Abbruchkommando - Aversivreiz :: Hundeerziehung + Soziales

Abbruchkommando - Aversivreiz

von kathrin(YCH) am 04. Februar 2002 20:07

: : : : Naja, und somit ist der Tritt auf eine Schleppleine dann doch auch
: : : :etwas was dem unerwünschten Tun (abhauen, jagen, sich selbst belohnen)
: : : :ein Ende setzt, oder etwa nicht?
: : :
: : : nicht wenn der hund durchgestartet ist und sich am ende der leinen-
: : : länge angekommen zurückgerissen überschlägt. das ist komplett
: : : abzulehnen.
: :
:
: : Hat er das denn?
:
: sag du es mir. was passiert, wenn der hund dabei ist abzuhauen, um
: z.b. zu jagen und man tritt auf die leine?
:

Hier gehts nicht um's vermuten und rummunkeln, sondern darum, ob er sich überschlagen hat oder nicht. Ich konnte davon nichts lesen!
Und alles andere ist Unterstellung und ich weiß nicht, was das für einen Sinn haben soll?
Also mein Hund überschlägt sich nicht, wenn er am Geschirr ist und eine morsche Strippe reisst.
Du machst aus einer bloßen Vermutung ein Drama, was ich nicht nachvollziehen kann.
In meinen Augen pure Selbstdarstellung oder einfach nur arrogantes Getue, auf Kosten einer armer hilfloser Hundeführerinnen, die bestimmt nie vorhatte, ihren Hund zu quälen.

Außerdem mußt Du Dich langsam mal entscheiden, ob der Hund sich denn nun das Genick bricht oder sich überschlägt? (und das alles mit einer morschen Strippe, die einfach mal ihren Geist aufgegeben hat)

Seltsam seltsam, was die Leute alles so wissen, ohne dass je einer von geschrieben hat.

von Thomas(YCH) am 04. Februar 2002 20:26

: : : : : Naja, und somit ist der Tritt auf eine Schleppleine dann doch auch
: : : : :etwas was dem unerwünschten Tun (abhauen, jagen, sich selbst belohnen)
: : : : :ein Ende setzt, oder etwa nicht?
: : : :
: : : : nicht wenn der hund durchgestartet ist und sich am ende der leinen-
: : : : länge angekommen zurückgerissen überschlägt. das ist komplett
: : : : abzulehnen.
: : :
: :
: : : Hat er das denn?
: :
: : sag du es mir. was passiert, wenn der hund dabei ist abzuhauen, um
: : z.b. zu jagen und man tritt auf die leine?

: Hier gehts nicht um's vermuten und rummunkeln, sondern darum, ob er sich überschlagen hat oder nicht.

um was es *hier* geht geht aus dem oberen teil und dem betreff hervor.
ich frage mich gerade, ob es dir probleme bereitet ein posting zu lesen,
den sinn zu verstehen und zusammenhänge zu erkennen oder ob das
nur boshaftigkeit ist und du das nicht in den griff bekommst.

auf jeden fall halte ich es für beser, dir keine weitere
beachtung zu schenken. deine posting-inhalte, die in keinerlei
zusammenhang mit dem hier gebotenen thema stehe, dein stil, der
fortgesetzt boshaft diese hundeforum für vollkommen themenfremde
angriffe missbraucht, und zuletzt nicht ein einziger artikel zum thema
hund geschrieben zu haben, empfiehlt dich künftig einfach zu ignorieren.


von kathrin(YCH) am 05. Februar 2002 17:27

: : : : : : Naja, und somit ist der Tritt auf eine Schleppleine dann doch auch
: : : : : :etwas was dem unerwünschten Tun (abhauen, jagen, sich selbst belohnen)
: : : : : :ein Ende setzt, oder etwa nicht?
: : : : :
: : : : : nicht wenn der hund durchgestartet ist und sich am ende der leinen-
: : : : : länge angekommen zurückgerissen überschlägt. das ist komplett
: : : : : abzulehnen.
: : : :
: : :
: : : : Hat er das denn?
: : :
: : : sag du es mir. was passiert, wenn der hund dabei ist abzuhauen, um
: : : z.b. zu jagen und man tritt auf die leine?
:
: : Hier gehts nicht um's vermuten und rummunkeln, sondern darum, ob er sich überschlagen hat oder nicht.
:
: um was es *hier* geht geht aus dem oberen teil und dem betreff hervor.
: ich frage mich gerade, ob es dir probleme bereitet ein posting zu lesen,
: den sinn zu verstehen und zusammenhänge zu erkennen oder ob das
: nur boshaftigkeit ist und du das nicht in den griff bekommst.
:
: auf jeden fall halte ich es für beser, dir keine weitere
: beachtung zu schenken. deine posting-inhalte, die in keinerlei
: zusammenhang mit dem hier gebotenen thema stehe, dein stil, der
: fortgesetzt boshaft diese hundeforum für vollkommen themenfremde
: angriffe missbraucht, und zuletzt nicht ein einziger artikel zum thema
: hund geschrieben zu haben, empfiehlt dich künftig einfach zu ignorieren.
:


Nun geht Dir wohl die Puste aus, nur weil ich festgestellt habe, dass Du wegen Vermutungen Leute runterputzt und Dich in Deinen Ansichten auch noch widersprichst. Du kritisierst etwas, was gar nicht passiert ist und wiedersprichst Dich in Deinen Äußerungen. Meine Fragen, die eine Anregund zur Diskussion waren, wie man, wenn man SLT denn anwendet, es wohl anwenden sollte (denn es machen hier ja eine Unmenge Leute, also ist es das doch wohl wert) werden mit Gegenfragen beantwortet oder mit Argumenten, die mit dem Fall nichts zu tun haben, weil sich ja kein Hund überschlagen hat.
Mir geht es immernoch um die Diskussion über ein Abbruchkommando beim SLT, aber das hast DU ja wohl nicht gemrkt, weil Du es scheinbar nicht verknusen kannst, wenn jemand Deine Äußerungen mal hinterfragt.
Das ist keine Boshaftigkeit von mir. Ich denke nur an die armen Unerfahrenen, die alles was irgendwie schlau klingt aufsaugen udn gar ncht merken, dass man sich dabei (auch aus Versehene) so richtig wiedersprechen kann. Außerdem finde ich es immernoch echt Mist, wie Du die Sandra runtergemacht hast. Darüber kann ich mich kaum beruhigen und deswegen bist Du mir auch höchst unsymphatisch.
Wie Du jetzt auf ein bischen spitzfindige Nachfrage reagierst bestätigt ich nur in meiner Meinung.
Tut mir leid, aber ich schließe mich Dir an und betrachte die Diskussion hiermit als endgültig beendet.
Es ist aussichtslos!!!!
Übrigens geht es in meinem Posting wohl immernoch um das Thema Hund. Es geht nämlich darum Hunde bzw. ihre Besitzer vor Schlaumeiern zu bewahren, die einer konkreten Nachfrage einfach nicht stand halten können, wiel sie Laberköppe sind.
Tschüß!!!!!

von Alex & Aris(YCH) am 05. Februar 2002 18:02

Hallo Kathrin (UND Thomas),

nachdem ihr beide euch (leider) off topic totdiskutiert, möchte ich noch mal an dieser Stelle anknüpfen!

: Naja, und somit ist der Tritt auf eine Schleppleine dann doch auch etwas was dem unerwünschten Tun (abhauen, jagen, sich selbst belohnen) ein Ende setzt, oder etwa nicht?

Theorethisch ja, da hat Kathrin recht! AAABER es müßte nach meinem Verständnis eine EINMALIGE Einwirkung (ähnlich Bomper) sein, die für den Hund nur mit Zuruf eines Abbruchkommandos sozusagen aus "heiterem Himmel" kommt. Wenn ich Martin richtig verstehe (Buch), lieber in einer Situation in der nicht zuviel Ablenkung (wie erfolgte Jagdaufnahme etc...) vorhanden ist.
Nun kommt aber die Crux mit der Särke der Reizeinwirkung. Um das Abbruchsignal FEST und WIRKSAM zu etablieren, wäre eine stärkere Reizeinwirkung wünschenswert und somit (beantworte ich meine Eingangsfrage jetzt mal selbst) ist die Schleppleine DAFÜR ungeeignet- WEGEN der Veletzungsgefahr.
Zum Anderen wäre mir die Gefahr zu groß, dass der Hund die negative Reizeinwirkung auf diese Weise (Hals-Leine) doch wieder mit dem HF verknüpft! Das möchte ich prinzipiell vermeiden! (Auch wenn mein Ursprungsgedanke war, die SL längerfristig OHNE Verwendung "einzuschleichen"winking smiley

Eure Meinungsverschiedenheit beruht (außer auf Antipathie) auf der Tatsache, dass Thomas die SL (wie Martin) NUR zur Absicherung einsetzen möchte, was heißt, dass dadurch kein aversiver Reiz ausgehen soll! Darum das "Hinterherlaufen". Kathrin vermischt hingegen das "Absichern" mit dem "Abbruch" in einem anderen Sinne, oder kannst du klar dazwischen trennen???

Meine ursprüngliche Frage war eben nach einer anderen Anwendung, der ich selbst skeptisch gegenüberstehe!

Das Problem aus meiner Sicht ist: "Wie kann ich ein Abbruchsignal zuverlässig etablieren" bei einem notorischen Jäger, der 100%-ig auf den Bomper "pfeifft"???

Die Schleppleine scheint mir eben KEINE Alternative zu sein! Reizstromgeräte lehne ich grundsätzlich ab (auch wenn ich nicht jeden verdamme, der diese nach reiflicher Überlegung und sorgfältiger Vorbereitung NUR für diesen Zweck einsetzt - aber es KANN nicht meine Weg sein)!!! WAS bleibt!
Müssig zu sagen, dass ich am "anderen Ende" der Verhaltenskette natürlich am intensivsten arbeite (positiv bestärken des Hierbleibens)!!! Aber die Hürde scheint mir bei diesem Hund so groß, dass ich bezweifle, dass ich ihm jemals mehr Motivation, wie bei der Hetze bieten kann!!! (Ohhh-ja, ich hab ihn dabei schon erlebt. Ein Indianer auf Kriegspfad ist nix dagegen!!!)

Auf den Punkt gebracht!!! WELCHE ALTERNATIVEN gibt es zum Bomper, bzw. TT, oder ähnlich noch???

Grübel-Grüsse

Alex & Aris

von Alex & Aris(YCH) am 05. Februar 2002 18:04

Hallo Thomas,

.......lies mal bitte meine Antwort an Kathrin (und ich) auf ihr erstes posting zum urspr. Thema. ---SIEHE LINK

Grüsse Alex

von Yna(YCH) am 05. Februar 2002 19:33

Hi Alex!

Auf den Punkt gebracht!!! WELCHE ALTERNATIVEN gibt es zum Bomper, bzw. TT, oder ähnlich noch???



Die Schleppleine kann durchaus gute Dienste tun. Als Aversivreiz nicht, das stimmt als Sicherungsleine bei einem echten Jäger aber schwer zu ersetzen. Ich glaube nicht, dass du die Leine ewig einschleichen musst, damit dein Hund sie nicht mit dir bzw dem negativen Stopp in Verbindung bringt. Wahrscheinlich hast du das bei der normalen Leine auch nicht getan. Wenn du die echte Vorarbeit absolviert hast, dann wird dein Hund auch nur in die Leine laufen, wenn er wirklich losstarten will. Da kann ich nur sagen, besser der Hund wird von mir gestoppt als vom nächsten Auto oder Jäger (oder reißt Wild). Es gibt auch durchaus Leinen, die etwas flexibel sind, damit fällt eine Bremsung recht weich aus. Wie sonst willst du deinen Hund sonst stoppen??? Ich würde in deinem Fall die Leine erst weglassen, wenn du dir wirklich sicher bist, dass du ihn stoppen kannst oder er zumindest auf Pfiff/Ruf schnell wieder zurückkommt. Irgendwann kommt immer der schritt von der kurzen Leine zum Freilauf, auf dem Hundeplatz oder bestimmten Bereichen mag das auch gut gehen. Aber zur Feuerprobe solltest du definitiv gewappnet sein, dass es auch mal nicht funktionieren könnte.
Eine Möglichkeit über die ich mich informiert habe ist die Kombination von SL und Jet Care (Master Plus). Hier hast du keinen Aversivreiz im Sinne von Schmerz (höchstens durch Erschrecken, gilt aber nur bei sensiblen Hunden), aber einen Überrschungseffekt, auf den viele Hunde gut reagieren. Wenn du mit deiner Clickerarbeit die Basis für´s Abrufen gut gelegt hast, dann gibt dir das Jet Care die Möglichkeit ein Verhalten zu unterbrechen und die Situation zu nutzen deinen Hund wieder zu dir zu rufen. Ob das Gerät deinen Hund beeindruckt ist allerdings fraglich, denn einige Hunde "kratzt" auch das nicht. Als Aversivreiz für einen echten Jäger werden dir nicht viele Möglichkeiten bleiben. Mir ist völlig klar, dass, wenn mein Hund durchstartet, die Zeit bis ich den "Bomper", Wurfkette, Discs oder ähnliches geworfen habe er über alle Berge ist. Alles was ich werfen muss, das kann ich vergessen. Ich denke du kennst das Jet Care schon längst. Aber bisweilen kann es in Verbindung mit SLT wirklich auch bei Jägern eingesetzt werden. Über das Gerät muss man sich natürlich genauso gut informieren wie über den Einsatz aller anderen Negativreize. Wahrscheinlich habe ich dir nichts neues erzählt, aber ich fürchte viele Alternativen hast du nicht, wenn du noch eine ausgraben solltest, dann sag Bescheid.

Grüße,
Yna

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.295.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren