Hochspringen abgewöhnen, aber wie ? :: Hundeerziehung + Soziales

Hochspringen abgewöhnen, aber wie ?

von Constanze+Jule+Taiba(YCH) am 27. Februar 2001 00:14

... und vor allem lernt er es nach der Ignorationsmethode mit gleichzeitigem Bestärken des erwünschten Verhaltens (sitzen) viel nachhaltiger, da das unerwünschte Verhalten gelöscht wird.
Für alle, die Daten möchten. In Blochs "Der Wolf im Hundepelz" finden sich die Ergebnisse eines Versuchs, in dem Hunde bestimmte Dinge erlernt haben. Eine Hundegruppe wurde durch Ignorieren des unerwünschten Verhaltens und pos. Verstärkung des erwünschten Verhaltens trainiert, die andere Gruppe über herkömmliche Methoden (in erster Linie Strafe).
Speziell beim Hochspringen war es der Vergleich zwischen Kniemethode und moderner Methode (ich nenne es jetzt mal so). Die Kniemethode schneidet eindeutig schlechter ab. Nach einer festgelegten Zeit hatten es deutlich weniger Hunde gelernt als über Ignorieren u. pos. Verst. innerhalb der selben Zeit.
Conny

von falc(YCH) am 27. Februar 2001 13:34

: hallo, Falc!
:
: ehrlich gesagt, kenn ich keinen, der einen Schneidezahn durch einen hochspringenden Hund verloren hat.
: wieviel Zähne hast du denn noch? du scheinst ja aus Erfahrung zu sprechen :-)
Nö, aber ich kenne einige, die da ihre probleme hatten.
: oder hast du sie aus anderen Gründen verloren, da du anscheinend zur Gewalt neigst? :-)))
Das glaubst DU, es ist aber nicht sosmiling smiley)
Sehe die sache nur etwas realistischer, von meiner warte eben.

:
: besser ist natürlich, schon dem Welpen das Anspringen abzugewöhnen, denn was bei einem kleinen Welpi noch so niedlich ist, wird plötzlich störend, wenn 40 kg und mehr dahinterstehen.
Wie recht du hast!
: ein durchschnittlich intelligenter Hund lernt sehr schnell, sofern der Mensch es richtig macht.
Ja, so oder so, wenn er es richtig macht!

gruss
falc

von Wiebke(YCH) am 27. Februar 2001 13:57

Hallo Merlino,

: ehrlich gesagt, kenn ich keinen, der einen Schneidezahn durch einen hochspringenden Hund verloren hat.

das geht ganz gut und schneller als man denkt. Ich selber darf mich zu den Glücklichen zählen und bin dank meines eigenen Hundes jetzt stolze Besitzerin von einem Zahnersatz. Das läßt sich aber durchaus überleben und ich hatte ja auf dem Zahnarztstuhl genügend Zeit, meinen Hund zu verwünschen. Andere Hundebesitzer hat es schon schlimmer getroffen und die Liste in meinem Bekanntenkreis beläuft sich auf ein ausgerenktes Handgelenk und eine gebrochene Schulter (letzteres allerdings verursacht durch ein Pferd von einem Hund).

Grüße von Wiebke


von tanja(YCH) am 27. Februar 2001 14:32

: Hallo zusammen !
:
: Wir haben es immern noch nicht im Griff. Unser jetzt 12 Monate alter Labirüde, will einfach an jedem Hochspringen. Die Knie-hoch-Methode mißfällt mir.
:
: Wir haben versucht ihn sitzen zu lassen, wenn wir nach Hause kommen. Um ihn dann dafür zu loben und zu begrüßen. Funktioniert nicht. Wir gehen gleich in die Knie, damit er nicht hochspringt, auch Fehlanzeige.
:
: Wie kann ich ihm das abgwöhnen ? Wenn jemand zu uns kommt, hält immer einer den Hund, weil er sonst vor lauter Freude hochspringt. Sobald sich die Leute gesetzt haben, ist es meistens ok. Aber unser Labi will unbedingt begrüßt werden und auch jeden, der kommt, begrüßen.
:
: Hat jemand noch einen Rat ?
:
: Viele Grüße, Miriam
:
Hallo,
Labbis sind auch extrem aufdringlich (hab selber auch eine, weiss wovon ich rede). Sobald er hochspringt musst du dich wegdrehen (von ihm abwenden). Wenn seine vier Pfoten wieder alle am Boden sind, befehl in ins Sitz, dann bekommt er zur Belohnung seine Streicheleinheit. Bei mir hats auch ne Weile gedauert, bis es geklappt hat. Jetzt springt sie mich zwar nicht mehr an, dafuer aber immernoch Besucher die ich noch nicht entsprechend "erzogen" habe. Hier muss ich dann jedesmal wieder eingreifen. Jeoefter der Hund die Erfahrung macht, dass er beim Hochspringen vom Besucher (oder dir) ignoriert wird, desto schneller laesst er's bleiben (ist zumindest meine Beobachtung).
Viel Erfolg, tanja

von olliskaiserkrone(YCH) am 27. Februar 2001 18:25

: Hallo zusammen !
:
: Wir haben es immern noch nicht im Griff. Unser jetzt 12 Monate alter Labirüde, will einfach an jedem Hochspringen. Die Knie-hoch-Methode mißfällt mir.
:
: Wir haben versucht ihn sitzen zu lassen, wenn wir nach Hause kommen. Um ihn dann dafür zu loben und zu begrüßen. Funktioniert nicht. Wir gehen gleich in die Knie, damit er nicht hochspringt, auch Fehlanzeige.
:
: Wie kann ich ihm das abgwöhnen ? Wenn jemand zu uns kommt, hält immer einer den Hund, weil er sonst vor lauter Freude hochspringt. Sobald sich die Leute gesetzt haben, ist es meistens ok. Aber unser Labi will unbedingt begrüßt werden und auch jeden, der kommt, begrüßen.
:
: Hat jemand noch einen Rat ?
:
: Viele Grüße, Miriam
:
Hallo Miriam,
Ich bin Olli, eine 12 Wochen alter Schäferhündin und will Dir mal erzählen wie mein Herrchen(ein sehr erfahrener Trainer)mir das Hochspringen abgewöht hat. Wenn er zu mir kam und ich mich wie irre über ihn freute, drückte er mich sanft nach unten und drehte sich dabei mehrmals im Kreis und führte mich auch durch seine Beine.
Außerdem hatte er immer etwas zum reinbeißen(Beißseil)oder ein Bällchen
zum spielen dabei. Wir hatten immer viel Spass. So lernte ich meinen Freutrieb auf den Ball oder das Seil umzulenken.
Wenn er mich jetzt begrüßt, warte ich schon sehnsüchtig auf meine Ball oder Seil. Da ich noch sehr jung bin habe ich ganz schnell die Erwartung auch auf andere interessannte Menschen bezogen.
Ich wäre sehr traurig, wenn mich mein Herrchen bei unserer Begrüßung ignorieren würde. Bei so einem Verhalten(ignorieren) würde ich mich über keinen mehr freuen können. Das wäre ganz schön langweilig.
Da aber alle meine Verwanten sehr lange lernen, wenn der Spieltrieb erhalten bleibt, kann auch Dein Labbi dieses Verhalten mit etwas Geduld erlernen.
Deine Olli


von Merlino(YCH) am 27. Februar 2001 20:03

Liebe Olli!

: Ich wäre sehr traurig, wenn mich mein Herrchen bei unserer Begrüßung ignorieren würde. Bei so einem Verhalten(ignorieren) würde ich mich über keinen mehr freuen können. Das wäre ganz schön langweilig.

natürlich dürftest du dich auch weiterfreuen, sollst du sogar, aber Hunde können sich auch freuen ohne ihrem Herrchen ins Gesicht zu springen. darum geht es, um den Ausdruckstil der Freude, nicht um die Freude an sich. in deinem Alter kann man schon mal was verwechseln :-)
Gar nicht freuen würdest du dich, wenn man dir das Knie in den Bauch rammen würde, leider immer noch die Methode, die überwiegend bevorzugt wird.

Gruß
Merlino

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren