Für Helen: Nackenfellschütteln :: Hundeerziehung + Soziales

Für Helen: Nackenfellschütteln

von Kathi & 2 Akita(YCH) am 14. Juni 2001 11:30

Hi Helen,

dieser Artikel erschien vor einiger Zeit als Editorial in der Hunde-Revue:


Nackenschütteln - nein danke!

Die Meinungen für die "richtige" und "falsche" Hundeerziehung gehen bei
Hundehaltern weit auseinander. Darfür ließe sich allein schon trefflich
diskutieren. Viele althergebrachte "Das-war-immer-so''s" behaupten
hartnäckig ihre Stellung. Eine Variante, die sich trotz aufklärender
Beiträge auch in der HUNDE-Revue in den Köpfen der erziehenden
Hundehalter breitmacht, ist das erzieherische Nackenfellschütteln. Sie 100 Hundehalter nach den Lob- und Tadel-Methoden (von Strafe soll hier nicht die Rede sein!), und Sie hören zu 75 Prozent folgende Antwort: "Loben mit Worten und Leckerlis" - "Strafen durch Nackenfellschütteln" - meist noch ergänzt durch "Unterwerfen". Eine Terrier-Besitzerin berichtet, daß sie während eines Spazierganges den Hund sicher an die zwanzigmal "unterwerfen" muß mit begleitendem Nackenfellschütteln. Von diesem Nackenfellschütteln ist auch noch in jüngster Zeit in "Fachbüchern" zu lesen; eine Welpenspielschule geht in ihrer erzieherischen Gründlichkeit so weit, daß sie den am Nackenfell hochgehobenen Welpen auch noch flach über den Boden schleudert. Nun stellt sich doch die berechtigte Frage, wie man überhaupt auf solche Erziehungsmethoden kommt. Beim Hinterfragen höhrt man dann auch prompt die Antwort: "Das macht die Mutterhündin mit ihren Welpen und die Wölfin mit ihren Jungen genauso", wobei die meisten dieser so Aussagenden wohlgemerkt nie einen Wurf Hunde gezüchtet haben. Ich habe lange Jahre Deutsche Doggen und Zwergschnauzer gezüchtet und viele, viele Stunden mit den Hundemüttern und ihren Kindern verbracht. Niemals habe ich auch nur andeutungsweise beobachten können, daß eine Hündin ihr Kind am Nackenfell packte und schüttelte. Auch Züchter anderer Rassen haben nie eine solche Handlungsweise des Muttertieres feststellen können. Günther Bloch, den Lesern aus zahlreichen Beiträgen in der HUNDE-Revue bekannt, bestätigt auch, daß Wolfsmütter ihre Jungen niemals durch Nackenfellschütteln züchtigen. Frau Dr. Dorit Feddersen-Petersen schrieb noch in der HUNDE-Revue 3/2000: "Eine Zurechtweisung durch Nackenfellschütteln ist ein tradiertes Märchen. Nackenfellschütteln stammt aus dem Funktionskreis des Beutefangverhaltens, wird im Spiel der Welpen gezeigt, ansonsten, um Mäuse oder kleine Beutetiere zu töten." Können Sie sich vorstellen, daß eine Hündin ihr Junges als "Beute" betrachtet und durch Nackenfellschütteln töten möchte? Wohl kaum! Beobachten Sie doch einmal Ihren spielenden Welpen, wenn er sich mit seinem Zerrlappen oder Ähnlichem vergnügen. Da wird geschüttelt bis zum Abwinken. Da wird gelernt, wie man "Beute" macht und wie man mit ihr umgeht. Vielleicht vermögen Sie sich jetzt vorzustellen, was in dem kleinen Welpenköpfchen vorgeht, wenn Sie ihn wie eine "Beute" behandeln. Fazit: Nicht alles, was irgendwo - auch in schlauen Büchern - geschrieben steht, ist unserem Vierbeiner förderlich.

Gruß
Kathi

von Helen(YCH) am 14. Juni 2001 12:27

Danke, Kathi! So langsam weiß ich wirklich nicht mehr weiter. In jedem Buch steht was anderes...

von Kathi & 2 Akita(YCH) am 14. Juni 2001 12:48

Hallo Helen,

: So langsam weiß ich wirklich nicht mehr weiter. In jedem Buch steht was anderes...

Da hast Du leider recht :-((( Selbst in ganz neuen Hundebüchern steht es noch drin :-( (kommt davon das immer wieder abgeschrieben wird).

Gruß
Kathi

von ChristineHd(YCH) am 14. Juni 2001 13:25

hallo Helen,

glaub bitte Kathi. keine normale Mutterhündin schüttelt ihre Welpen. Außer sie hat vor, sie umzubringen. Oder Beute wird totgeschüttelt.
Wer immer auch diesen Irrglauben vor Jahren/Jahrhunderten? in die Welt gesetzt hat - erstaunlich, wie sich manches hält.

Signalisiere nie, daß Du Deinen Hund umbringen willst bitte. Übrigens basieren auf diesem Irrtum ganze Hundeerziehungsphilosphien mit dem Stachelhalsband: Die Zacken imitieren des Biß einer Mutterhündin und der Ruck am HB das Schütteln.
Kein Kommentar

Liebe Grüße
ChristineHd

von Cindy(YCH) am 14. Juni 2001 13:26

Danke Kathi,

nun habe ich endlich eine deutliche Aussage gegen das Nackenfellschütteln, das ich gegebenenfalls bei unseren Leuten anbringen kann. Ich habe zwar das ganze irgendwo schon mal gelesen. Wusste aber nicht mehr, wo das war.

Gruss Cindy

von Gabie(YCH) am 14. Juni 2001 13:56

: Hi Helen,
:
: dieser Artikel erschien vor einiger Zeit als Editorial in der Hunde-Revue:
:
:
: Gruß
Hi Kathi!

Wir hatten einen noch extremeren Fall auf unserer Wiese, er schüttelte seinen 7monatigen Retriever nicht nur, er hob ihn vorn u. hinten am Fell so hoch, daß er einige Zentimeter über den Boden hing u. warf ihn dann runter!!!!! Und meine Freundin (habe leider keinen Einfluß auf die Dame!) ist davon überzeugt, daß ihr Staffordshire jetzt toll erzogen ist: Bis ca. 1 Jahr hat sie ihm nichts beigebracht u. dann übte sie mit Teletakt!!! Im Verein!!!! Das macht sie ja immer so.... Entsetzte Grüße von Gabie

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren