Nachfolgender Beitrag zu Bin fertig"!" :: Hundeerziehung + Soziales

Nachfolgender Beitrag zu Bin fertig"!"

von Katharina+Gina(YCH) am 19. April 2001 23:01

Hallo!!

Ich schreibe mal auf, wie sich Gina so verhält.

Meine zwei Schwestern, meine Mutter, Gina und ich sind oben. Ich gehe runter, weil ich etwas hole. Gina bleibt noch kurz oben. Auf einmal rennt sie runter ins Wohnzimmer und sucht mich, (dort versteck ich mich öfter) sie winselt total, weil sie mich nicht findet. Als ich komme, läuft sie sofort zu mir und wedelt total.

Ich gehe mit einer Freundin spazieren, die auch einen Hund hat. Ich verstecke mich. Gina merkt es, Evi (Freundin) ruft Gina (mit mir vereinbart). Gina schaut kurz, ob ich gerufen habe, sie sieht aber nur Jenny (Hund von Evi) und Evi. Sofort sucht sie mich im Wald. Kurz darauf findet sie mich, ich merk es noch nicht. Sie fängt total zu winseln an.

Als ich mit einer anderen Freundin spazierenging und mich versteckte, wäre Gina drauf und dran gewesen, den ganzen Weg, den wir gekommen sind heimzulaufen, weil sie dachte, ich wäre heimgegangen.

Wir spielen draußen. Als ich keine Lust zum Spielen mehr hatte, setzte ich mich in unser Auto (Gina sah das). Gina schaute schnell zu den Katzen (waren ca. 8 Meter von mir entfernt). Ich machte derweil die Autotür zu (es war sehr kalt *grins*). Gina schaut wo ich bin, läuft wie blöd über unser ganzes Grundstück und kommt dann zum Auto, wo sie auf die Scheiben springt und total winselt.

Dieses Beispiel ist nur manchmal: Ich gehe auf die Toilette. Gina geht in die Toilette, die ich meistens benutze *lach*. Aber da bin ich nicht. Gina rennt winselnd herum. Meine Schwester schreit mir, dass Gina mich sucht. Ich antworte und Gina hört meine Stimme. Sie rennt zu der anderen Toilette und bleibt solange winselnd vor der Tür sitzen, bis ich wieder rauskomme. Ich habe doch gesagt, dass Gina mir fast nie im Haus nachrennt. Das stimmt nicht ganz. Sie rennt mir fast nie nach, wenn wir gerade spazieren waren und sie schläft. Meine Nachbarn und meine Mutter sagen immer, dass sie mich auf Schritt und Tritt verfolgt *lach*.

Meine Schwester und die Freundin, die im vorigen Beitrag erwähnt wurde kamen zu uns nach Hause. Gina begrüßt sie. Ich gehe auf unsere Wiese und Gina war vor mir auf der Wiese, so schnell ist die zu mir gelaufen *grins*. Da waren die zwei überhaupt nicht interessant. Drum hab ich mich so gewundert heute und bin/war ich so traurig. Die Freundin war übrigends schon öfter da und Gina hat sie noch nie recht interessant gefunden.

Ich gehe rauf, Gina bleibt unten. Dann höre ich wie Gina winselt, ich schaue wo sie ist. Sie steht winselnd unten bei der Treppe und als sie mich sieht wedelt sie total.

Sie schleckt andauernd mein Gesicht und Hände ab.

Ich habe sie natürlich immer total gelobt und mich soooooooo gefreut.

Man könnte noch sehr sehr vieles schreiben, aber ich höre jetzt lieber auf, sonst werdet ihr noch ganz blöd *lach*.

Ich wollte das nur schreiben, damit ihr wisst, wie sie sich sonst so verhält und das Gina die zwei (Schwester und Freundin) eigentlich nicht recht interessieren.

Was haltet ihr jetzt davon???

Tschüß
Katharina+Gina







von Silke + 2 Toller(YCH) am 19. April 2001 23:11

Hallo Katharina,
wie alt ist denn Gina?

Gruß
Silke + 2 Toller

von Mina(YCH) am 20. April 2001 00:18

Grüß dich Katharina,
wars du es nicht, die in Skiurlaub ging, dann Heimweh nach dem Hund hatte und letztendlich bei der Rückkehr missachtet wurde?
So wie ich das mitbekomme, seid ihr drei Mädels und die Mutter im Haushalt. Du kümmerst dich aber um Gina, richtig? Futter und Spaziergänge, Ausbildung, das ist alles dein Part, oder? Das ist schön, Gina wird das auch respektieren, doch scheint sie ihre Vorzüge bei Familienmitgliedern auf ihre Art und Weise zu verteilen. Außerdem bist du in so einem Haushalt nicht die einzige Bezugsperson, auch die Schwestern und Mutter haben ihren Stellenwert bei Gina. Offenbar rannte sie bisher niemanden hinterher (innerhalb der Wohnung), momentan hat sie das aber sehr wohl bei deiner Schwester und Freundin gemacht. Frage dich mal selber, bist du eifersüchtig? Es klingt klar heraus, dass du gerne mehr Aufmerksamkeit von deinem Hund hättest. Mein Meiky springt manchmal auch auf und rennt den Kindern hinterher, obwohl er das bei mir nie tut. Wird sicher einen Grund haben, vielleicht weil die Kissenschlacht viel interessanter ist als mir beim Lesen zuzugucken? Gut, sie läuft dir nicht hinterher, doch sie sucht dich sehr wohl, wenn sie dich in Situationen nicht sieht, wo sie deine Anwesenheit erwarten würde. Ihre Art ist es eben nicht, dir hinterherzulaufen, sondern auf deine Anwesenheit zu bauen.
Ich will dir mal von meinem durchgeknallten Rudel erzählen, Mann, zwei Kinder, zwei Katzen und vier Hunde. Meiky war schon immer sehr wählerisch, ein Mädel aus der Nachbarschaft kam öfter vorbei und nahm damals Meiky und Lilac auf Spaziergänge mit. Meiky durfte sogar mal auf einen Schulausflug mit ihr. Mein Meiky mag mich, hat eine besondere Augensprache mit mir entwickelt (streichel mich, bitte). Doch wenn Petzi auftauchte, hatte ich keine Chance. Kam ich mit den Hunden heim, drehte Meiky schon durch, wenn er roch, dass Petzi das Treppenhaus nach oben gegangen war. Sind wir alle gemeinsam auf den Spaziergang gewandert und Petzi trennte sich dann von uns, musste ich Meiky anleinen. Denn sonst wäre er mit ihr und nicht mit mir gegangen. Glaube mir, ein komisches Gefühl. Irgendwie konnte ich das noch verstehen, weil Petzi ja so viel mit Meiky unternahm und die beiden eine ganz enge Ader verband. Doch dann zogen wir hier nach LA, Freunde von uns vermittelten meinem Mann den Job und holten uns vom Flughafen ab. Diese Freunde haben keine Kinder und keine Haustiere. Sie haben beide nicht so viel übrig für Haustiere. Nun, Lilac sah Antje und aus war es mit ihr. Kommt Antje zu Besuch, dreht sie völlig durch. Antje findet das zwar sicher ganz schmeichelhaft, doch die Locke ist regelrecht aufdringlich. Antje hat nichts zu dieser Verbindung beigetragen, keine besondere Behandlung. Hunde sind nun mal nicht so ganz ihr Ding. Dann waren wir mal beim Trekking, Lilac und ich voraus im schnellen Schritt, Antje und Malibu hinterher, etwas langsamer. Die beiden wurden immer langsamer, Antje hat Probleme mit dem Tempo und Atmen. Ich lief also immer vor und wartete in regelmäßigen Abständen. Als Lilac bemerkte, dass es Antje nicht so gut ging, weigerte sie sich aus ihrer Sicht zu verschwinden.
Von meinen vier Hunden laufen zwei überall mit hin, bleiben hinter keiner Türe zurück. Lilac hingegen wartet immer bei der Türe, bis ich wieder auftauche und Meiky folgt mir nur, wenn ich das Haus verlasse.
Nun, was will ich damit sagen. Hunde sind in manchen Bereichen eben auch nur Menschen, nur viel deutlicher. Aber eben auch gar keine Menschen, sondern Rudeltiere. Petzi hat viel Zeit mit Meiky verbracht, doch eben auch mit Lilac. Meiky hat aber sehr viel mehr mit mir gemacht als mit Petzi. Doch empfand wohl Meiky bei Petzi irgendwas, das ich ihm nicht vermitteln konnte. Ebenso mit Lilac, insbesondere, weil Antje wirklich nichts zum Gewinn der Sympathie zugetragen hat. Das was Lilac an Freundlichkeit für Antje aufbringt, ist für jemanden, der eigentlich nicht so viel für Hunde übrig hat, eine große Portion zu viel.
Hundeverhalten kann man antrainieren, doch bestimmte Bereiche sind auch beim Hund eine Sache der freien Wahl. Wenn ich in die Küche gehe, es ist gegen Morgen oder Abend, folgen mir alle vier. Doch nicht, weil sie mich so sehr lieben, dass sie mich nicht aus den Augen verlieren wollen.
Meiky liebt Petzi nicht mehr als mich (vermenschlicht ausgedrückt), Lilac Antja auch nicht. Ich bin doch eh immer da, beide freuen sich über das Auftauchen ihrer Freunde. So als würden sie einen speziellen Hund beim Spaziergang treffen. Ich würde das auch nicht mit Gefühlen abwägen, wie sie der Mensch kennt. In der Beziehung sind Hund und Mensch gleich, sie erfüllen keine Erwartungen, sie sind so wie sie sind.
Freue dich mit deinem Hund über alles Gemeinsame, wäge nicht ihr Liebe ab.
Mina

von Katharina+Gina(YCH) am 20. April 2001 09:17

Hi Silke!!

Sie ist 11 Monate alt. Warum denn?

Tschüß
Katharina+Gina


von Katharina+Gina(YCH) am 20. April 2001 09:27

Hi Mina!!

Danke für deine Antwort. Du hast mir wirklich sehr geholfen. Wie schon gesagt, wegen meiner Schwester ist sie sicher nicht nachgelaufen. Wenn mal wieder die Freundin kommt, kann ich ja schauen, wie sich Gina verhält, vielleicht war das gestern nur Zufall??

Tschüß
Katharina+Gina

von Sabine S.(YCH) am 20. April 2001 10:20

Hallo Katharina,

möchtest Du wirklich einen Hund, der dich auf Schritt und Tritt in jeder Situation verfolgt, der eine Bindung zu Dir hat, die man dann eher als krankhafte Abhängigkeit bezeichnen könnte?
Gestehe doch auch Deinem Hund ein bißchen das Recht zu mal eigene Erfahrungen sammeln zu können und selbständig zu werden.
Du und dein Hund, ihr seid ja umgerechnet etwa gleich alt.
Was würdest du denn sagen, wenn deine Mutter jedesmal in Depression verfallen würde, wenn du Interesse an irgendetwas anderem als ihr zeigen würdest?
So wie du es beschreibtst, hängt dein Hund an dir - aber laß ihm etwas Luft zum Atmen!
Und überlege dir mal, ob dir vielleicht im Leben etwas fehlt, was du dir auf Biegen und Brechen von Gina holen willst.

Grüße von Sabine S.

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren