Brauche dringend Hilfe :: Hundeerziehung + Soziales

Brauche dringend Hilfe

von sabine+spike(YCH) am 07. Juni 2001 19:56


Hallo Marco,

kannste diese Vorfälle vielleicht etwas ausführlicher beschreiben? Was war vor dem Angriff, wo haste versucht den Hund anzufassen? Hat der Hund geschlafen, bist Du zu ihm gegangen (wo war er?) oder ist er zu Dir gekommen? Wie maßregelst Du Deinen Hund? Wie hast Du auf den Vorfall reagiert? Wie würdest Du den Hund einschätzen? Selbstbewußt oder eher ängstlich?? Wie verhält er sich gegen andere Hunde? Habt Ihr Kinder???

Und die evtl. Vorgeschichte des Hundes und wie er bei Euch gehalten wird, wäre hilfreich, um überhaupt etwas dazu sagen zu können.

viele Grüße
sabine+spike

von marco(YCH) am 07. Juni 2001 20:00

Hallo und vielen Dank für eure Mithilfe. Aber mit kommt das alles sehr komisch vor erst kann ich ihn streicheln, bekomme die Hand geleckt und im nächstem Moment schnappt er zu er hat sich seit letzten Freitag um 180 Grad gedreht. Auffällig ist auch das dieses Verhalten vorwiegend abends auftritt. Ich glaube nicht das dieses Verhalten nur auf die Gchlechtsreife zurückzuführen ist. Wenn Ihr noch einen Rat wisst bitte mach euch die Mühe mir zu schreiben bin für jeden Tipp sehr dankbar. Habe diesen Hund einfach sehr gern und es würde mir sehr wehtun in weggeben zu müssen.

auch per email zu erreichen: marco.bayer@winux-ecke.de

Danke



von Monika(YCH) am 07. Juni 2001 20:00

: - bei Ziehspielen mit Gegenständen (Seil, Tau) geht Ihr immer als Sieger hervor,

Wenn ich mal sagen darf: Völliger Blödsinn. Dadurch haben wir unseren nur dazu bekommen, dass er ständig mit seinen "eroberungen" davon gerannt ist. Gib ihm das Gefühl, dass du ihn auch mal gewinnen lässt, streichle ihn, wenn er sein Spielzeug hat, lobe ihn und schwupps will er seine Sachen dem Ranghöheren abgeben. Du mußt nur zusehen, dass Du derjenige bist, der mit dem Lieblingsspielzeug anfängt und DU mußt auch dann sagen, wann Schluss ist.
Heißt bei uns: Zerren und spielen, und dann das Kommando"nimm´s mit" und wir bringen gemeinsam Beißwurscht wieder an seinen Platz und dann ist Schluß mit Spielen.

Aber Hundeschule ist nie verkehrt. So lange der Trainer auf Deinen Hund eingeht.

Grüßle
Moni

von Dogman(YCH) am 07. Juni 2001 20:06

: es geht schon los:
: - wer geht als erstes durch die Tür, Du natürlich und alle anderen auch, dann erst der Hund

Und wenn der Hund frei von der Leine ist, dann läuft er euch voraus!
Merkt ihr denn gar nicht, dass ihr euch da selbst belügt?
Dann müsstet ihr immer so konsequent sein und den Hund hinter euch herlaufen lassen :-)

: - wer frißt zuerst, Ihr natürlich, dann erst der hund

Wieso, was soll das bringen?
Nichts!
Der Hund ist von klein an sogar gewöhnt in Gemeinschaft zu essen!

: - ihr schlaft höher als der hund

Noch so ein Ammenmärchen!
Meine schlafen zeitweise mit mir auf einer Höhe und trotzdem dominieren sie mich nicht!


: - bei Ziehspielen mit Gegenständen (Seil, Tau) geht Ihr immer als Sieger hervor,

Wääääk, und wo ist das positive Erfolgserleben für den Hund???
Das braucht er hin und wieder :-)
Kein Wunder sind die Hunde dann frustriert und hören mit der Zeit auf zu spielen!


Gruss Dogman

von marco(YCH) am 07. Juni 2001 20:12




Hallo und danke für eure Antwort will versuchen die Fragen zu beantworten.
Also er lag auf dem Boden ich habe in ganz normal am Kopf gestreichelt er wedelte und leckte meine Hand und plötzlich ohne Grund (mir ist wirklich nichts bewusst, war ja auch nicht das erste Mal das er zuschnappte) biss er zu. Die anderen Male war es die gleiche Situation nur einmal knurrte er mich an wie ich an im vorbei ging. Ich habe ihn auf den Boden gedrückt er hat sich auf den Rücken gelegt und nichts mehr gemacht (keine Gewalt gegen ihn ich bin der Meinung es muss auch ohne gehen oder??). Wie reagiere ich auf den Vorfall? Ja ich gehe mit gemischten Gefühlen an ihm vorbei weil ich nicht weis ob er gleich wieder zuschnappt das gleiche gilt auch für streicheln. Bisher habe ich ihn als absolut kinderlieb und zutraulich eingeschätzt aber jetzt ... Den Hund haben wir von einer Familie mit 2 kleinen Kindern sie hatten noch ein Golen Retriever Weibchen musste aber einen aus Zeitgründen abgeben ich glaube auch nicht das Probleme mit meinem Hund der Grund für die Abgabe des Hundes waren. Zu der Frage ob wir Kinder haben zu uns kam bisher fast täglich meine Schwester mit Zwillingen (3 Jahren) zu Besuch, zu denen unser Hund bis jetzt absolut lieb war aber seit letzten Freitag (Beginn dieses Verhaltens) haben wir es vorgezogen auf Nummer sicher zu gehen. Zu anderen Hunden verhält er sich absolut nicht aggressiv bellt nicht beisst nicht.... Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und meine Antworten helfen euch...

Danke im voraus

marco

von susanna(YCH) am 07. Juni 2001 20:12

Hallo Monika

mein Posting sollte auch nur die Richtung aufweisen.
Letztendlich geht es um den individuellen Hund, und darum, dann die richtige Methode zu finden. Ferndiagnostik liegt mir wiedum fern.
Bei meinem hats geholfen...
Klar muß er auch mal gelobt werden und Erfolg haben, wohl dann aber, wenn die massiven Probleme abgebaut zum größten Teil abgebaut sind.

Das nächste Mal werde ich wohl doch lieber ein endlos Posting reinsetzen, damit hier nicht immer alles auf die waage gelegt wird. Aber so habe ich wenigstens ein stichwort gegeben und ihr es weitergeführt.

gruß susanna

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.316.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren