mein Hund apportiert nicht :: Hundeerziehung + Soziales

mein Hund apportiert nicht

von Petra(YCH) am 17. Januar 2002 19:10

Hallo zusammen
Ich dachte, ich kann mir von euch ein paar Tipps holen. Meine Labi-hundin apportiert sehr schlecht. Mein Problem ist, ich weiss nicht so recht wie ich ihr den sauberen ablauf eines "Apport" beibringen soll. Das mit dem lossausen und zurückspringen war ja noch leicht. Das vorsitzen wird nicht gemacht und sitzen und tragen wird verweigert. Ansonsten hat sie spass allerlei Gegenstände zu apportieren ( zu bringen ) . Aber wie kann ich ihr verständlich machen beim sitzen den Gegenstand zu halten und nicht gleich auszuspucken. Uebrigens muss ich auch mit einem weichen Gegenstand apportieren, da der Holzapportel als Kaugummi benützt wird.
Ich hoffe ihr könnt mir ein paar gute und raffinierte Tipps geben.

von Jenny(YCH) am 17. Januar 2002 23:41

Hallo

Bau das Apportieren rückwärts auf. Ultra-Kurzversion:

1. Der Hund muss vorsitzen lernen ohne Dummy.
2. Lass Hund vorsitzen. Gib ihm den Dummy ein (loben) und lass es ihn halten (loben). Wieder ausgeben (loben).
3. Hund sitzt vor, Dummy eingeben. Hund muss warten. Du machst einen (!) Schritt zurück und rufst ihn ab ins Vorsitzen. Dummy ausgeben.
4. wie Punkt 3, aber 2-3 Schritte zurück.
5. wie Punkt 4, aber Distanz vergrössern.
6. Hund vorsitzen, ohne Dummy. Hund muss warten. Dummy ca. 2m vor Hund am Boden, du kleine Distanz weiter. Rufst ihn mit Apport-Kommando ins Vorsitzen.
7. distanz vergrössern.
8. Dummy liegt nicht mehr vor Hund, sondern "neben" Hund.
9. Dummy liegt hinter Hund.
10. Hund sitzt bei dir, Dummy liegt in mittlerer oder grösserer Distanz vor euch.
11. Hund sitzt bei dir, du wirfst Dummy, schickst Hund erst auf Kommando (oder wie immer die Übung im Endeffekt aussehen soll.)

Falls du Fragen zu den Einzelschritten hast... einfach nachfragen. Aber ich denke, das Prinzip ist klar, oder?

Gruss
Jenny

von Sabine(YCH) am 18. Januar 2002 06:13

Hallo Petra
Jenny's Anleitung ist sehr gut. Ich meine beiden Hunde nach dem selben Prinzip aufgebaut. Da Dein Hund den Gegenstand in den Fang nimmt ist es gar kein Problem. Mein zweiter Hund wollte einfach freiwillig keinen Gegenstand aufnehmen. Aber ich habe ihn überlistet und jetzt geht es auch.

Gruss Sabine

von silke + anton(YCH) am 18. Januar 2002 07:00

Hallo,
Jennys "Methode" finde ich sehr gut. So ähnlich habe ich das auch gemacht. Wir haben erstmal das ruhige Halten des Dummy geübt. Dabei habe ich immer "Halten" gesagt und ein wenig nachgeholfen, dass er es nicht ausspuckt. Beim ersten Zurückgehen bin ich dann nur auf Armlänge zurückgegangen, so dass ich ganz schnell mit dem Wort "Halten" den Fang festhalten konnte, dass der Hund den Dummy nicht ausspuckt. Das tolle ist jetzt, dass ich ihm nun alle möglichen Sachen in den Fang geben (ob er sie mag oder nicht) oder sogar auf den Kopf stellen kann. Er hält dann immer ganz inne, um nichts zu verlieren, wenn ich "Halten" sage.
Dass er das Wort Halten versteht, ist auch praktisch, wenn er dann apportiert. Da kann ich ihn beim Vorsitzen immermal erinnern, was ich will. Er kaut dann auch nicht auf dem Ding rum.
Denn das Bringholz wurde bei uns zu Anfang auch zerkaut. Ich habe das Problem wie folgt gelöst. Die Achse (also da wo er anfasst) habe ich ganz eng mit Seil umwickelt (so ein Material was dem Hund angenehm im Fang ist). So hatte er es erstmal einfacher das Ding zu halten und wurde gar nicht animiert drann rum zu kauen. Trotzdem hat er sich an die Form gewöhnt, so dass ich es dann in ein neues Bringholz umtauschen konnte und er nicht mehr gekaut hatte. Inzwischen wußte er ja was er damit tun soll, um Lob zu ernten.
Und...... verliere nicht die Gedult!!!! Bei meinem Hund (Rotti) hat die ganze Überei sage und schreibe ein 3/4 Jahr gedauert, bis es richtig geklappt hat. Dafür sieht er nun aber auch viel besser aus, als seine Zwangsapportkollegen. Leider nimmt sich kaum ein Hundesportler so viel Zeit und wenn ein Rotti so wenig Beutetrieb hat wie meiner (der hat nämlich sonst nichts gebracht und bringt dafür jetzt alles was ich will) kommt meistens gleich ein Stachel drann. dabei geht es so viel schöner und ist auch viel logischer für den Hund.
Viel Spaß.
Grüße Silke

von Petra(YCH) am 18. Januar 2002 08:07

: Hallo
Antwort und Frage an Jenny
Danke für deine Antwort Jenny.
Mein Problem liegt darin, dass beim Vorsitzen der Hund den Dummy oder Gegenstand, sofort ausspukt. Wenn man ihn zwingt mit leichtem Druck über den Fang, wehrt er sich immens mit den Pfoten oder reisst aus.Also nochmals, ein Tipp wie man jetzt weiter machen könnte. Vorsitzen( Front ) ist kein Problem, mein Problem ist was man sonst noch machen könnte dass der Hund den Gegenstand im Maul behält beim Vorsitzen. Tragen kann er gut wenn bewegung im Spiel ist.

von Jenny(YCH) am 18. Januar 2002 09:00

Hi

:Vorsitzen( Front ) ist kein Problem, mein Problem ist was man sonst noch machen könnte dass der Hund den Gegenstand im Maul behält beim Vorsitzen. Tragen kann er gut wenn bewegung im Spiel ist.

Kann er die Halteübung separat? Ich meine, wenn er einfach nur vorsitzt, kannst du es ihm dann eingeben, oder nimmt er es dann schon gar nicht? Oder nimmt er es und spuckt es wieder aus? Druck bringt hier nicht viel (schon gar nicht, wenn man nicht genau weiss, wie damit umgehen), du erreichst sonst nur, dass er am Schluss gar nicht mehr apportiert.

Es gibt verschiedene Wege die Halteübung zu lernen und festigen. doch bevor ich da ganze Romane schreibe... kann er es oder nicht? Unabhängig vom korrekten Vorsitzen? Damit meine ich: ohne Bewegung.

Gruss
Jenny


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.312.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren