Panik ! Wer kann mir helfen ? :: Hundeerziehung + Soziales

Panik ! Wer kann mir helfen ?

von Brigitte(YCH) am 16. Oktober 2001 08:21


Abraten würde ich dir von Hans Schlegel oder Heini Meier.

Hans Schlegel hatte ich gedacht.
Warum würdest Du mir von diesen Herren abraten ?
Habe Ihn im Fernsehen gesehen, jedoch nur mit agressiven Hunden.
Die Methoden haben mir nicht sehr gefallen, aber es waren wie gesagt Beißer und ich dachte man solte sich seine Methode für ängstliche Hunde auch ansehen. Weißt Du genaueres über seine Methoden ?

Danke Dir herzlich

Brigitte & Hasenfuß Sina

von Brigitte(YCH) am 16. Oktober 2001 08:44


: Wohnst Du in der Schweiz ?

Ich wohne in Leverkusen.

Die hunde sind zähnefletschend und knurrend auf Viva losgegangen.
Hätten die Halter Ihre Hunde nicht im letzten Moment zurückgehalten hätte sie Viva gebissen.
Es ging so schnell ich habe beide male dagesessen und konnte nicht so schnell reagieren. Wer rechnet auch mit sowas ?

Tatsächlich habe ich mittlerweile Bedenken ob ich mich in solchen Situationen noch richtig verhalte.

Eine Ausbilderin sage mir ich solle den Hund auch durch " eine für Viva gefährliche Situation" hindurch tragen.

Das habe ich gemacht und obwohl ich in einigen Beiträgen gelesen habe man soll den Hund keinesfalls auf den Arm nehmen, hat es bei uns Erfolg gebracht. Viva geht heute zwar noch etwas Ängstlich aber sie geht mit mir an einer stark befahrenen Straße.
Das war vorher nicht möglich.

Man sagte mir auch ich solle mich zu Viva hocken, ihre Brust streicheln und mit Ihr reden, wenn sie panisch ist. Keinesfalls sollte ich an der Gefahr dann vorrüber gehen.
Sie soll die Gefahr kommen und wieder gehen sehen.

Dazu gab es Leckerchen, später haben wir Leute angesprochen, die Viva jedoch nicht ansehen durften, hier konnte Viva wenn sie wollte Kontakt aufnehmen und eventuell gab es aus fremder Hand ein Leckerchen.

Kennst Du den Spruch " Man sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr" ?


Danke an Dich Corinna

von Petra B.(YCH) am 16. Oktober 2001 08:37

Liebe Brigitte,
ich habe auch einen kleinen Paniker zuhause, der manchmal sogar vor Joggern Angst hat. Allerdings wurde er viel selbstsicherer, als er zwei Jahre, also erwachsen wurde. Nach wie vor gibt es Situationen, in denen er jammernd in den Wald rennt oder starr stehenbleibt. Richtiges "Durchgehen" hat er Gott sei Dank inzwischen abgelegt. Prinzipiell ist der Gedanke mit dem Grundgehorsam ja nicht schlecht, denn Du stärkst Deine Position als Rudelführer (dem der Hund vertrauen kann) und Erfolge (wenn er also über Lob/Leckerli ausgebildet wird) stärken auch das Selbstbewußtsein des Hundes. In einer Paniksituation, wirst Du aber mit Befehlen nur bedingt Erfolg haben. Gib nicht auf, aber ein mutiger Hund wird Deine Viva wohl auch nicht werden. In jedem Fall hilft es, den Hund konsequent in angstbesetzten Situationen an die Leine zu nehmen, da das dem Hund mehr Stärke (durch Dich) verleiht. Das hat bei meinem sehr geholfen. Zum Schluss noch was zum Schmunzeln: wir waren jetzt viermal am selben Urlaubsort, wo es einen Weg gibt, auf dem er immer Angst hat (obwohl ich nicht weiß, woher die Angst rührt). Wir nennen diesen Weg den "Alien-Weg", weil er sich benimmt, als wäre ein Alien hinter ihm her. Man muss ihn dort an der Leine lassen und wir werden halt an diesem Weg noch ein paar Jahre arbeiten dürfen!

Grüße Petra B.

von Brigitte(YCH) am 16. Oktober 2001 08:49

Alien Wege haben wir leider auch.
Viva wiegt 35 Kilo und wen sie Angst hat zieht sie Frauchen hinter sich her !
Ich kann Dir sagen, da werden die Arme immer länger!

Danke Petra

Brigitte

von Corinna(YCH) am 16. Oktober 2001 09:05

Ohhhaaahhaaa, ja man sieht vor lauter Wald die Bäume nicht mehr, kenn ich nur zu gut !!! Bei mir langen die Probleme allerdings eher umgekehrt, mein Wuffel hatte eher den Hang zum Größtenwahnsinn :-)
Also, mal ehrlich.. durch die schlimmen Situationen tragen.. oder sie streicheln während sie Angst hat... all das kann ich nicht so nachvollziehen.. denn egal ob nun getragen oder gestreichelt in Hundis Augen absolut eine Bestätigung des Handelns.. Einem Kind kannste beruhigende Worte ins Ohr flüstern, weil das Kind deine Worte versteht, Dein Hund aber nicht.. und wenn Viva Angst hat und Du würdest sagen.. ohhh Mausii ist dochhh alleeess guuuutttt... es passsiieeerrrt Dir jaaa nichttssss... dann kommen Deine Wort bei Viva ungefähr so an: Toll viva, jaa super zeig ruhig noch mehr Angst, das ist ganz prima was Du da machst. Verstehste was ich meine ? Du bestätigst durch Deine Reaktion ihr Handeln. Aktion von Viva, Reaktion von Dir.
Viva hat das was sie wollte, Aufmerksamkeit. Hunde lernen sehr schnell, dies auch für sich auszunutzen.. Hört sich wahrscheinlich sehr wild jetzt für Dich an.. aber ein Hund denkt eigennützig und ist immer machtorientiert und hey, auf'm Arm durch die Gefahrenquelle getragen werden ist doch auch viel netter, als selbst durchlatschen zu müssen..
und wenn Viva agiert und Du daraufhin sofort reagierst hat sie das, was sie wollte... es sind nicht immer nur die sogenannen dominaten Tiere die versuchen über uns zu stehen, es sind auch sehr, sehr oft die ängstlichen, weil sie einfach gelernt haben mit ihrer Angst weiterzukommen..
Laß Dich bloß jetzt nicht verrückt machen und Dich komplett verwirren, ich glaube in Deiner Nähe auch jemanden zu wissen, der äußerst kompetent ist..werd gleich mal ein bißchen im www schlünzen..
und das ist jetzt genau das, was Du brauchst EINE Person die Euch hilft und nicht tausend Ratschläge von tausend Menschen, inklusive mir :-))

Laß bloß den Kopf nicht hängen, Probleme sind da, um gelöst zu werden!!!

Viele Grüße




: : Wohnst Du in der Schweiz ?
:
: Ich wohne in Leverkusen.
:
: Die hunde sind zähnefletschend und knurrend auf Viva losgegangen.
: Hätten die Halter Ihre Hunde nicht im letzten Moment zurückgehalten hätte sie Viva gebissen.
: Es ging so schnell ich habe beide male dagesessen und konnte nicht so schnell reagieren. Wer rechnet auch mit sowas ?
:
: Tatsächlich habe ich mittlerweile Bedenken ob ich mich in solchen Situationen noch richtig verhalte.
:
: Eine Ausbilderin sage mir ich solle den Hund auch durch " eine für Viva gefährliche Situation" hindurch tragen.
:
: Das habe ich gemacht und obwohl ich in einigen Beiträgen gelesen habe man soll den Hund keinesfalls auf den Arm nehmen, hat es bei uns Erfolg gebracht. Viva geht heute zwar noch etwas Ängstlich aber sie geht mit mir an einer stark befahrenen Straße.
: Das war vorher nicht möglich.
:
: Man sagte mir auch ich solle mich zu Viva hocken, ihre Brust streicheln und mit Ihr reden, wenn sie panisch ist. Keinesfalls sollte ich an der Gefahr dann vorrüber gehen.
: Sie soll die Gefahr kommen und wieder gehen sehen.
:
: Dazu gab es Leckerchen, später haben wir Leute angesprochen, die Viva jedoch nicht ansehen durften, hier konnte Viva wenn sie wollte Kontakt aufnehmen und eventuell gab es aus fremder Hand ein Leckerchen.
:
: Kennst Du den Spruch " Man sieht vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr" ?
:
:
: Danke an Dich Corinna
:

von Sylle(YCH) am 16. Oktober 2001 09:20

Hallo,
bin etwas verwirrt, heißt die Hündin jetzt Sina oder Viva, oder sind es 2?
Ich habe vor 9 Jahren eine äußerst ängstliche, nicht sozialisierte Hündin übernommen und brauchte viel Geduld.
Einige gute Tips hast Du ja schon bekommen. Wichtig finde ich noch die "Beziehungsarbeit", d.h. das Vertrauen der Hündin in Dich muß gestärkt werden, bei Dir soll sie sich sicher fühlen. Da kann Körperkontakt in Paniksituationen durchaus helfen. Du mußt nur aufpassen, daß sie das nicht als Belohnung versteht. Also bloß nicht mitleidig auf sie einreden.
Grundgehorsam und entsprechende Übungen sind ebenfalls wichtig, aber nur in entspannte Situationen. Dadurch kannst Du ihr Selbstbewußtsein aufbauen.
Zwing sie nicht, z.B. an "Gefahren" vorbeizugehen, versuch den Moment abzupassen BEVOR die Panik kommt und lenk sie ab. Vorsichtig an Alltagssituationen heranführen, schwache Reize laaangsam ausbauen. Auf keinen Fall zu schnell und zuviel erwarten, lieber etwas tiefer ansetzen, als zu hoch.
Tja, ist so theoretisch übers Forum wirklich nicht leicht, zu helfen.
Und nicht den Mur verlieren, wir haben es auch geschafft.
Grüße
Sylle

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.313.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren