Agressiver Pudel :: Hundeerziehung + Soziales

Agressiver Pudel

von Martin(YCH) am 08. Juli 1999 01:21

Aus Versehen gelöschte Meldung neu plaziert (yorkie.ch)

--

Hallo Ihr,

wir haben seit 3 Wochen einen 2 Jahre alten Pudel. Er gehorcht ansich sehr gut
und darf deshalb (lt. Angabe Vorbesitzer kein Problem) auf der Straße frei
laufen. Nun hat er heute einen anderen Rüden (Spitz) welcher angeleint war
urplötzlich angegriffen. Daraufhin hat die Besitzerin den Spitz hochgehoben und
der Pudel ist an ihr hochgesprungen und hat sie in den Oberschenkel
gezwickt!!!!!!!!!!!

Mit größeren Hunden versteht er sich prächtig, aber wir haben natürlich Angst
daß sich soetwas wiederholen könnte.

Würdet Ihr ihn nur noch an der Leine laufen lassen?
Sonst kommt er immer zurück wenn man ihm ruft.

Fragende Grüße

Martin & Gizmo



von Tanja(YCH) am 08. Juli 1999 07:04

Hallo Martin,

ich kann nicht verstehen, wieso Du den Hund an einer Straße freilaufen lässt. 1. kennst Du nach 3 Wochen den Hund noch gar nicht gut genug, es ist gar nicht gesagt, daß er auf Dich so gut hört wie auf seine Vorbesitzer. Meine Hündin ist sehr gut ausgebildet. Trotzdem hört sie auf mich besser wie auf meinen Mann und bei Bekannten- oder Fremden Menschen hört sie wenn sie will und testet erst mal die Person aus. 2. Selbst der bestausgebildete Hund kann wegen einer Katze, eines Hasen, einer läufigen Hündin, lockender Menschen etc. plötzlich auf die Straße laufen. Du gefährdest dann nicht nur das Leben Deines Hundes, sondern verursachst vielleicht noch einen schweren Verkehrsunfall.
In Verkehrssicherer Gegend kannst Du ihn natürlich laufenlassen. Dort verfahre ich so, daß ich meine Hunde anleine, wenn mir ein angeleinter Hund entgegenkommt (Du mußt davon ausgehen, daß sich der angeleinte Hund event. nicht mit anderen Hunden verträgt). Läuft der fremde Hund frei, lasse ich meinen auch laufen.
Zu dem Spitz: Viele Rüden vertragen sich nicht untereinander. Damit mußt Du rechnen. Vielleicht mochte er auch diesen speziellen Hund nicht, ich mag auch nicht alle Menschen. Außerdem ist es möglich daß sich die Hunde von früher kannten oder daß Dein Pudel mit einem ähnlich aussehenden Hund einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat. Die Frau hat er warscheinlich nur gezwickt, weil er den Spitz nicht erreichen konnte.
Ich würde mit ihm in eine gute Hundeschule gehen, damit Du lernst, richtig mit ihm umzugehen. Das ist für die Besitzer genauso wichtig, wie für den Hund.


Gruß Tanja

von Martin(YCH) am 08. Juli 1999 19:33

: Hallo Martin,
:
: ich kann nicht verstehen, wieso Du den Hund an einer Straße freilaufen lässt. 1. kennst Du nach 3 Wochen den Hund noch gar nicht gut genug, es ist gar nicht gesagt, daß er auf Dich so gut hört wie auf seine Vorbesitzer. Meine Hündin ist sehr gut ausgebildet. Trotzdem hört sie auf mich besser wie auf meinen Mann und bei Bekannten- oder Fremden Menschen hört sie wenn sie will und testet erst mal die Person aus. 2. Selbst der bestausgebildete Hund kann wegen einer Katze, eines Hasen, einer läufigen Hündin, lockender Menschen etc. plötzlich auf die Straße laufen.


Damit hast Du natürlich Recht, aber ich wollte halt nicht, daß er wegen uns als neue Besitzer einen Rückschritt macht. Angeleint sein ist sicher nicht schön für einen Hund (wenn er vorher immer frei gelaufen ist) und außerdem hat man uns gesagt, daß ein oft angeleinter Rüde agressiv wird.

Du gefährdest dann nicht nur das Leben Deines Hundes, sondern verursachst vielleicht noch einen schweren Verkehrsunfall.
: In Verkehrssicherer Gegend kannst Du ihn natürlich laufenlassen. Dort verfahre ich so, daß ich meine Hunde anleine, wenn mir ein angeleinter Hund entgegenkommt (Du mußt davon ausgehen, daß sich der angeleinte Hund event. nicht mit anderen Hunden verträgt).

Wir wohnen in einer Großstadt, da begegnen wir unentwegt angeleinten und nicht angeleinten Hunden....

: Zu dem Spitz: Viele Rüden vertragen sich nicht untereinander. Damit mußt Du rechnen. Vielleicht mochte er auch diesen speziellen Hund nicht, ich mag auch nicht alle Menschen. Außerdem ist es möglich daß sich die Hunde von früher kannten oder daß Dein Pudel mit einem ähnlich aussehenden Hund einmal schlechte Erfahrungen gemacht hat.

Haben Hunde ein so gutes Sehvermögen? Von früher gekannt ist nahezu ausgeschlossen, weil wir den Hund von einer Familie haben die mehr als 100km von uns weg wohnt.

Die Frau hat er warscheinlich nur gezwickt, weil er den Spitz nicht erreichen konnte.


Glaub ich auch, aber die war ziemlich empört, und wollte mich anzeigen!!!!
:
Ich würde mit ihm in eine gute Hundeschule gehen, damit Du lernst, richtig mit ihm umzugehen. Das ist für die Besitzer genauso wichtig, wie für den Hund.
:
Das werden wir auch, weiß nur noch nicht in welche.

Viele Grüße
Martin

von Tanja(YCH) am 09. Juli 1999 05:39

Hallo Martin,

in welcher Stadt wohnst Du den? vielleicht kenne ich oder ein anderer Forumsteilnehmer eine gute Hundeschule in Deiner Nähe.

: Haben Hunde ein so gutes Sehvermögen? Von früher gekannt ist nahezu ausgeschlossen, weil wir den Hund von einer Familie haben die mehr als 100km von uns weg wohnt.
:
Es gibt viele Hunde, die sich merken, wenn sie mal mit einem anderen schlechte Erfahrungen gemacht haben. Mein Cousin hatte einen schwarzen strubbeligen Mischling, der Hund hat früher einmal mir gehört. Wir sind sehr oft dort zu Besuch. Meine jetzige Hündin wollte als Welpe und Junghund immer mit ihm spielen. Aber er nicht mit Ihr, da schon 13 Jahre alt. Außerdem hat er sie ein paar mal energisch in die Schranken gewiesen wenn sie an sein Spielzeug wollte. Er war der einzige Hund vor dem sie gekuscht hat. Ansonsten ist sie in unserem Rudel (insges. 4) Chef. Sie verträgt sich an und für sich mit fast allen Hunden, sieht aber ein Hund so ähnlich aus wie der alte Mischling, geht sie sofort sehr rabiat auf ihn los und unterwirft ihn. Je jünger dieser andere Hund ist (nicht bei Welpen), desto energischer wird sie.

Es gibt auch viele Hunde die sind nur gegen schwarze, weiße oder braune aggresiv oder auch sehr ängstlich. Andere gegen bestimmte Rassen.

Gruß Tanja

:
: Glaub ich auch, aber die war ziemlich empört, und wollte mich anzeigen!!!!
: :
: Ich würde mit ihm in eine gute Hundeschule gehen, damit Du lernst, richtig mit ihm umzugehen. Das ist für die Besitzer genauso wichtig, wie für den Hund.
: :
: Das werden wir auch, weiß nur noch nicht in welche.
:
: Viele Grüße
: Martin

von Yvonne & Hexe(YCH) am 09. Juli 1999 07:02

Hallo Tanja,

: Es gibt auch viele Hunde die sind nur gegen schwarze, weiße oder braune aggresiv oder auch sehr ängstlich. Andere gegen bestimmte Rassen.

Das kann ich bestätigen. Unsere Hexe wurde mal von einer blonden Hovi-Hündin gebissen. Noch immer scheint sie dieses Ereignis in irgendeiner Form mit blonden Hunden in Verbindung zu bringen, so macht sie um blonde Hovis, Golden Retriever und weiße Schäferhunde lieber einen Bogen.

Liebe Grüße

Yvonne und Hexe

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.308.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren