Hund klettert über Gartenzaun/ Strom? :: Hundeerziehung + Soziales

Hund klettert über Gartenzaun/ Strom?

von Anne(YCH) am 03. April 2001 19:09


Ich habe mir überlegt, einen Weidezaun über den Gartenzaun zu spannen.
Allerdings habe ich Angst, das er dann garnicht mehr duch das Tor gehen will. Eine bauliche Lösung ist kaum möglich, vor allem weil ich befürchte, das ich nicht hoch genug bauen kann. Er springt nicht nur, er klettert.
Bei einem Weidezaun erhoffe ich mir, das er es dann nie wieder versucht. Allerdings will ich ihm auch nicht schaden.
Hat jemand Erfahrung mit dieser Problematik und kann mir Tips geben?
Vielen Dank
Anne

von Gabi +Sheila(YCH) am 03. April 2001 19:17

Hi,
seit Sheila einmal an einen Weidezaun kam hat sie Angst vor Pferden - da stand grad eins und sie hat das verknüpft.

Es ist also ziemlich gefährlich denke ich sowas zu machen, da der Hund den Zaun nicht als Auslöser betrachtet sondern irgendwas was da gerade geschieht - und was Du vielleicht gar nicht wahrnimmst.
Von Bekannten der DSH kam nicht zu ihm, da er mal gerufen hatte, als der Hund gerade an einen Weidezaun kam. Das hat damals Monate gedauert bis sich das Verhalten gelegt hatte.

Ich würde so einen Zaun nicht verwenden.

Grüße
Gabi

von Wilma u. Arno(YCH) am 03. April 2001 20:15

Hallo Anne,

ich kann Gabi nur beipflichten, ich würde das auch nicht machen. Arno hat wohl irgendwann auch Erfahrungen mit einem Weidezaun gemacht und sich neulich auf einer Radtour nicht getraut zu trinken, weil er dazu unter einem Weidezaun (der keinen Strom führte) durchgemußt hätte.
Die Frage ist auch, wie hoch willst Du den einstellen ? Und was ist, wenn dort mal eine Pfütze ist o. ä. ?
Wenn Du tatsächlich keine Möglichkeit siehst den Hund durch einen anderen bzw. höheren Zaun hundesicher zu machen, würde ich ihn entweder nicht mehr allein dort laufen lassen oder über ein Gartenleinensystem nachdenken. Trolley heißen die glaub ich, gibt es u. a. bei Schecker.
Meiner Meinung nach ist Strom als Bestrafung so ziemlich das letzte, was man einem Hund antun sollte.
Nebenbei was ist Dein Hund denn für einer ? Husky?
Viele Grüße
Wilma u. Arno

von Pat(YCH) am 04. April 2001 06:46

:
: Ich habe mir überlegt, einen Weidezaun über den Gartenzaun zu spannen.
: Allerdings habe ich Angst, das er dann garnicht mehr duch das Tor gehen will.

hei
was hat denn eine erhöhung eures zauns mittels wiedezaun mit dem tordurchgehen zu tun?kannst du doch so regeln,daß er neben tor beginnt und endet.

Eine bauliche Lösung ist kaum möglich, vor allem weil ich befürchte, das ich nicht hoch genug bauen kann. Er springt nicht nur, er klettert.

ist eigentlich kein problem des immens hoch bauens,sondern eher der zaunart.auf deutsch:kein hund kann an zaun ohne querverb.klettern,und wenn höhe so ist,daß er nicht draufspringen kann,geht es so auch nicht.

: Bei einem Weidezaun erhoffe ich mir, das er es dann nie wieder versucht. Allerdings will ich ihm auch nicht schaden.

die begegnung mit einem weidezaun schadet einem hund nur dann,wenn er den leichten schlag mit etwas falschem verknüpft,und auch dann ist schaden das falsche wort.
und selbst,wenn er denschlag dann inzukunft mit weidezäunen verbindet,und um alle weidezäune einen bogen macht,ist das wohl kein problem.
trotzdem:wenn es nicht an der baul.genehmigung liegt,so ist ein siherer zaun sehr gut zu bauen.

gruss pat
: Hat jemand Erfahrung mit dieser Problematik und kann mir Tips geben?
: Vielen Dank
: Anne

von nadine + cc(YCH) am 04. April 2001 07:02

hallo pat, und anne!

: : Ich habe mir überlegt, einen Weidezaun über den Gartenzaun zu spannen.
: : Allerdings habe ich Angst, das er dann garnicht mehr duch das Tor gehen will.
: was hat denn eine erhöhung eures zauns mittels wiedezaun mit dem tordurchgehen zu tun?kannst du doch so regeln,daß er neben tor beginnt und endet.

sehe ich auch so, dein hunde kapiert superschnell, dass das tor "o.k." ist, und über dem zaun eben was ist was "beisst". allerdings ist die lösung irgendwie auch nicht wirklich o.k.
da ich gerade "quer" einsteige, hab ich "noch" nicht richtig mitbekommen, wann/warum dein hund über den zaun startet. gibt´s da reize, wie z.b. läufige hündinnen oder startet er einfach so ab?

: Eine bauliche Lösung ist kaum möglich, vor allem weil ich befürchte, das ich nicht hoch genug bauen kann. Er springt nicht nur, er klettert.
: ist eigentlich kein problem des immens hoch bauens,sondern eher der zaunart.auf deutsch:kein hund kann an zaun ohne querverb.klettern,und wenn höhe so ist,daß er nicht draufspringen kann,geht es so auch nicht.

kann ich leider nicht bestätigen. mein kleiner bullie von schulterhöhe um die 35-38 cm springt mit einer leichtigkeit "über" 2,20m hohe glatte(!) wände und zwar aus dem stand. dafür "klettert" er einfach die wand hoch. als ich das das erste mal sah, wollte ich es nicht glauben, geistesgegenwärtig hat ein freund von mir, der daneben stand ihn wieder runtergeholt, bevor er an der anderen seite wieder runterspringen konnte...

: : Bei einem Weidezaun erhoffe ich mir, das er es dann nie wieder versucht. Allerdings will ich ihm auch nicht schaden.
: die begegnung mit einem weidezaun schadet einem hund nur dann,wenn er den leichten schlag mit etwas falschem verknüpft,und auch dann ist schaden das falsche wort.
: und selbst,wenn er denschlag dann inzukunft mit weidezäunen verbindet,und um alle weidezäune einen bogen macht,ist das wohl kein problem.
: trotzdem:wenn es nicht an der baul.genehmigung liegt,so ist ein siherer zaun sehr gut zu bauen.

ich schlage bei einer baulichen veränderung eine neigung nach innen vor. dann brauch der zaun nur "vorschriftsmässig" max 1,80m (normalhöhe von den lamellensichtschutzzäunen) hoch sein, und kippt dann oben nach innen ab. dann brauchst du keine weidezaungerät...

liebe grüße
nadine (störerin im sinne des gefahrenabwehrrechtes) + chaos-crew

von sabine & simbär(YCH) am 04. April 2001 07:23

Hallo Anne,

bau den Zaun relativ hoch und befestige oben im Winkel von ca. 45 Grad ein weiteres Zaunelement oder eine "Wäscheleinenvorrichtigung". Stell dir eine Hausseite mit einem Teil des Daches vor....
Bekannte haben damit eine gute Erfahrung gemacht. Der Hund kann nicht springen, da er den toten Winkel der nach innen gebogenen Schräge nicht berücksichtigen kann bwz. nicht klettern, da er in der Wäschleine keinen Halt findet bzw. fast über Kopf klettern müßte....

Sabine & simbär

sichere direkt den Boden mit, wenn´s nicht drüber geht, dann vielleicht drunter her...

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren