Border/Aussie im Zwinger? :: Hundeerziehung + Soziales

Border/Aussie im Zwinger?

von Jenny(YCH) am 19. Februar 2002 12:33

Hallo Melanie


: In einem Hundebuch stand ueber den Border Collie der Nachsatz: Besonderheiten: eignet sich zur Zwingerhaltung".

Es würde mich schon noch interessieren, was für ein Hundebuch, das denn war. In einem *Nachsatz* unkommentiert von Zwingerhaltung zu schreiben spricht nicht gerade für die Qualität des Buches.

Wie schon von anderen gesagt: Zwingerhaltung lässt sich ja sehr verschieden interpretieren. Meint man damit die 'ausschliessliche' Zwingerhaltung, wo der Zwinger das einzige Zuhause für den (Einzel-)Hund ist (so wie es bei deiner Freundin wäre) dann: Nein. Kein Hund sollte(!) so gehalten werden. Leider gibt es das auch heute noch so. Neben dem, dass der Hund ein Rudeltier ist, so wird die Bindung an den Menschen, die Sozialisation, die Erziehung, und nicht zuletzt die Psyche des Hundes darunter leiden und folglich auch der Mensch. Muss das sein?

: Zum zweiten: was machen denn die schaefer? Sie nehmen wahrscheinlich nicht immer alle Hunde mit, oder?
:

Ich denke, dass kann man nun schon ganz und gar nicht vergleichen. Klar, für viele Schäfer, gerade in Irland oder England, ist der Hund ein Arbeitstier und kein Haustier und wird auch als solches behandelt. Der Hund muss Leistung erbringen, macht er das nicht, so entledigt man sich seiner. Frag mal bei einer irischen Hilfsorganisation nach. Auch bei den Schäfern ist nicht alles eitel Sonnenschein. Ich will nicht pauschalisieren, ganz und gar nicht, aber man sollte doch das ganze auch kritisch überdenken.
Ich kenne einige Schafhalter hier in der Schweiz und die meisten leben nicht ausschliesslich von der Schafhaltung. Der Hund ist wohl auch Arbeitstier aber doch auch Haustier und lebt auch häufig im Haus. Manchmal auch zu mehreren. Manchmal werden sie auch über die Nacht in den Stall oder Zinger verfrachtet, aber nicht einzeln und den ganzen Tag sind sie draussen und haben eine richtige Aufgabe. Aber damit pauschal zu sagen, der Border Collie eigne sich für die Zwingerhaltung ist nicht wahr. Nein, diese Aussage ist schlicht und ergreifend dumm! Und leider auch gefährlich.


: Nun hat mich eine Bekannte gefragt, ob das in diesem Buch mit dem border Collie tatsaechlich stimmt, denn das waere die Moeglichkeit fuer sie, sich einen jungen Border anzuschaffen.

Ich hoffe doch sehr wohl, dass das nicht der einzige Grund wäre, warum ausgerechnet einen Border Collie!!! Dann soll sie zuerst mal bei einer Border Collie Rescue vorbeischauen und sehen wieviele Problemhunde es heute schon gibt, von wegen unüberlegtem Anschaffen.

Warum muss sie sich unter diesen Umständen einen eigenen Hund zulegen? Es gäbe doch auch die Möglichkeit mit Hunden aus dem Tierheim spazieren zu gehen oder einen Hüteservice für Hunde in der Nachbarschaft anzubieten.

Ich hoffe sehr, dass sich deine Bekannte das Ganze nochmals gut überlegt!

Gruss
Jenny

von Pat(YCH) am 19. Februar 2002 12:33


: In einem Hundebuch stand ueber den Border Collie der Nachsatz: Besonderheiten: eignet sich zur Zwingerhaltung". Was fuer mch voellig neu war.

hei
"eignen" dafür tun sich alle-einfach nehmen und reinsperren.soviel zur eignung.
:
: Zum zweiten: was machen denn die schaefer? Sie nehmen wahrscheinlich nicht immer alle Hunde mit, oder?

nein.niemand der mehrere hunde hat,nimmt immer alle mit.nur aber weil manche das nicht tun,heisst es nciht,dass das gut ist.
und dann bliebe auch abzuklären,was die hunde in den wartezeiten tun und wie sie sonst ausgelastet sind etc

:
: Nun hat mich eine Bekannte gefragt, ob das in diesem Buch mit dem border Collie tatsaechlich stimmt, denn das waere die Moeglichkeit fuer sie, sich einen jungen Border anzuschaffen. ZuHause kann sie ihn auf gar keinen Fall die naechsten jahre halten. Der Zwinger waere in der Naehe und sie geht dann vier Mal zum hund und holt ihn nicht nur fuer ein kurze Runde raus...

der border und auch die anderen,das sind,waren arb.hunde,und es ist immer noch drin,sehr zum leidwesen vieler heutiger interessenten.
diese zwingereignung stimmt so nicht,zumindest nciht so einfach interpretiert.sich aus diesem,also völlig verfehlten argument aus diesem komischen buch einen anzuschaffen,den alleine in nen garten irgendwo zu setzen und von mir aus auch 5 mal am tag da hinzugehen,ist
total daneben.
dieser hund braucht viel aufmerksamkeit und noch mehr auslastung.
das mit der auslastung ist gar nciht so einfach,stupides fahrradfahren oder gassiist zwar bewegung,aber auslastung noch lange nicht.
der hund hat in seinem hirn einen festen mechanismus,und der will angesprochen werden.
und alleine im zwinger hocken,also bitte.
wie wäre es denn,wenn deine bekannten viellecht noch ein 2tes buch lesen und sich ,ganz wichtig und sicher viel besser,mal echte border
LIVE ansehen,wie sie gehalten werden,wieviel spass und auch arbeit sie machen,wo ihre bedürfnisse wirklich liegen?????????????

das "eignet sich zur zwingerhaltung" könnte doch auch zb auf die körperliche eignung dazu abzielen,also fell,konstitution etc,daran schon mal gedacht?????

hier tut info wirklich not.

freundl grüsse
pat


:
: Das waeren die Hintergruende
:
: ciaoMelanie
:
: P.S: wbei dieser Hund es wesentlich besser haette als manch einer der in einem grossen Garten gehalten wird

von Gesa & Borderbande(YCH) am 19. Februar 2002 20:15

Hallo Melanie,


: In einem Hundebuch stand ueber den Border Collie der Nachsatz: Besonderheiten: eignet sich zur Zwingerhaltung". Was fuer mch voellig neu war.


Ist auch Schwachsinn! Borders sind supersenisbel und anhänglich, wollen immer bei IHREN Menschen sein.


: Zum zweiten: was machen denn die schaefer? Sie nehmen wahrscheinlich nicht immer alle Hunde mit, oder?

Nein, nicht alle, aber viele. Schäfer haben ihre Hunde zudem den ganzen tag bei sich, so das der Hund wirklich nur zum Schlafen im Zwinger ist.

: denn das waere die Moeglichkeit fuer sie, sich einen jungen Border anzuschaffen.

Ich hoffe sehr, Du kannst Deine Bekannte dazu überreden, sich keinen zu kaufen. Für mich klingt das sehr egoistisch. Ein Hund ist doch nicht dafür da, mal ab und an raus zu kommen etc. Er soll Partner und Lebensbegleiter sein.
Unter diesen Umständen sollte sich Deine Freundin GAR KEINEN Hund anschaffen :-((



grinning smileyer Zwinger waere in der Naehe und sie geht dann vier Mal zum hund und holt ihn nicht nur fuer ein kurze Runde raus...

Wie, und der Zwinger ist nichtmal bei ihr Zuhause *wunder/grübel*


Wie gesagt, ich hoffe, sie entscheidet sich gegen einen Hund im allgemeinen, gegen einen Border im speziellen...

Liebe Grüße

Gesa & Borderbande (die alle 6 ! mit im Haus leben)

von Mina(YCH) am 20. Februar 2002 04:01

Servus Melanie,
ich habe hier zwei der begehrten schwarzweißen Exemplare. Sie sind immer um mich rum, wollen gerne beschäftigt werden und können nicht genug lernen.
Wenn ich mir vorstelle, jemand möchte einen kleinen BC in einem Zwinger halten, weil das eigene Heim zu klein oder zu chick für einen Border Collie ist, ihn dann viermal täglich "besuchen" und ohne den BC in sein Heim zurückkehrt, dann wird mir übel. Außerdem möchte ich nicht wissen, wie aufgedreht der kleine BC dann bei den vier Besuchen pro Tag ist, um seine Energie loszuwerden. Meinst du wirklich, dass deine Freundin dem Hund gerecht werden kann? Ehrlich? Hat deine Freundin denn überhaupt schon mal einen Hund besessen, warum muss es denn unbedingt ein BC oder Aussie sein?
Wäre es nicht besser, sich einen Hund anzuschaffen, der in die wohnliche Umgebung passt? Wenn somit gar kein Hund in Frage kommt, dann muss es eben ein anderes Tier sein.
Ich wage auch zu bezweifeln, dass ein vernünftiger Züchter einen seiner Sprösslinge in die Hände eines Menschen gibt, der so was mit seinem BC vorhat. Somit darf dann deine Freundin auf Züchter zurückgreifen, die weniger wählerisch in der Vergabe ihrer Hunde sind. Und vermutlich auch in der Zucht.
Mina

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.415, Beiträge: 285.514, Hundebesitzer: 11.339.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren