Dominanz/Alphahündinn :: Hundeerziehung + Soziales

Dominanz/Alphahündinn

von Marion(YCH) am 02. Juli 2001 11:02

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche dringend Hilfe, meine mittlerweile 7 Monate Labrador-Hündinn wächst mir langsam über den Kopf. Sie versucht die ganze Zeit die Rangordnung neu herzustellen. Sie haut ab, hört nur noch selten, kommt nachts ins Bett, springt auf die Couch. etc. Das ganze ist ziemlich anstrengend, was kann ich hier machen zumal sie auch mir gegenüber fremdelt. Mir sagen viele das das ein typisches Verhalten einer Alphahündinn ist.

von ChristineHd(YCH) am 02. Juli 2001 11:41

Hallo,

wer sind diese "vielen", die sagen, das sei ein Verhalten einer Alphahündin? Für mich klingt das nicht nach einem dominanten Hund, sondern nach einem orientierungslosen und offensichtlich auch beziehungslose.
Was bedeutet "fremdeln"? Sie hat Angst vor Dir? Warum? Immer schon? Wie lange hast Du sie und woher?

Liebe Grüße
Christine

von Doris(YCH) am 02. Juli 2001 12:16

Hi,
Dein Hund braucht seinen Platz in eurem Rudel und den musst du zuweisen.Ein pubertierender Junghund ist halt anstrengend und erziehen tut er sich auch nicht von alleine.
Alphahündin?? Quatsch. Zur Dominanz gehören immer zwei: einer der dominiert und einer der sich dominieren lässt.
Welche Regeln stellst du denn auf? Hälst du diese absolut konsequent ein? Immer und nicht nur wenn dir danach ist, bist du gut gelaunt und hast "schmusebedürniss" darf sie ins Bett, bist du nicht so gut drauf, darf sie nicht. Das versteht kein Hund.Wie lastest du deinen Hund aus (Körperlich und geistig)? Was machst du um die Beziehung zu festigen?
Wenn nicht bald was passiert bildest du dir eine kleine Haustyrannin herann.
Aber um dir wirklich zu raten braucht es ein paar mehr Infos.
Grüße Doris

von Sven(YCH) am 02. Juli 2001 12:47

Hallo Marion,
ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Beantworte mal die Fragen, evtl. auch nur vor deinem geistigen Auge, aber beantworte sie.
Hier noch zwei Beispiele aus meiner jüngsten Erfahrung mit Hobbykynologen und Hundeausbildern.
1) Vor gut 4 Wochen wurde ich von eine verzweifelten Frau angerufen, daß ihr 8 Monate alter Labradorrüde Probleme machen würde. Sie wüßte nicht mehr weiter und wollte den Hund eigentlich abgeben. Ich habe mir den Hund angeschaut und über 2 Std. dort verbracht. Der Hund wurde von mehreren Hundeausbildern als stark dominant eingestuft, was die Rechfertigung gab den Hund so richtig zu "knechten". Der Hund war nach meiner Ansicht einfach nur ängstlich und mit vielem überfordert was man von ihm wollte, jedoch hatte das knechten zur Folge, daß der Hund zunehmend aggressiv auf seine Familienmitglieder reagierte. Ich habe den Leuten versucht das Verhalten ihres Hundes und vor allem ihr falsches Verhalten zu erklären und habe viele Tips dagelassen. Eine Woche später hatte die Frau mich nochmal angerufen, daß sie den Hund jetzt abgeben muß, weil er an diesem Tag erstmalig die Kinder angefletscht hatte. Dazu kann ich nur sagen eine Reife Leistung von allen Hobbykynologen mit ihren guten Ratschlägen, einen Hund so zu brechen daß er agressiv wird.
Der Hund wurde von uns übernommen, war seither absolut unauffällig und wurde dann weiter vermittelt.
2) In der letzten Woche haben wir uns einen 9 Wochen alten Welpen angeschaut, der von 6 Hobbykynologen und einem Polizeihundeführer als hochgradig aggressiv und dominant eingestuft wurde. Der Welpe wurde sofort von uns übernommen und auf eine Pflegestelle gebracht. Es ist ein ganz normaler Welpe der schon viel mitgemacht hat. Er wurde von Leuten verkauft die ihn bereits in diesem Alter versucht hatten scharf zu machen nur weil er ein bischen nach Rotti aussieht. Eine Anzeige gegen die Verkäufer läuft und ich hoffe, daß denen das Handwerk gelegt wird.
Fazit: Suche dir einen Hundeausbilder der der IG unabhängiger Hundeschulen angeschlossen (Günther Bloch) ist oder nach der TTEAM Methode arbeitet. Verlasse dich nicht auf Aussagen von Hundeausbildern nach der alten Methode, die etwas von Dominanzverhalten, Rangordnung und sonstigen Quatsch von sich geben.
Grüße
Sven (Tierhilfe)

von Marion(YCH) am 02. Juli 2001 12:36

also ich mach schon recht viel mit ihr, das ganze hat auch erst vor 3 Tagen angefangen. Sie geht auch zur Hundeschule und die Lehrerin meint das sind die Phasen eines Junghundes andere wiederum sagen das sie eine Alphahündin ist. Ich gehe jeden Tag mit ihr schwimmen, wir spielen viel mit dem Ball und laufen auch recht viel. Bisher machte sie einen sehr ausgelasteten Eindruck. Sie lernt auch super schnell und versteht sehr gut, daher bin ich jetzt irritiert. Ins Bett durfte sie noch nie. Ich gehe vor ihr durch die Türe all diese Dinge die man halt beachten sollte.

Mit Fremdeln meine ich nicht Angst vor mir sondern das sie auch mit anderen mitgeht, was sie vorher nie gemacht hat. So hoffe das reicht an Info´s. Wie bereits gesagt bis vor 3 Tagen war sie fast ein vorbildliches Prachtexemplar.

: Hi,
: Dein Hund braucht seinen Platz in eurem Rudel und den musst du zuweisen.Ein pubertierender Junghund ist halt anstrengend und erziehen tut er sich auch nicht von alleine.
: Alphahündin?? Quatsch. Zur Dominanz gehören immer zwei: einer der dominiert und einer der sich dominieren lässt.
: Welche Regeln stellst du denn auf? Hälst du diese absolut konsequent ein? Immer und nicht nur wenn dir danach ist, bist du gut gelaunt und hast "schmusebedürniss" darf sie ins Bett, bist du nicht so gut drauf, darf sie nicht. Das versteht kein Hund.Wie lastest du deinen Hund aus (Körperlich und geistig)? Was machst du um die Beziehung zu festigen?
: Wenn nicht bald was passiert bildest du dir eine kleine Haustyrannin herann.
: Aber um dir wirklich zu raten braucht es ein paar mehr Infos.
: Grüße Doris
:

von Marion(YCH) am 02. Juli 2001 12:42

Hi habe Doris alles geschrieben, vielleicht hast du ja jetzt eine Idee aber sie ist nicht beziehungslos habe dort mehr Informationen hinterlassen, vorab schon einmal danke.

Hallo,
:
: wer sind diese "vielen", die sagen, das sei ein Verhalten einer Alphahündin? Für mich klingt das nicht nach einem dominanten Hund, sondern nach einem orientierungslosen und offensichtlich auch beziehungslose.
: Was bedeutet "fremdeln"? Sie hat Angst vor Dir? Warum? Immer schon? Wie lange hast Du sie und woher?
:
: Liebe Grüße
: Christine

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • übertriebene hundeliebe""

    : Dann sind alle Hunde die mit Fefu ernährt werden, falsch ernährt? MEINER MEINUNG NACH, vielleicht ...

  • Beute fressen lassen?

    Hallo Bernie, ich werde nun die Diskussion an diesem Punkt beenden, denn ich habe nicht das Gefühl, ...

  • Auf einmal knurrt er

    Hallo, Holger! Danke für Deine anschaulichen Tips. Ich werde in Zukunft also besser darauf achten, ...

  • Irgendwie blöd, aber.

    Hallo, ich habe über zwei Jahre gebraucht, bis wieder ein Hund zu mir kam. Der Hund sollte , was das ...

  • P-Methoden /Arten, DRK, ÖRK

    Hallo Edith, was das Revieren betrifftn, gibt es bei uns wohl Prüfer, die großen Wert darauf legen, ...

  • Was wäre richtig gewesen ?!?

    Hallo Me : dass ein ERST festgehaltener Hund der im Zweifelsfall dann DOCH losgelassen wird ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.347.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren