen.

Also, alles kein großes Problem! Die Katze sollte nur die Möglichkeit bekommen, die Räume und die Rücklzugmöglichkeiten kennenzulernen.
Viel Erfolg!
Simone.

von Gesa & Borderbande(YCH) am 25. Februar 2001 22:04

Hi Sabine,

bei uns läuft alles super, freidliches Nebeneinander :-))

Liebe Grüße

Gesa mit 5 Hunden und 5 Katzen ;-)

von Martina(YCH) am 26. Februar 2001 08:48

Hallo Sabine,
ich habe schon mal etwas richtig Schlimmes in der Nachbarschaft mit Hund und Katz erlebt:
Zu einer Goldie-Hündin 4 J., kam ein Kätzchen. Die Hündin hat sich überhaupt nicht um das Kätzchen gekümmert, da sie auch mit Katzen aufgewachsen war. Doch wenn es ums Fressen ging, war immer Rabatz. Sie wurden getrennt gefüttert. Irgandwann kam einmal ein Besucher und hatte für die Tiere Fleisch mitgebracht. Die Goldie-Hündin schnüffelte an der Tasche, das Kätzchen kam dazu und peng! wars passiert. Der Hund hat die Katze ins Gesicht gebissen...auch eine sofort eigeleitete Notoperation konnte nichts mehr retten....
So kann es auch gehen - muß nicht!
Grundsätzlich glaube ich, dass Hündinnen Katzenkinder wie Hundewelpen behandeln. Aber das WIE - das hängt vom Alter der Hündin ab...Trummler hat darüber was geschrieben. Ich wäre nach diesem Erlebnis äußerst vorsichtig. Laß sie nicht alleine oder nimm lieber eine ausgewachsene Katze, die Hunde gewöhnt ist.
Auch wenn Du einen Hundewelpen zu einer Hündin im gebärfähigen Alter dazu gibst, kann das ins Auge gehen.
Wir haben auch Katzen und Hunde. Die Katzen waren aber zuerst da und sie lieben sich heiß und innig.
Viel Glück!
Martina

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren