Begrüssung :: Hundeerziehung + Soziales

Begrüssung

von Bine + Hund(YCH) am 18. August 2001 13:26

Hallo ihr Lieben!

Vielleicht könnt ihr mir ja einen Tipp geben...
Shaddy, Schäfer-Collie, 7 Jahre alt, begrüsst uns, wenn wir heimkommen, mit einem wahnsinnigen Freudengesang. D.h. sie bellt und jault, in ziemlicher Lautstärke und noch dazu so schrill, dass einem desöfteren die Ohren klingeln.
An sich hab ich damit ja keine Probleme, aber ab und zu kommen wir auch mal zu späterer Stunde heim, und in einem Mietshaus kann das ja doch sehr schnell Ärger geben.
Sie kennt übrigens alleinbleiben, ist dann auch brav und ruhig. Ansonsten ist sie aber ein sehr aktiver Hund.

Was tun? Wie kann ich sie "zum Schweigen" bringen? Denn das ganze Theater geht mehrere Minuten lang...
Ich habe es schon probiert mit "aus" sagen (zehn Sekunden Erfolg...), ignorieren (dann probiert sie es umso lauter und ist anschliessend sehr geknickt), einfach gar nicht reagieren und normal begrüssen (hilft auch nicht), wegschicken (zehn Sekunden später kommt sie wieder und jault).

Könnt ihr mir wohl ein paar Tipps geben?
Ach ja, sie ist alleinbleiben von klein auf gewohnt, ich weiss gar nicht mehr, seit wann sie so laut plärrt, wenn wir wiederkommen. Sie muss auch nicht extrem lange am Stück alleine sein, 4 Stunden sind eigentlich Maximum im Moment.

Liebe Grüsse
Bine und Jauleshaddy

von Conny(YCH) am 18. August 2001 16:08

Hey Bine und Jauleshaddy,

als ich Deine Frage gelesen habe, da musste ich unwillkürlich an meine beiden Knuffel denken. So ein ähnliches Spiel haben wir auch hinter uns. Auch bei unseren - zumindest bei einem der beiden - hat so was wie "Aus", normal begrüßen oder ignorieren, geschweige denn wegschicken garnichts genützt.

Doch auf einmal stellte ich zu meiner großen Freude fest, dass wenn ich mich langsam runterbeuge, in die Hocke gehe oder auf den Boden setze und ihn in dem Arm nehme, streichle und mit ruhiger leiser und relativ tiefer Stimme mit ihm spreche, hört er schlagartig auf zu bellen und zu jaulen - auch das Hochhüpfen - bei heller Kleidung immer hervorragend *smile* - hat sich dann erübrigt. Nur versucht er dann förmlich in mich reinzukriechen, als wolle er ein Teil von mir werden *grins*

Versuchs vielleicht mal - bei uns hat es sehr gut geholfen.

von Sandra & Lena(YCH) am 19. August 2001 08:39


So ähnlich wie du es beschreibst wurde ich auch die erste Zeit nach Neuzugang unseres Hundes begrüßt. Lena sprang um mich rum fiepte, heulte, bellte und wenn ich sie begrüßen oder beruhigen wollte wurde es nur noch schlimmer.
Einerseits fand ich es ja klasse das sie sich so über mich freute (auch wenn ich nur mal eben 10 Minuten Einkaufen war) aber wie du schon geschrieben hast .. wenn man mal spätabends nach Hause kommt ist die Geräuschkulisse nicht gerade Nachbarfreundlich).

Irgendwann hatte ich dann die Faxen dicke (aus, nein etc half übrigens kein Stück) und hab sie immer wenn sie wild jaulend um mich rumsprang einfach ignoriert. Also ich kam nach Hause, Lena flippte aus und ich ging einfach an ihr vorbei.. packte Sachen in den Kühlschrank, rief Emails ab .. was auch immer nur der Hund wurde ignoriert. Erst wurde das Gejaule noch heftiger .. ("Hallo hier bin ich Frauchen .. wie du hörst und siehst mich nicht na dann muß ich wohl lauter werden und dir am besten noch auf den Schoß springen"winking smiley.. aber solange sie sich so aufführte wurde sie weiter ignoriert.
Wenn sie dann irgendwann gefrustet auf dem Sofa lag bin ich dann zu ihr hin und habe sie begrüßt. Dann wurde auch gespielt und rumgetobt etc und sie war wieder zufrieden.
Selbst wenn ich nur mal eben im Keller war oder auf dem Klo und zurückkam .. das gleiche Spiel. Lena läuft jaulend zu mir und wird ignoriert, Lena liegt schwanzwedelnd auf dem Teppich oder kommt still und langsam auf mich zu und wird begrüßt.
Es hat keine 2 Tage gedauert (aber gehörig Nerven wahrscheinlich auch die der Nachbarn) und jetzt werde ich immer gaaanz ruhig begrüßt. Auf die selbe Art habe ich ihr auch abgewöhnt mir fast auf den Schoß zu kriechen und auf die Tastatur zu schlagen (wahlweise auch auf meinen Arm, Bein und was sie sonst so erreichen kann) wenn ich am PC sitze.

Du hast geschrieben das du das Ignorieren schon versucht hast ... also ich würde mich da nicht vom geknickten Hundeblick beeinflussen lassen. Lena schaute anfangs auch als wäre sie der ärmste Hund von Welt wenn man sie ignorierte aber sie hat schnell begriffen das sie wohl noch begrüßt und beachtet wird allerdings auf MEINE Art und zu MEINER Zeit. Und dann sehr viel ausgiebiger als wenn sie sich aufdrängt. Inzwischen ist es so normal für sie und wildes Gekläffe Gejaule etc gibt es nur noch wenn ich Besuch mit nach Hause bringe. Aber daran arbeiten wir noch *g*

Liebe Grüße

Sandra und Lena


von Tina(YCH) am 23. August 2001 18:48

: Hallo ihr Lieben!
:
: Vielleicht könnt ihr mir ja einen Tipp geben...
: Shaddy, Schäfer-Collie, 7 Jahre alt, begrüsst uns, wenn wir heimkommen, mit einem wahnsinnigen Freudengesang. D.h. sie bellt und jault, in ziemlicher Lautstärke und noch dazu so schrill, dass einem desöfteren die Ohren klingeln.
: An sich hab ich damit ja keine Probleme, aber ab und zu kommen wir auch mal zu späterer Stunde heim, und in einem Mietshaus kann das ja doch sehr schnell Ärger geben.
: Sie kennt übrigens alleinbleiben, ist dann auch brav und ruhig. Ansonsten ist sie aber ein sehr aktiver Hund.
:
: Was tun? Wie kann ich sie "zum Schweigen" bringen? Denn das ganze Theater geht mehrere Minuten lang...
: Ich habe es schon probiert mit "aus" sagen (zehn Sekunden Erfolg...), ignorieren (dann probiert sie es umso lauter und ist anschliessend sehr geknickt), einfach gar nicht reagieren und normal begrüssen (hilft auch nicht), wegschicken (zehn Sekunden später kommt sie wieder und jault).
:
: Könnt ihr mir wohl ein paar Tipps geben?
: Ach ja, sie ist alleinbleiben von klein auf gewohnt, ich weiss gar nicht mehr, seit wann sie so laut plärrt, wenn wir wiederkommen. Sie muss auch nicht extrem lange am Stück alleine sein, 4 Stunden sind eigentlich Maximum im Moment.
:
: Liebe Grüsse
: Bine und Jauleshaddy


Hallo Bine und ...

wir hatten das gleiche Problem. Mein Hund hat ein Lieblingsspielzeug
(Gummiball genannt "Balli"winking smiley und wenn ich zur Tür reinkommen und mein
Bomber kommt angebrummt dann wird er gefragt "wo ist das Balli" und er rennt holt es und dann begrüsste er mich zivilisiert!!! Und es wird mit jedem Tag besser!!!

Probiers mal!

Gruß Tina und Ecco

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.304.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren