Giftiger Rüde :: Hundeerziehung + Soziales

Giftiger Rüde

von Kai Bracklow(YCH) am 10. März 2001 12:07


Hallo!
Ich habe einen mittelgroße Mischling.Dieser reagiert anderen Hunden gegenüber sehr agressiv.So bald er einen Hund sieht klinkt er total aus und ist nicht mehr ansprechbar.Ich habe keinen Ahnung, was ich gegen seine Macke tun kann.Wenn er pech hat muß ich ihm doch noch einen Maulkorb besorgen.Denn so geht das einfach nicht.Sobald wir das Haus verlassen fängt er an zu bellen und beruhigt sich erst nach eindringlichen Warnungen aufzuhören wieder.Und wenn er dann einen Hund sieht oder auch nur bellen hört geht das ganze von vorne los- er reißt an der Leine,bellt und besabbert sich.Hat jemand eine Idee wie ich ihn beruhigen kann?Oder es ihm sogar abgewöhne?
:

von Gabi +Sheila(YCH) am 10. März 2001 12:13

Hi,
gib doch mal ein bißchen mehr Info :-)).
Wo hast Du ihn her, wie lange hast Du ihn ?
Was hast Du schon ausprobiert (Hundeschule oder so)?
Kennt er überhaupt andere Hunde näher und verträgt sich ?

Grüße
Gabi

von Kai Bracklow(YCH) am 10. März 2001 12:26

: Hi Gabi!
Also er heißt Matze ist 3 Jahre alt und wir haben ihn seit er fünf Monate alt war.Ich selbst bin 17 und gehe noch zur Schule, deswegen verdiene ich noch kein eigenes Geld und kann mir keine Hundeschule leisten.Mein Vater möchte dafür kein Geld ausgeben.Ich habe versucht ihn einfach weiter zu ziehen und ihn später zu beruhigen oder ich habe versucht mich vor ihn zu stellen und ihn eindringlich zu warnen das er damit aufhören soll.Aber keine Chance.Er ist einfach nicht mehr anzusprechen.Das schlimmste ist das die meisten Hunde größer oder kräftiger sind als er.

von Gabi + Sheila(YCH) am 10. März 2001 14:46

Hallo Kai,
einfach weitergehen ohne Theater (Du nicht Matze :-))) ist schon völlig o.k., wenn Du ihn zurückruckst oder schimpfst dann fühlt er sich nur bestärkt - anderer Hund, schlechte Erfahrung - und es wird schlimmer.
Kannst Du ihn gar nicht ablenken? Mit Wurst, Käse, Lieblingsspielzeug ?
Wie hat das denn angefangen ? Durch eine schlechte Erfahrung ?
Kennst Du niemanden mit netten Hunden bei denen Matze lernen kann wie man sich benimmt ? Macht er das denn aus echter Aggression oder Angst ? Was macht er wenn er frei läuft ?
Ein guter Hundeplatz wäre nicht schlecht - die bieten ja schonmal Erziehungskurse an, die sind dann nicht so teuer wie eine Hundeschule.

Grüße
Gabi

von Kai Bracklow(YCH) am 11. März 2001 14:08

Hallo ihr Beiden!
Ich werde euren Rat ausprobieren.Nein, ich kann ihn dann absolut nicht ablenken.Wenn er einen anderen Hund sieht gibt es nichts wichtigeres für ihn als zu bellen und an der Leine zu zerren.Ich kann mich an kein schlimmes Erlebnis erinnern.Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich mich mit den Schichten mit meiner Schwester abwechsle und ich weiß nicht, ob bei ihr etwas war.Ich kann mir seine Agression absolut nicht erklären.Aus Angst würde ich sagen,wenn ein anderer Hund auf ihn zu kommt gegen den er nichts zu haben scheint und dieser ihn dann beschnuppert.Er bewegt sich dann nicht,ist wie verwurzelt.Dann weiß ich genau,dass ich die Leine schon mal fester halten kann, weil er gleich loslegt.Bei kleinen Hunden habe ich bei ihm dieses Agressionspotential festgestellt.Besonders mit Yorkshire Terrier scheint er sich zu vertragen.Ich nehme, dass er denkt das diese kleinen Hunde keine Gefahr für ihn darstellen.Kann es sein, dass eine Art der übertrieben Behauptung seines Revieres ist?Zu Menschen ist er absolut ist er absolut friedfertig und schmust gern.Vielleicht ist es auch nur eine Form von Eifersucht?Ich habe Tiere sehr gerne und kann mir sogar vorstellen in 2 Jahren eine Ausbildung zum Tierpfleger im Tierheim zu machen.Ich schmuse sehr gerne mit Tieren,wenn ich die Möglichkeit dazu habe.Ich habe eine sehr innige Beziehung zu ihm.Er bedeutet mir eigentlich alles.Er schwört die ganze Zeit um mich herum(Das wollte ich auch so.Als wir ihn aus dem Tierheim geholt haben, habe ich ihn ausgesucht,seinen Namen bestimmt und ihn dann Schrittweise von mir abhängig gemacht.Er schläft auch bei mir im Bett und es ist klar, dass ich ihn mitnehme,wenn ich ausziehe.)Wir ihr seht ist er mein ein und alles.Darum finde ich es auch so schade,dass er sich nicht mit anderen Hunde versteht.Ich hätte mir später einmal sehr gerne einen Zweithund für ihn geholt, aber das ist ja aufgrund seines Verhaltens nicht möglich.Ich habe auch schon überlegt,ob ich ihn, wenn ich mein eigenes Geld verdiene, ihn kastrieren lasse, da ich gehört habe,dass das das Wesen des Hundes stark verändern soll?!Zu deinem Tip mit einem Hundplatz:Ich kenne keinen hier in Magdeburg.Und dann wäre ja immer noch das Problem,dass er sich nicht beruhigen würde,wenn er die anderen Hunde sieht.Das gäbe ein riesen Theater und keinem wäre geholfen.

Danke schön,Kai!

von Kerstin u. Arcon(YCH) am 12. März 2001 09:31

Hallo Kai,

ob eine Kastration etwas bringt halte ich für sehr zweifelhaft, zwar wird immer gesagt ein Hund der kastriert wird, wird ruhiger, es kann aber auch nach hinten losgehen daß er nämlich noch agressiver wird. Auch ändert die Kastration nichts an evtl. eingeschliffenen Verhaltensweisen, sie ändert nur den Sexualtrieb.Wenn ich also einen Hund habe der einfach jeden andern Hund anbellt weil er z.B. Angst hat so wird er das auch nach der Kastration tun, dann vielleicht sogar noch stärker. Wobei ich selbst einen kastrierten Rüden habe und bei dem ich weder das eine noch das andere feststellen konnte. Ich denke daß es bei deinem Hund vielleicht einfach Angst ist, was weist du über seine Vorgeschichte wenn er aus dem Tierheim ist. Vielleicht kannst du mal mit deinem Tierarzt über das Problem sprechen. Allerdings würde ich trotzdem mal versuchen einen Verein zu finden und mit ihm einen Erziehungskurs machen. Wenn er sich mit kleinen Hunden versteht, dann suche ihm doch ein paar "kleine" Hundefreunde mit denen er toben kann, bei großen Hunden nimm ihn an die Leine und gehe einfach unbeeindruckt weiter, wenn er sich dann irgendwann mal "Leise" verhält lobe ihn. Ich persönlich würde beim weitergehen ihm noch mit einem harten "Nein" versuchen klarzumachen daß ich sein Verhalten nicht wünsche und wenn er dann seinen Mund hielt würde ich ihn so richtig überschwenglich loben. Der Erfolg kommt bestimmt nicht von heute auf morgen aber bei Konzequenz kommt er bestimmt.

Viele Leibe Grüße
Kerstin u. Arcon

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.312.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren