Mal wieder Schleppleine! :: Hundeerziehung + Soziales

Mal wieder Schleppleine!

von Sandra(YCH) am 04. Januar 2002 20:33

Hallo Nathaly!
Wie verschaffst Du deinem Hund denn den nötigen physischen Ausgleich und die sozialen Kontakte? Da ist es für mich immer am schwierigsten standhaft zu bleiben.
Meine Hündin weiß absolut und ganz genau wann sie angeleint ist und wann nicht. So hat sie es einmal geschafft sich aus dem Geschirr zu winden und hat sofort die Gust der Stunde genutzt. Allerdings war sie an dem Tag auch ganz besonders genervt von der Leine.
Auch habe ich die Erfahrung gemacht, daß man ihr mit langen Spaziergängen gar nicht mehr so einen großen gefallen tut, da sie sich dann zu lange konzentrieren muß. Dafür ist sie wohl noch zu jung (8 Monate). Also lieber einmal öfter raus und immer so, das sie noch ganz gut bei der Sache ist.
Liebe Grüße Sandra

von Steffi und Beba(YCH) am 04. Januar 2002 21:22


Hallo Nathaly & Nico (die heute mittag einen Eisvogel gesehen haben...)
und Yna,
darf ich mich denn hier auch gleich mal einklinken?
Die Beba und ich machen nämlich seit zwei Wochen auch Schleppleinentraining. Wir haben das Problem, dass die Beba, wenn wir freilaufend unterwegs waren, erst mal gar nicht so wirklich geguckt hat, wo ich bin, da war alles andere interessanter als ich, auch wenn ich einen Kopfstand gemacht und mit den Füssen gewackelt hätte. Sämtliche superspielzeuge sind draussen völlig nebensächlich...
Ja, und nachdem ein einsamer, nächtlicher Jogger neulich mal herhalten musste, weil Beba ihn für einen Spielkameraden gehalten hatte, was der ärmste natürlich nicht so empfunden hat, hab ich mich nun für die Schleppleine entschieden. Ihr machts gar keinen Spass, sie hat nun keinen richtigen Auslauf mehr, weil Fahrradfahren kann man ja wohl im Moment gerade mal vergessen bei dem Eis, vor allem mit einem Hund der an der Leine noch nicht so proof ist, dass er nicht plötzlich mal einfach stehenbleiben würde, wenn was interessantes an Wegrand ist. Meine Vorgabe für's Schleppleinentraining hiess nun, dass ich erst mal mit einer 5 m Leie beginne, irgendwann auf die 10 m Leine umsteige - und was dabei ganz wichtig ist, den Hund in diesen Wochen (oder auch Monaten) nie frei laufen zu lassen, damit es nie pasieren kann, das er das Erfolgserlebnis hat, dass ich ja nicht einwirken kann, wenn er nicht kommt, falls ich ihn mal rufe.
Stimmt das denn nun wirklich, dass ich Beba die nächsten Wochen niemals mehr frei laufen lassen darf, damit sie sich mal zwischendurch nicht auch austoben kann? Ich dachte mir, dass ich das dann halt so machen könnte, dass ich sie, wenn sie freiläuft einfach nicht rufe, (solange ich das Schleppleinentraining nicht soweit abgeschlossen habe, dass ich sicher bin, dass sie auch auf meinen Ruf kommt). Dann kann sie ja auch nie das Erfolgserlebnis haben, nicht wirklich kommen zu müssen, wenn ich rufe. Irgendwann kommt sie ja auch so doch immer mal wieder bei mir vorbei (oder ich kann sie mit Handstand, verstecken oder sonst was spielerischem, aber eben ohne Befehl zu mir herbekommen) , und dann kann ich sie auch wieder anleinen. Das dann natürlich nur in Jogger und Hundefreiem Gebiet.

Liebe Gruesse Steffi und Beba (die leider in Mittelfranken noch keinen Eisvogel gesehen hat, dafür aber Fasanen)


von Nathaly & Nico(YCH) am 04. Januar 2002 21:15

Hallo Sandra!

Nico hat sowieso nicht das Bedürfnis mit aneren Hunden zu spielen. Ermöchte zwar gerne Kontakt aufnehmen, nach kurzem Schnuppern ist dann aber kein Interesse mehr und es kann weiter gehen.Und das geht ja auch an der Schleppleine.
Ansonsten spielen wir viel Ball, das hat heute auch mit Schleppleine geklappt (klar, ist nicht ideal, aber nützt ja nichts).
Wenn es mal nicht mehe so glatt ist, fahre ich mit ihm wieder Fahrrad, nach einerb Stunde Radfahrn ist er schon ganz schön geschafft...
Ich hoffe mal, daß ich das Schleppleinentraining durchhalte...

LG!
Nathaly & Nico

von Nathaly & Nico(YCH) am 04. Januar 2002 21:32


Hallo Steffi und Beba!

Bei Nico ist ja das Problem, daß er eigentlich schon richtig hört, auch nach mir schaut etc. aber ab und zu der Meinung ist, weglaufen zu müssen, weil er was leckeres riecht. Meiner Meinung nach weiß er genau, daß er nicht weglaufen darf und irgendwas fressen darf. Deshalb macht er es auch immer ganz geschickt: er läuft unauffällig ein paar Schritte vor, bis er weit genug von mir weg ist und startet dann durch, so daß ich echt keine Chance habe. Ich hoffe, daß es bei uns reicht, daß ich dieses abhauen ein paar mal mit der Schleppleine unterbinde und dass er dann meint, er steht immer unter meinem Einfluß. Wenn ich jetzt die Schleppleine also weglasse und er durchstartet hat er ein Erfolgserlebnis, ob ich rufe oder nicht.
Wenn es Dir egal ist, ob sich Beba weit von Dir entfernt, durchstartet etc. kannst Du sie eventuell auch von der Leine lassen, wenn Du sie nicht rufst. Aber oft passiert doch in solchen Momenten doch was, man ruft und wochenlanges Training ist umsonst...
Ich bin da echt nicht so der Schleppleinenprofi, deshalb auch mein Posting, aber so würde ich das sehen.
Gehst Du mit Beba in die Hundeschule? Vielleicht kann man Dich dort beraten?
Ansonsten könntest Du zum Ballspielen auf einer Wiese oder so vielleicht auch eine 20 m leine verwenden, einfach um sie noch unter Kontrolle zu haben? (Wäscheleine?)

Viel Erfolg! :-)
Nathaly & Nico

von steffi und Beba(YCH) am 04. Januar 2002 21:47

Hallo Nathaly & Nico,
ja Du hast recht damit, dass sie auch dann ein Erfolgserlebis hat wenn sie wegläuft, auch wenn ich nicht nach ihr rufe.
Also gut, dann ist halt durchhalten angesagt und Futterreduzierung, weil ja weniger Bewegung. Ich geh zwar nun schon immer abends nochmal mindestens 1 Stunde länger mit ihr, aber sie ist nicht so müde wie früher, als sie frei umher gerannt sie. Da hiess es nämlich immer, paar minuten stehen bleiben und schnüffeln oder in die entgegengesetzte Richtung davonlaufen und dann wieder im vollen Galopp an mir vorbei saussen, mich überholen und so fort... jetzt ist's halt immer nur ein wenig neben mir, vor mir, oder hinter mir hertappsen und kurz schnüffen, ggf, mal wider zur Steffi hingucken, oder geruckt werden und hinlaufen und so weiter...
Macht mir ja selbst nicht so wirklich Spass das anzusehen.

Aber gut, ich füge mich....und bleibe standhaft

Gruß
Steffi und Beba (die so gerne nach ihrem sich versteckenden Frauchen gesucht hat, was nun nicht mehr lustig ist, denn Frauchen ist ja sicher immer am anderen Ende der Leine)

von Nathaly & Nico(YCH) am 04. Januar 2002 21:54

Hallo Steffi!

Macht keinen Spaß aber freue Dich auf den gehorsamen Hund nach ein paar Wochen...:-)

Um sie auszulasten könntest Du noch Fähre mit ihr machen, das macht man an der Leine und Nico hat das Schnüffeln immer angestrengt. Oder Apportieren etc.

LG!

Nathaly & Nico

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.311.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren