Welpenschutz - wer, wann, bei wem? :: Hundeerziehung + Soziales

Welpenschutz - wer, wann, bei wem?

von Kaya(YCH) am 22. Januar 2002 05:21

Hallo Andreas!

Meine Hündin hatte als Welpe und als Junghund einen solchen "großen Bruder". Sie hatte viele Hundebekanntschaften, aber "Max" verehrte sie richtiggehend. Wenn er in der Nähe war, krabbelte sie so lange geduckt auf ihn zu (um immer wieder mit löwenähnlichem Gebrüll zurückgestoßen zu werden), bis er sich dann doch irgendwann herabließ und sich gnädig von seinem Platz auf die Wiese begab, um sich dort zu wälzen. Meine Kleine warf sich dann daneben und sie balgten - vielleicht drei Minuten, dann war wieder Schluß. Kein Hund hat sie so rabiat angegangen und so auf Abstand gehalten wie Max - und keinen Hund hat sie so geliebt!

Gruß, Kaya

von Yvonne(YCH) am 22. Januar 2002 07:03

: Hoi Yvonne
:
: : ein Welpe schreit sehr schnell, das ist auch seine erste Waffe die er meist einsetzt, da stimme ich dir zu. Er schreit aber schon zum Voraus, bevor ihn der fremde Hund nur berührt hat. Lässt dann ein erwachsener Hund nicht vom schreienden WELPEN ab und verletzt, oder verhudelt ihn, ist er in meinen Augen ein "gestörter".
:
: Genau, das ist der springende Punkt. Einem frechen Welpen mal einen "Schnarz" (wie übersetzt man das auf gut Deutsch? als Erklärung: bei einem Schnarz werden keine Zähne eingesetzt ;-)) geben ist eine Sache und ok. Einen schreienden Welpen mit Absicht zu verletzen eine ganz andere Sache und absolut inakzeptabel. Das hat mit Rudel nichts zu tun, denn ich nehme nicht an, dass der Rudelführer (Mensch), den Einsatzbefehl zum Welpen-hudeln gegeben hat. So ein Hund ist gestört, da hast Du völlig recht.

darum erstaunt mich so, dass das einige hier als normal anschauen, dass ein erwachsener Hund durchaus einen kleinen Welpen grundlos verhudeln darf. Ich habe zum Glück das noch nie erlebt und ich lasse ab und zu fremde Hunde zu meinen Welpen. Sieht lustig aus, wie erwachsene Hunde angeekelt vor einem Rudel Welpen flieht. Aber, ausser einem vehementen Awehren und in die Luft schnappen ist noch nie mehr passiert.

Gruss
Yvonne


von chris(YCH) am 22. Januar 2002 08:31

: einen kleinen Welpen grundlos verhudeln darf.

Hi Yvonne
Evtl. müßte mal geklärt werden was "verhudeln" ist.

Grüße, chris

von Karin(YCH) am 22. Januar 2002 08:43

Sieht lustig aus, wie erwachsene Hunde angeekelt vor einem Rudel Welpen flieht. Aber, ausser einem vehementen Awehren und in die Luft schnappen ist noch nie mehr passiert.
:
: Gruss
: Yvonne
:
:
Hallo Yvonne

*lach* da muss ich dir recht geben. Sieht wirklich zum "schiessen" aus.

Grüessli
Karin, Exane (die auch schon vor 6 Collie-Welpen reissaus genommen hat)

von Yvonne(YCH) am 22. Januar 2002 09:04

: : einen kleinen Welpen grundlos verhudeln darf.
:
: Hi Yvonne
: Evtl. müßte mal geklärt werden was "verhudeln" ist.

ok, vielleicht ist das ein missverständlicher, schweizerdeutscher Ausdruck. Ich versuchs mal: ein Unterbuttern mit ganzem Körper und aggressiven Lauten und vom Welpen nicht ablassend, trotz seinem Schreien. Mit den Zähnen schmerzhafte Prellungen beibringen. Sobald Zähne in grobem Masse gegenüber einem Welpen in Einsatz gebracht werden, denn nicht nur blutenden Wunden sind Verletzungen, das nenne ich nicht mehr ein normales Verhalten gegenüber einem Welpen. Und unter Welpe verstehe ich ein noch nicht 16 Wochen alter Hund.

Gruss
Yvonne

von Yvonne(YCH) am 22. Januar 2002 09:28

: Sieht lustig aus, wie erwachsene Hunde angeekelt vor einem Rudel Welpen flieht. Aber, ausser einem vehementen Awehren und in die Luft schnappen ist noch nie mehr passiert.

: *lach* da muss ich dir recht geben. Sieht wirklich zum "schiessen" aus.

Hallo Karin

Apropo "verhudeln". Wir Schweizer haben halt manchmal eine etwas eigentümliche Ausdrucksweise und ein kleinwenig Mühe mit der Sprache hier. Aber noch etwas zum Thema. Wir haben eine 7Monate alte, sehr temperamentvolle Katze, die täglich unsere 3 erwachsenen Hunde peinigt. Mit den Welpen und Junghunden spielt sie allerdings allerliebst. Sie erdreistet sich sogar so weit und springt meiner alten Hündin auf den Nacken, und haut ihr pro forma eines hinter die Ohren. Oder lauert hinter einer Hausecke, um der arglos vorbeigehenden Hündin eine paar aufs Hinterteil zu fitzen. Wegen diesem jugendlichen Übermut hassen meine Hunde die Katze und wehren sich auch gegen sie. Aber ausser die Zähne bis zum Halszäpfchen freilegend und 20x fürchterlichem Niessen passiert der Katze nichts die Laus. Die Armen hätten wahrscheinlich lieber den alten, lieben Burz wieder, aber der ist leider im Katzenhimmel. Meine Hunde haben offensichtlich eine bestens funktionierende Beisshemmung. Schliesslich gehört die Katze jetzt zu uns und ich habe keinen Befehl zum Strafen gegeben.

Gruss
Yvonne


Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren