Meine Hündin springt an jedem hoch :: Hundeerziehung + Soziales

Meine Hündin springt an jedem hoch

von Sabrina(YCH) am 16. April 1999 15:26

Hallo,
ich habe vor einigen Tagen schon einmal eine Frage gestellt (Wie bringe ich meinem Hund das AUS bei?) und da ich hier wirklich gute Tips bekommen habe, die ich auch ausprobieren will, möchte ich gleich noch eine Frage stellen. Ich habe eine 1jährige Rottweiler-Schäferhündin, die ich sehr lieb habe. Leider habe ich mich (und das ist meine eigene Schuld) nicht besonders um die Erziehung gekümmert. Das ist jetzt leider zu einem großen Problem geworden.
Wenn wir nun Besuch bekommen, freut sie sich so überschwenglich, das sie 1000mal an jedem hochspringen muß und dabei auf dem Laminatfußboden ausrutscht und hinfällt. Meine Freunde und Bekannten kennen sie zwar schon, aber ich habe auch 2 Freunde, die wahnsinnige Angst vor Hunden haben. Das merkt meine Alice natürlich und deshalb treibt sie es bei den beiden besonders wild.
Ich kann sie rufen, Leckerlis in der Hand halten oder sonst irgendwie auf etwas anderes aufmerksam machen, das interessiert sie nicht die Bohne.

Habt ihr vielleicht einen Tip für mich???

Sabrina

von Juliane(YCH) am 16. April 1999 19:44

Hallo, Sabrina!
Ein gutes Mittel ist es, den Hund an den Vorderpfoten festzuhalten wenn er hochspringt,das koennen sie naemlich gar nicht leiden. (das muss natuerlich mit Vorsicht passieren, damit man die Pfoten nicht verdreht) Auf keinen Fall soll man den Hund wegschubsen, weil er das als Spielaufforderung ansehen und erst recht wieder springen koennte.
Es ist natuerlich wirklich ein bisschen spaet, am besten kann man's doch einem Welpen abgewoehnen.
Ich wuensche Dir viel Erfolg! Juliane

von Sabine mit Ares und Uska(YCH) am 17. April 1999 13:34

confused smileyali Sabrina

Also ich habe die beste Erfahrung gemacht mit Knie anheben. Die Person, die angesprungen wird, soll während der Hund am Raufspringen ist, ihr Knie anheben. Deine Hündin rennt dann in dieses Knie, und das tut weh oder ist zumindest nicht angenehm. Dabei soll einfach niemand etwas sagen, sie am besten nicht mal anschauen. Wenn sie diese unangenehme Erfahrung jedes Mal macht, wenn sie raufspringen will, hört sie sehr schnell damit auf.

Es gäbe noch die Variante, ihr auf die Hinterpfoten zu stehen. Nur da muss man sehr schnell sein und Treffsicher. Ich bin ja Uebungsleiterin in einem kynologischen Verein und da haben viele Leute das gleiche Problem wie Du. Mit den Knie anheben brachten wir es den meisten weg.

Hoffe auf gutes Gelingen

Sabine

von Holger + Ajax(YCH) am 19. April 1999 06:45

Hallo Sabrina,

wir haben unserer 2-jährigen Landseerhündinnn das Anspringen von Personen mit folgender Methode,
die uns in einer Hundeschule empfohlen wurde, abgewöhnt: In dem Moment, in welchem der Hund
hochspringt, einfach umdrehen und einen Schritt weggehen. Der Hund springt dann quasi ins Leere und
kann sein Ziel nicht erreichen. Ansonsten sind wir auf das gezeigte Verhalten nicht weiter eingegangen.
Wir waren verblüfft, wie schnell die Hündin das Anspringen aufgegeben hat.

Viele Grüße
Holger (der jetzt auch wieder mit Büro-'Klamotten' nach Hause kommen kann) mit Ajax & Danessa

von Yvonne & Hexe(YCH) am 20. April 1999 08:37

Liebe Sabrina,

Du hast ja schon 3 Antworten bekommen, die zu wiederholen wäre Quatsch. Ich würde den Hinweis von Holger bevorzugen, ohne daß ich damit sagen möchte, die anderen Dinge sind schlecht!

Als Ersatz für das Anspringen kannst Du folgendes üben:
Du brauchst dazu einen Besuch, der das mitmacht. Genau beschrieben ist das im Buch bei Aldington "Was tu ich nur mit diesem Hund". Du hast Deine Hündin angeleint und festgebunden. Wenn es klingelt, verlangst Du von ihr "Sitz - Bleib". Damit hat sie eine Aufgabe. Es kann natürlich sein, daß Dein Besuch kurz vor der Türe warten muß, aber er ist ja eingeweiht. Bleibt sie sitzen ist alles gut. Das übst Du eben so lange, bis sie wirklich sitzen bleibt, bis der Besucher zur Tür rein ist.

Der Besucher sollte sie mit keinem Blick und keiner Geste beachten. Steht sie auf, kommt Dein scharfes "Sitz". Sie soll sitzen bleiben und den Besuch nicht anmachen. Du paßt ja auf, daß Eurem "Rudel" nichts passiert. Ist das so weit, darf sie mit in das Zimmer, wo der Besuch ist, wird aber auf ihren Platz geschickt. Der Besuch beachtet sie noch immer nicht. Ist sie brav, kannst Du sie dann einmal heranrufen und ihr erlaubem, den Besucher zu beschnüffeln. Versucht sie an ihm hochzuspringen (obwohl er jetzt auf dem Sofa sitzt), verweist Du sie wieder auf ihren Platz.

Noch ein Tip:
Versuche bitte nicht, alles, was Du bisher versäumt hast, in 2 Wochen aufzuholen. Bitte übe eins nach dem anderen und versuche nichts zu erzwingen. Laß ihr die Zeit, die sie braucht. Nur so hilfst Du Euch beiden auf Dauer!!!

Viel Erfolg und liebe Grüße

Yvonne und Hexe


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren