Hund knurrt :: Hundeerziehung + Soziales

Hund knurrt

von Claudi(YCH) am 31. Oktober 2001 21:02

Wir haben seit 2 1/2 Monaten einen Bordermischling aus dem Tierheim.
Unser Problem ist, daß er anfängt zu knurren, wenn ein Kind das Zimmer betritt, in dem er vorher längere Zeit mit mir allein war. Er bleibt dabei aber liegen. Je nach Laune fällt es von leisem Grummeln bis zum lauten Knurren aus. Er brummt auch, wenn er mal wieder im Weg liegt und wegen einem Kind sich einen anderen Platz suchen muß. Ich habe schon alles versucht von nicht Beachten,Schimpfen, Schnauzengriff und energisches Festhalten. Es bessert sich nicht. Die Kinder haben ihn in dieser Situation auch schon zu sich gerufen und Sitz machen lassen. Danach gab es Streicheln und ein Leckerli.Oft geht das knurren auch in ein Fieben über. Ansonsten zeigt er bei ihnen kein aggressives Verhalten. Er schmusst sehr gerne mit den Kindern und läßt sich gerne den Bauch graulen. Auch wenn mein Mann später ins Schlafzimmer kommt knurrt Hundi, obwohl er ja weiss, daß er es ist. Ich werde aus diesem Verhalten einfach nicht schlau. Habt ihr eine Erklärung?

von Conni(YCH) am 01. November 2001 10:49

Hallo Claudi!

Kannst Du vielleicht mal im Tierheim seine Vorgeschichte abklären, vielleicht hat er ja schlechte Erfahrungen oder gar keine Erfahrungen mit Kindern gemacht.
Einer meiner Hunde war aus sehr schlechter Haltung zu mir gekommen, diese Hündin konnte auch sehr schwer andere Menschen um mich herum ertragen, das ging nachher so weit, daß sie Kinder angriff, die in meiner Nähe waren, also Vorsicht mit den Kindern!
Ist die Rangordnung geklärt? Das kleinste Kind sollte den Hund immer füttern! Meine jetzige Hündin hat solche extremen Knurrphasen kurz bevor sie heiß wird, bei ihr hatte ich den Eindruck, das dieses Knurren immer schlimmer wurde, je mehr wir darauf reagierten und sie dafür (mit Schnauzgriff, Futter wegstellen, auf den Platz verweisen) maßregelten. Es ging soweit, daß sie immer unsicherer wurde und ich den Eindruck hatte, sie entwickelt eine richtige Futteraggression. Nun ignorieren wir sie, sie bekommt das Futter immer konsequent zuletzt und
sämtliche Aktionen, wie spielen, toben, schmusen etc. werden von uns initiiert und auch wieder abgebrochen. Nun klappt das mit der Knurrerei, knurrt sie doch noch mal, reagieren wir nur noch mit einem scharfen wort, das unseren Unwillen ausdrückt.
Knurren ist nicht immer nur ein Zeichen von Dominanz, sondern kann auch Unsicherheit ausdrücken.
Ich denke das es bei deinem Hund ganz wichtig ist, da DU ihn wortlos auf seine Decke verweist, wenn er knurrt und ihn dann absolut ignorierst, denn wenn DU (egal wie) reagierst, dann hat er etwas mit seinem Verhalten erreicht, es ist ihm völlig egal, ob du sauer bist oder nicht, er hat was erreicht.

Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen, laß ihn nicht mit den Kindern allein und denk vielleicht auchmal über eine Kastration nach!

Gruß Conni



von Simone(YCH) am 01. November 2001 13:18

Hallo,
wie ist den die restliche Körperhaltung des Hundes(Ohren,Rute usw.).
Denn wie Conny schon sagt kann es auch Unsicherheit sein, das wird nähmlich oft mit Dominanz verwechselt.
MfG
Simone

von Me & Bär(YCH) am 01. November 2001 16:47

Hallo Claudia,

Du hattest ja Ende September schon einmal dieses Problem geschildert, damals knurrte der Hund "NUR" die Kinder an, mittlerweile hat es sich nun auch auf Deinen Mann ausgeweitet.

Ich hatte Dir damals schon geschrieben, dass ich schleunigst einen kompetenten Ausbilder bitten würde, sich die Situation vor Ort anzusehen, denn Deine damalige Meinung "der Hund müsse sich erst eingewöhnen" hat sich wohl nicht bestätigt.

Oder wende Dich zumindest mal an Gesa von der Border-Rescue, vielleicht kann sie Dir einen Tip geben, evtl. handelt es sich wirklich um einen "fehlgeleiteten Hütetrieb"... ich setze Dir einen Link zu Gesas Seite!

Auf weiteres Zuwarten würde ich an Deiner Stelle wirklich dringenst verzichten, denn entweder der Hund hat ein Angst-Problem oder er arbeitet sich langsam nach oben bzw. wie schon erwähnt "fehlgeleiteter Hütetrieb", auf jeden Fall wäre die Situation für mich NICHT befriedigend - und wenn man es nicht alleine schafft, eine Situation zu ändern, sollte man sich auch nicht zu schade sein Hilfe in Anspruch zu nehmen!

Liebe Grüße,
Me & Bär

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren