Master Plus :: Hundeerziehung + Soziales

Master Plus

von Simone mit Oso/Luna(YCH) am 21. April 2001 09:50

Hallo!
Habt Ihr Erfahrunngen mit dem Master Plus? Könnt Ihr mir das für meinen Bernhardiner Oso empfehlen? Er kommt nicht immer wenn ich ihn rufe und würde auch jagen, wenn ich nicht total aufpassen würde. Sein Verhalten ist schon viel besser geworden (habe mit Schleppleine geübt), er wird ja auch älter... Gibt es verschiedene Firmen, die utnerschiedlich gute Geräte herstellen? Wenn ich ihn manchmal rufe, habe ich bei ihm das Gefühl, daß er gedanklich einfach so weit weg ist, daß er mich auch gar nicht hört. Wöre da nicht das Master plus gut? Aber würde das einen so großen und auch durch nichts einzuschüchternenden Hund überhaupt beeindrucken?
Gruß, Simone

von Marion u. Janusch(YCH) am 21. April 2001 10:32

: Hallo!
: Habt Ihr Erfahrunngen mit dem Master Plus? Könnt Ihr mir das für meinen Bernhardiner Oso empfehlen? Er kommt nicht immer wenn ich ihn rufe und würde auch jagen, wenn ich nicht total aufpassen würde. Sein Verhalten ist schon viel besser geworden (habe mit Schleppleine geübt), er wird ja auch älter... Gibt es verschiedene Firmen, die utnerschiedlich gute Geräte herstellen? Wenn ich ihn manchmal rufe, habe ich bei ihm das Gefühl, daß er gedanklich einfach so weit weg ist, daß er mich auch gar nicht hört. Wöre da nicht das Master plus gut? Aber würde das einen so großen und auch durch nichts einzuschüchternenden Hund überhaupt beeindrucken?
: Gruß, Simone
Hallo Simone,
habe Master Plus Gerät zusammen mit meiner erfahrenen Hundetrainerin gegen Jagdverhalten (Wild, Katzen aber damals leider auch Autos)meines damals 2jährigen altdeutschen Hütehundes getestet. Das Gerät muß ersteinmal mindestens 2 Wochen immer wieder umgelegt werden, damit der Hund die Aktion nicht mit dem komischen kleinen Kästchen um den Hals in Verbindung bringt. Wir haben auch immer gleichzeitig Schleppleinentraining (mit mehr oder wniger großem Erfolg getestet). Das Gerät kam dann erstmals beim jagen einer Katze (Hund war natürlich an der Schleppleine, nach vorherigem Einsatz des Verbotswortes - ohne Wirkung)zum Einsatz. Das Gerät hat zwei Stufen (kurzer Sprühstoß, Dauersprühstoß). Also Christiane (meine Trainerin)betätigt den Auslöser, es zischt, Hund schüttelt sich kurz (nanu woher der plötzliche Sturmwind) und verschwindet der Katze hinter im nächsten Busch (dann endlich stoppte ihn die Leine). Auch durch das Auslösen der höheren "Windstärke" ließ er sich nicht besonders irritieren. Außerdem mußten wir auch feststellen, daß wenn ein Hinderniss (in dem fall einer von uns) zwischen Fernauslöser und Hund sich befand, ließ sich der Sprühstoß nicht aktivieren. Soviel zu unseren Erfahrungen, was nicht heißt, das es bei anderen leichter zubeindruckenden Hunden nicht funktioniert. Ich für meinen Fall mußte mir andere kreative Lösungen für das vor allem lebensgefährliche "Autohüten" ausdenken. Ich habe tatsächlich einen (gewaltfreien) Weg gefunden, so daß Autojagen nun seit ca. 1 Jahr kein Thema mehr ist. An dem Wild (vor allem Fasane und Hasen) arbeiten wir noch.
Viele Grüße Marion u. Janusch (dem Föhnfrisuren aller Windgebläse nichts ausmachen)

von Klaus(YCH) am 21. April 2001 10:48

Hallo,

schau´Dir mal die Infoseiten unter [www.masterplus.email-germany.de] an.

Gruss Klaus

von Kathi & 2 Akita(YCH) am 21. April 2001 11:04

Hallo Marion,

: Ich für meinen Fall mußte mir andere kreative Lösungen für das vor allem lebensgefährliche "Autohüten" ausdenken. Ich habe tatsächlich einen (gewaltfreien) Weg gefunden, so daß Autojagen nun seit ca. 1 Jahr kein Thema mehr ist.

Wie sieht Dein gewaltfreier Weg aus????
Mein Hund ist auch ein notorischer Wild-"Hüter" und trotz MasterPlus und Schleppleinentraining nicht vom Jagen zu "kurieren".

neugierige Grüße
Kathi

von Marion u. Janusch(YCH) am 21. April 2001 13:05

: Hallo Marion,
:
: : Ich für meinen Fall mußte mir andere kreative Lösungen für das vor allem lebensgefährliche "Autohüten" ausdenken. Ich habe tatsächlich einen (gewaltfreien) Weg gefunden, so daß Autojagen nun seit ca. 1 Jahr kein Thema mehr ist.
:
: Wie sieht Dein gewaltfreier Weg aus????
: Mein Hund ist auch ein notorischer Wild-"Hüter" und trotz MasterPlus und Schleppleinentraining nicht vom Jagen zu "kurieren".
:
: neugierige Grüße
: Kathi
Hallo Kathi,
da es sich bei meinen Hund um ausgeprägtes Hüteverhalten (die einzelnen Sequenzen beim Hüten sind ja bis auf den Tötungsbiß identisch mit Jagdverhalten, wobei mein Hund auch den Griff = Schafe werden durch Biß in die Fesseln oder den Nacken abgemahnt, zeigt) habe ich mir einerseits überlegt, das ich ihm ja nicht nur verbieten kann, sondern das ich ihm gleichzeitig auch einen Ersatz dafür bieten muß. Da der Hund beim Schäfer ja auch nicht überall und jedes Schaf hüten darf, habe ich mir überlegt, daß nun nur noch bestimmte Tiere (Gänse, ländlicher Wohnraum) und nur dann und nur dort wo ich es festlege gehütet werden darf. Nun hüten wir also gemeinsam, d.h. mein Hund treibt auf mein Kommando (und nur dann). Ich habe herausgefunden, das es ihm tatsächlich nur ums treiben bzw. umkreisen der Tiere geht. Hier ist er mit feuereifer bei der Sache und seit wir diese Arbeit gemeinsam machen, orientiert er sich viel viel besser an mir! Außerdem mache ich noch häufig Fährtenarbeit, da wird viel Köpfchen gefordert. Anfangs habe ich dann gleichzeitig noch mit der Schleppleine gearbeitet und ihn bei jedem vorbeifahrenden Auto absitzenlassen (hat immer funktioniert, Hund mußte aber ständig gut beobachtet werden). Dies ist irgendwann ins "Automatische Sitzen" verinnerlicht worden. Aber trotz allem merkte ich schon kurze Zeit nach Beginn des "Gänsehütens" ein deutlich nachlassendes Interesse an den Autos! Ich denke einfach für solch spezialisierte Hunderassen ist selbst Agility und ähnliches kein hundertprozentiger Ersatz für ihre ursprüngliche Tätigkeit. Allerdings gibt es bei jeder Rasse wohl Cracks und solche die sich leichter Beschäftigen lassen.
Jetzt nach über einem Jahr kann ich ihn bedenkenlos in Anwesenheit von Autos ableinen (früher hat er für diese Jagd sogar Spielkumpane stehen lassen, oder hat die Autos trotz zwischen Fahrbahn und Fußweg liegen Bachlaufes verfolgt(schwimmend!). Einmal dachte ich sogar er will über den Rhein (wir wohnen nur ein paar Kilometer vom Rheinufer entfernt), weil er dort drüben Motorengeräusch vernahm, so verrückt war. In Bezug auf Wild, bin ich inzwischen soweit, das er angeleint bei Sichtung stehen bleibt (früher lief er voll Karacho in die Schleppleine). Ich gehe aber weiterhin in wildreicher Gegend mit der Leine. Vielleicht gibt es hier im laufe der Zeit auch noch Fortschritte. Ich weiß nun leider nicht, ob ich die weiterhelfen konnte, da deine Akitos soweit ich weiß ja Jagdhunde sind. Aber vielleicht fällt dir ein spannendes Jagdersatzspiel (aller Herr Njibor und seine Pre - Dummies)ein. Ich denke das wichtigste ist die leidig Konsequenz und für jeden Hund seine individuelle Kopfbeschäftigung. Aber manchmal muß man eben doch Kompromisse (Leine) machen. Ich finde deswegen ist man auch nicht der schlechtere Hundehalter!
Liebe Grüße
Marion u. Janusch das verrückte Hütehuhn

von Kathi & 2 Akita(YCH) am 21. April 2001 13:37

Hallo Marion,

: Da der Hund beim Schäfer ja auch nicht überall und jedes Schaf hüten darf,

DASS muß er abeer auch erst lernen.

: habe ich mir überlegt, daß nun nur noch bestimmte Tiere (Gänse, ländlicher Wohnraum) und nur dann und nur dort wo ich es festlege gehütet werden darf. Nun hüten wir also gemeinsam, d.h. mein Hund treibt auf mein Kommando (und nur dann).

Aber wie hast Du das eingearbeitet. Der Hund hat ja nicht von Gestern auf Heute einen Sinneswandel.

: Ich habe herausgefunden, das es ihm tatsächlich nur ums treiben bzw. umkreisen der Tiere geht.

Und wissen das die gejagten Tiere auch??
Alles was Du hier schreibst, sind Ergebnisse - aber leider keine Methode dahinzukommen. Und die würde mich interessieren. Hütetrieb ist ja schön und gut - aber wie hast Du diese zu Deinen Nutzen "umgeformt"?

: Ich weiß nun leider nicht, ob ich die weiterhelfen konnte, da deine Akitos soweit ich weiß ja Jagdhunde sind.

Ja, Akita waren ursprünglich Jagdhunde. Allerdings wurden sie nur zum Stellen und Bannen gezüchtet.

: Ich denke das wichtigste ist die leidig Konsequenz und für jeden Hund seine individuelle Kopfbeschäftigung.

immer noch neugierige Grüße
Kathi

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren