Anspringen von Passanten :: Hundeerziehung + Soziales

Anspringen von Passanten

von Christina Seebauer(YCH) am 19. März 2001 00:37

Meine Hündin stammt aus dem Tierheim und war davor auf einem Bauernhof in einem großen Rudel (Busca)
Das Problem ist, das sie aber auch wirklich jeden Menschen der ihr irgendwo begegnet anspringt. Zu 50% reagieren die Leute freundlich und streicheln sie, was natürlich eine Bestätigung ist. Mit den anderen hab ich Ärger. Ich weiß wirklich nicht mehr, was ich noch machen soll. Vor einer Woche haben wir mit dem Clicker-Training begonnen und das funktioniert auch, solange niemand anders da ist. Ist ein Mensch in der Nähe, ist Click und Leckerchen egal, Springen ist angesagt!
Die Rangordnung funktioniert, sie gibt auf AUS alles her, geht hinter mir durch die Tür etc.
Aber aufgrund dieses Problems habe ich sie meist an der (Flexi)Leine.
Nur wenn wir mitten im Wald sind und weit und breit kein Mensch in Sicht, dann lass ich sie laufen. Dann lebt sie sich total aus, sie ist wirklich sehr aktiv, trotz Beschäftigung - hyperaktiv.

Würde mich auf Antwort freuen...

Chriss


von Aramis(YCH) am 19. März 2001 06:59

Hallo Chriss,
indem Du dem Problem aus dem Weg gehst löst Du es nicht. Du hast nicht gesagt, ob sie Euch auch anspringt ?
Ich mache es mit meinen Hunden so, dass ich in der Anfangszeit, bis es klappt, diese nur in der Hocke begrüsse und wenn sie angestürmt kommen, mache ich einen Schritt zur Seite und lasse sie ins leere laufen. Dies mache ich auch bei fremden HUnden. Man kann auch das Knie hochziehen und damit abfangen, aber ins leere laufen lassen finde ich angenehmer für Hund und Mensch. Bei Fremden Leuten behalte ich den Hund bei mir und wenn die Leute streicheln wollen, warne ich sie vor und bitte sie entweder auch in die Hocke zu gehen oder zur Seite weg oder Knie hoch. Dabei bekommt der HUnd von mir gesagt, dass er nicht hochspringen soll. Bisher mal früher mal später hat es immer geklappt. Wenn Leute mir erzählen, dass es ja nicht so schlimm wäre, wenn der Hund sie anspringt, habe ich ihnen klar gemacht, dass der Hund es lernen muß und nicht jeder angesprungen werden möchte und der Hund ja auch mal dreckige Füsse hat und das die wenigsten das schön finden. Ich wünsche Dir viel Erfolg.
Gruß
Nicole

von Diana J&J(YCH) am 19. März 2001 14:23

Hallo Chriss !

Nutze doch statt der Flexi-Leine mal eine Schleppleine (ist dann etwas neues für sie) und versuche das "Nein" zu konditionieren. D.h. sie läuft auf einen Menschen zu, Du läßt sie aber nicht hin, in dem Moment, wo die Leine (mit Deiner Hife) zuende ist, sagst Du konsequent "Nein". Wenn sie sich dann zu Dir umdreht, dann rufst Du sie zu Dir ran und lobst sie kräftig. Sinn soll hier nicht sein, daß sie sich weh tut, weil sie in die Leine rennt (sie soll das ja nicht mit dem Menschen verknüpfen), sondern, daß sie sich für einen kurzen Moment wieder auf Dich konzentriert und Du ihre Aufmerksamkeit dann durch z.B. ihr Lieblingsspielzeug halten kannst. Du Bestätigung, die sie bisher von den anderen Menschen erhalten hat (egal, ob positiv oder negativ) ist für sie eine große Motivation, da mußt Du gegenanwirken, also Dich NOCH interessanter machen.
Fange am besten erst mit kleinene Abständen zu Dir an, dann ist die Chance sie zurückzukriegen größer. Wenn ein Schritt klappt, dann kannst Du die Entfernung langsam ausdehnen. Ideal wäre es nämlich, wenn sie gleich zu Anfang lernt, daß bei "Nein" ein Vorhaben sofort abbrechen und zu Dir kommen seeeehr lohenswert ist.

Ich wünsche viel Glück.

Liebe Grüße, Diana, Jackie und Justin

von Flocke(YCH) am 19. März 2001 15:10

Hallo Chriss,
eine weitere Möglichkeit ist es, sie abzulenken, dass sie von vorneherein kein Interesse an Passanten hat. Wenn sie in dieser Situation der Clicker nicht interessiert, kannst du ja vielleicht auch mit ihrem Lieblingsspielzeug ablenken. Wichtig ist, dass sie sich ausschließlich auf dich konzentriert.
Den Ratschlag von Diana ist sehr gut, nur nicht vergessen, immer konsequent mit der Schleppleine üben.
Ich wünsche dir viel Erfolg
Flocke

von Cordl(YCH) am 20. März 2001 21:08

Hi Diana,
soweit so gut. was mach ich aber mit meiner kleinen Terrierhündin, die auch mich ständig freudig anspringt? selbst wenn ich nur 2 Minuten weg war, springt sie und freut sichso. Hab bereits die Ignorieren-Chose probiert, schimpfen, wegschubsen etc, es wird nur noch schlimmer.
??????????????????
Cordl

von Cordl(YCH) am 20. März 2001 21:13

Hi Nicole,
was machst du, wenn wie bei mir, ein kleiner Quirl von allen seiten kommt. Sie ist so schnell, wegdrehen hilft nicht, sie springt dann von hinten. sie springt auch auf meinen Schoß (ständig) und wird meist wieder runterbugsiert, außer zur Schmusezeit.
Cordl

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Rottweiler mit Niereninsuffizienz

    : : Hallo, vor ein paar Tagen ist bei meiner 5- jährigen Rottweilerhündin eine leichte ...

  • Rohes Fleisch und Trockenfutter.

    Hallo Swanie! Bei Hunde kenne ich mich noch zu wenig aus, aber ich denke, bezüglich Impfungen ist es ...

  • suche einen geeigneten Welpen...

    Hallo! Wer einen grossen Famielienhund möchte, sollte sich doch mal beim Terrierclub- VDH über den ...

  • Hilfe! Ganz dringend!

    Hallo Angelika, ich finde es toll, daß ihr die Welpen aufgenommen habt. Du kannst Ihne auch jetzt ...

  • Briards

    Hallo Dany, Aaron kommt aus einer Hobbyzucht ohne Papiere, da seine Mutter zu klein für den Briard- ...

  • Rationsberechnung

    Hallo Marcur, die Meldung war zwar nicht von mir ;-) aber ich antworte trotzdem. : Hast Du schon ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren