Agressionsverhalten gegen Frau u. Kind :: Hundeerziehung + Soziales

Agressionsverhalten gegen Frau u. Kind

von Doris(YCH) am 16. März 2002 11:21


Habe von einem Hundeplatz Kollegen einen Schäferhund Rüde 13 Mon. übernommen der sein Kind ernsthaft verletzt und seine Frau massif
betroht hat. Leider akzeptiert er auch bei uns nur meinen Mann. Gegen mich stellt er sich auch.Ich habe mich auf sei gehabe nicht eingelassen und konnte ihn mit meiner Stimme und Gestig bannen.Aber was passiert wenn er älter und stärker wird? Bitte um Hilfe bevor dieses Tier Eingeschläfert werden muß!!!!!!!!!

von Yna(YCH) am 16. März 2002 11:45

Hi Doris!
In diesem Fall wird dir hier kaum einer DEN Rat geben können. Such dir professionelle Hilfe!!! Und zwar ganz fix. Bei dem Hund, den ihr übernommen habt ist mit Sicherheit einiges schwer schief gelaufen, dass wird sich nicht von heute auf morgen ausbügeln lassen, aber daran kann man trotzdem arbeiten. Sucht euch jemanden, der kompetent ist und sowohl euch und euer Verhalten genau unter die Lupe nimmt wie auch das Verhalten des Hundes.Bis ihr jemanden gefunden habt würde ich Situationen, die eventuell Aggressionen des Hundes provozieren können versuchen zu vermeiden. Gerade wenn der Hund dir vielleicht Angst machen sollte, dann lass dich auf nichts ein. Mit Angst wirst du nichts gewinnen können, das merkt der Hund sofort. Eure Situation ist mit Sicherheit nicht einfach, aber meistens lässt sich da doch viel dran ändern. Ganz wichtig, sucht euch Hilfe! Sagt doch mal wo ihr wohnt, dann kann euch jemand vielleicht einen guten Tipp geben bezüglich Hundetrainer, denn gute Hundetrainer sind leider rar gesät.
Ich wünsche euch viel Erfolg!
Gruß,
Yna

von Ali(YCH) am 16. März 2002 12:39

Hallo Doris,

ich habe solche Situationen schon sehr oft erlebt, in den meisten Fällen wurden die Hunde abgegeben und einer mußte sogar eingeschläfert werden. Nach meiner ersten Einschätzung ist bei der Erziehung des Hundes viel falsch gelaufen, wenn überhaupt was lief und dabei scheint ein sehr dominanter Hund entstanden zu sein. Und aus Erfahrung her muß ich dir sagen, das es nicht damit gatan sein wird mit dem Hund eine Schiene zu finden, nach dem Motto, tust du mir nichts, tu ich dir nichts! Den das sind dann tickende Zeitbomben die irgendwann hochgehen und es unter Umständen für die beteiligten schlimm ausgeht. Ein Bekannter von mir hat so einen Hund übernommen, es dauerte auch nicht lange und der Hund stellte sich gegen ihn, aber er hat es dann mit dem Hund in regelrechten Rangordnungskämpfen ausgetragen. (Ohne irgendwelchen Hilfsmittel, wie Leine, Stachelhalsband, E-Gerät ....) Er hat sich den Hund zwei mal richtig geschnappt und, wie es Hund untereinander machen, unterworfen. Es gab zwar einige blaue Flecken aber der Hund hat ihn nie wieder als Rudelführer angezweifelt. Meiner Ansicht nacht sollte man solche Probleme immer auf "Hundeart" lösen, das verstehen sie auf anhieb und in den meisten fällen ist dann Ruhe. Oder hat schon mal jemand in einem Wolfs- oder Hunderudel gesehen, wie ein ranghöeres Tier von einem rangniedrigerem Tier mit Leckerchen bestochen wird um es zu beschwichtigen? Auf jeden Fall solltet ihr euch kompetente Hilfe suche. Und in der Erziehung des Hundes muß absolute Konsequenz herrschen, wird man nachläßig, kann der Hund schnell wieder in die alte Schiene fallen und versuchen wird er es unter Umständen immerwieder.

Viele Grüße Ali

von Thomas(YCH) am 16. März 2002 13:25

:aber er hat es dann mit dem Hund in regelrechten Rangordnungskämpfen
:ausgetragen. (Ohne irgendwelchen Hilfsmittel, wie Leine,
confused smileytachelhalsband, E-Gerät ....) Er hat sich den Hund zwei mal richtig
:geschnappt und, wie es Hund untereinander machen, unterworfen.

oh gott... dieser mist stirbt wohl aus.... :-(

:Meiner Ansicht nacht sollte man solche Probleme immer auf "Hundeart"
:lösen, das verstehen sie auf anhieb und in den meisten fällen ist dann
:Ruhe. Oder hat schon mal jemand in einem Wolfs- oder Hunderudel
:gesehen, wie ein ranghöeres Tier von einem rangniedrigerem Tier mit
:Leckerchen bestochen wird um es zu beschwichtigen?

ich habe noch nie davon gehört, dass ein ranghohes tier den anderen
quasi per judowurf aufs kreuz legt....

von solchem blödsinn ist komplett abzuraten.

:Auf jeden Fall solltet ihr euch kompetente Hilfe suche.

ja!

g, T.

von Suse(YCH) am 16. März 2002 16:59

Hallo Doris,
da habt ihr ja ein ziemlich gewaltiges Problem. Sicherlich kann man so aus der Ferne keine zielsicheren Tipp geben, also einen Sachverständigen solltet ihr auf jeden Fall aufsuchen.
Vielleicht als erstes auch mal einen guten Tierarzt, der mal die hormonelle Lage abcheckt.
Egal wie es um deine Muskelkraft bestellt ist, wenn ihr euch körperlich durchsetzen müßt, habt ihr meines Erachtens den Kampf schon verloren.
Die Zurechtweisung eines Hundes über eine Rangordnungsrückstufung (falls dies euer Problem ist!) funktioniert mehr über subtile Machtausübung. Z.B. Entzug von Privilegien (wie Eigentum "Spielzeugusw.), Bannen auf einen festen Platz für einen überschaubaren Zeitraum., Futter bekommen setzt die Ausführung einiger Signale voraus u. einiges mehr.
Von direkten Auseinandersetzungen würde ich Dir auf jeden Fall abraten, sie steigern beim Hund nur die aggressive Durchsetzung u./oder Unsicherheit.
Ich habe zwart noch so einige Ideen, aber es erscheint mir hinsichtlich der Gefahr, dass du gebissen wirst, ratsamer dass du wirklich jemand kompetentes mit hinzuziehst.
Damit hättest du erstmal ein neues Problem. Jemanden zu finden!
ich wünsch euch viel Erfolg
Gruß von Suse

von Ali(YCH) am 16. März 2002 22:20

Hi Thomas,

nur eine Frage, was tust du, wenn ein Hund dich stellt und du keine Chance mehr hast ihm auszuweichen?

Gruß Ali

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • reh gerissen

    hallo Anke, : Du meinst bestimmt den Bericht über die Langhaarweimi Jagd auf Nordsee- Insel - toll ...

  • Stress beim Freilauf mit Rudel

    Hallo Margot, : Da hab ich wieder Glück - mein Mann liebt die Hunde - aber die Erziehung ist meine ...

  • Verhaltenstest

    Hallo Heike. : Wie kann es angehen, das auf der großen VDH Ausstellung in Dortmund ein Russischer ...

  • epilepsie bei hund zwergschnauzer

    hoi andrea weiss leider nicht, wie die tabl. heissen (es ist der hund meiner mutter, wir leben nicht ...

  • Beisser

    :Hallo Petra, ich würde den Hund erstmal nicht sonderlich beachten. Das kann jedoch auf die Dauer so ...

  • Knochenstücke und Blut im Stuhl

    Hi! Hühnerknochen würde ich auf keinen Fall verfüttern! Die splittern schnell und das kann für den ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.314.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren