Vorauslaufen/Zurückbleiben/Wegrennen :: Hundeerziehung + Soziales

Vorauslaufen/Zurückbleiben/Wegrennen

von Gaby(YCH) am 17. Juli 2002 13:04

Hi,
danke für Deine Überlegungen.

Ja nu, ich weiß es nicht, was da mitgemischt hat. Sie ist schwarz/weiß/braun. Hm. So sehen auch die Schweizer Sennenhunde aus. Könnte aber ein Border mitgemischt haben oder eben ein Collie. Egal.

Du hast Recht, es lässt sich nicht richtig festmachen, wozu nun genau ihr Verhalten gehört. Eben mal Angst, dann zeigt sie auch mal Frechheiten. Ich dachte auch schon öfter: Jetzt spinnt sie wieder.

Sie macht ja genau dieses beschriebene Verhalten übrigens auch bei meinem Freund, wenn er mit ihr rausgeht. Der ist aber vorsichtiger und nimmt sie eher an die Leine. Ich schaue mir das länger an, einfach weil ich auch den Ehrgeiz habe, das Verhalten durchschauen zu wollen.

Mir haben das aber auch schon Border-Leute gesagt, dass dies keine einfachen Hunde beim ganz normalen Spaziergang seien - dafür wären sie aber Leichtführiger beim Sport. Das erinnert schon ein wenig an Lo. Auch das ewige Bellen. Das habe ich aber im Griff. Sie macht es auf Kommando oder hört eben wieder auf. Viele Border bellen ja, bevor es z.B. in den Agility-Parcour geht.
Naja, bei einem Mix liegt eben vieles im Dunkeln ;-)

lg, Gaby

von gabi(YCH) am 17. Juli 2002 13:48


Also nicht böse sein, aber welchen Grundgehorsam den? Wenn der Hun dim Platz liegt hat er da zu bleiben. solange Du Deinen Hund nicht im Griff hast muss er an der Leine bleiben. Uo ist nicht ihr Ding, wi eglaubst Du eigentlich das Du den Gehorsam erreichst? Durchs Ballispielen? Suche Dir eine gute hUndeschule und beginne endlich eine korrekte Ausbidung mitDeinem Hund.
ich finde deine antwort sehr hart hört sich nach drill an,warum sitzt und platz nicht durchs ballspielen.funktioniert super.kann mann erst beurteilen wenn man es lange genug geübt hat.das ein hund sicher im platz liegen bleibt ist auch ein langer übungsprozess der in jeder situation geübt werden muss und hat was mit vertrauen und sich sicher
fühlen zu tun.sorry,habe meine Hausaufgaben meine wesensschwache hündin dankt es mir

von gabi(YCH) am 17. Juli 2002 15:16

Hallo Gaby,da unsichere Hunde leben dürfen oder müssen je nach meinung,finde ich es super und Bewundernswert das du dieses Tier genommen hast.Meine hatte als ich sie bekam ohne ausnahme vor alles angst.Leider wirst Du Deine Süße an wirklich erstmal an dieser stelle an die lange Leine nehmen müssen.Auf jeden fall hat dort ein lehrnverhalten stattgefunden.Hast Du eine ausweichmöglichkeit um erst einmal an andere stelle üben und laufen zu können?Dann mache es bitte erst einmal.Wie bist du damals mit den Übungen Sitzt u.s.w. angefangen?Mit runterdrücken?Wie ist deine Stimme,bestimmend(drohend)oder bestimmend(freundlich)? Wie war deine Grundstimmung,ärger mit Freund,Arbeit,innerlich frustriert weil es nicht klappt und andere Gründe.Gerade unsichere Hunde achten auf noch mehr Kleinigkeiten und kriegen noch mehr schwingungen mit.Am besten fängst du meiner Meinung so an.Futterration pro Tag abwiegen.1/5 aus dem Napf alles andere aus der Hand,Zuhause und auch draußen,lasse sie bloss in deinem Schlafzimmer und in deine Nähe.Schaut sie dich drausen an.belohne es mit klitzekleine futterstücke.Erbsengröße.Weist Du wo Die Kritische stelle anfängt? Übe schon ein stück vorher alles mögliche mit ihr,sitz u.s.w..Aber ohne Druck.Weisst du wie.Alles was sie richtig macht, loben,was sie falsch, ignoieren.3 Schritte laufen,nochmal,sitz mit lieber stimme. Hast du die möglichkeit vor der Wiese mit ihr zu spielen?Versuche es,sehr oft ohne Frust.Dann ohne Ball spielen an der Leine erst mal an der Wiese vorbei Ist sie lieb,loben.Zieht sie,stehenbleiben,nichts sagen,schaut sie dich an und kommt ein schritt auf dich zu, loben und weitergehen immer wenn sie nah bei dir ist loben und auch leckerchen(nicht immer,aber erst mal oft)Du kannst es auch etws zu ihr werfen,wenn sie nicht ganz zu Dir kommt.Immer etwas näher ran.Bist du an eine Stelle,wo die Str. etwas weiter weg ist und sie läuft vor,dreh Dich um geh in eine andere richtung.Hast du jemanden der dir helfen könnte.Der könnte weit voraus gehen und sie ohne zu erschrecken abfangen.kannst du die Wiese auch anders herum anlaufen?bewirkt auch etwas.Das ganze Üben dauert aber evtl. lange bis erste positive anzeichen kommen.Geduld, Geduld und nochmal viel geduld evtl. viele Ideen und viel Zeit brauchst Du Teilweise bis zu einem halben Jahr,Aber du schaffst es,weil Du Dir Gedanken um deine Süße machst.Lasse dir von nimanden einreden du müsstest es mit einen strengen Ton machen.Gerade Hüte-oder Hirtenhunde und Sensibelchen regieren allergiesch darauf.Darf man Büchertipps geben,die das gut beschreiben?Viel Erfolg,Gruß Gabi
Meine darf auch auf das Sofa,allerdings nur mit Erlaubniss und angst hat sie auch keine mehr.

von Husky(YCH) am 17. Juli 2002 14:07

Hiho

: ich finde deine antwort sehr hart hört sich nach drill an,warum sitzt und platz nicht durchs ballspielen.

Es hat nichts mit Drill zu tun, ich habe Huskys und glaube mir die kannst Du nicht drillen.

:funktioniert super.kann mann erst beurteilen wenn man es lange genug geübt hat.das ein hund sicher im platz liegen bleibt ist auch ein langer übungsprozess der in jeder situation geübt werden muss und hat was mit vertrauen und sich sicher

Bleibt Deine Hündinliegen, wenn sie flüchtet, flcühtet sie zu Dir, wenn sie vorraus rennt lässt sie sichs toppen? Also dann erklär mir bitte nicht was funktioniert, den sonst hättest Du nicht solche Probleme.

: fühlen zu tun.sorry,habe meine Hausaufgaben meine wesensschwache hündin dankt es mir

Aha, nun machen wir die Hündin ruckzuck wesensschwach dies verzeiht dann so einiges, oder wie sehe ich das nun? Hast Du einen Hund mit wenig Selbstvertrauen musst Du eben danach arbeiten. Ich habe einen Husky hier der hatte eine supeertolle Kindheit und Jungendzeit, also wesentlicger länger schlechte Haltung als Deine, ihn wurde der Schädel eingeschalgen*die Verformung seines Kopfes sieht man heute noch schön, er hing nur am Stake Out und Schläge gab es mehr als Futter. dieser Hund war als er zu mir kam ein Bündel Angs, und wenn man ihn an den falschen stellen berührte bissig. Ich gebe zu es war mühsam und hat lange geauert aber nun fast ein Jahr später ist er ein normaler,a ngstfreier hund, aber man darf sich halt nicht auf Wesenschwäche rausreden, sondern muss intensiv am Vertrauen,a ber auch am Grundgehorsam arbeiten, solange der ncht passte blieb mein hund nämlich an der Schleppleine und das 6 Monate lang.

lg Uschi & Rudel

von Angi(YCH) am 17. Juli 2002 15:25

Hi Tom.

: ich habe das Buch Calming Signals gelesen.

yawning smiley) schön...

:
: : -sie signalisieren dem Gegenüber: Ich bin nicht gefährlich
:
: Wenn mein Hund keine Angst vor mir hat oder Unsicherheit zeigt brauche ich das kaum zu tun.

das CS in (fast) jeder Lebenslage gezeigt werden geht es nicht ausschliesslich immer um "Extremfälle".

Schau dir mal auf einem Hundeplatz (oder lass mal Freunde Gehorsamsübungen machen) bei den Übungen zu.

Fuss-laufen: Es ist doch meisst erwünscht dass Hundi am Knie "klebt", oder? Hundi tut uns den gefallen und klebt an uns obwohl es ihm lieber wäre ein paar cm weiter weg zu sein. Zeig mir einen Hund der in solch einer Situation nicht CS zeigt. Egal wie "zwanglos" oder "zwanghaft" ich es dem Hund beigebracht habe.

Hundi weiss einfach nicht dass es einen Richter gibt der gerne "dieses" Fuss laufen sehen will. Es ist ihm im Grunde viel zu nah. (Stichwort: Individualdistanz)

Nächstes: Nimm Gero´s allerbesten Hundekumpel (oder Kumpeline yawning smiley) )
Lass ihn/sie absitzen (besser gesagt der Besitzer lässt ihn absitzen) und dann gehst du an diesem Hundefreund mit einem Abstand von sagen wir 10 cm vorbei. Ich wette mit dir dass alle beide CS zeigen, bzw. einer CS macht und der andere "antwortet". Es können ganz klizekleine Signale sein. Wobei ich eher vermute dass der absitzende Hund aufstehen wird und Gero evtl selbständig die Seite wechsel.

Diese Situation ist "nicht wirklich" beängstigend... Aber den Hund veranlasst es dazu dem anderen mitzuteilen dass es grad nicht anders geht.

Turid wurde auf dem Seminar gefragt ab wann Hunde/Welpen CS zeigen.
Sie hat uns ein Dia gezeigt auf dem ein Welpe zu sehen war, der gähnte.
Dieser Welpe war erst einige Stunden (oder Tage *sorry-weiss es nicht mehr) alt und hatte seinen Augen noch geschlossen.

Ich muss auch sagen dass meine Hündin beim "arbeiten" auch CS zeigt.
Ich habe damit kein Problem. Dadurch sagt sie mir ja was man evtl noch ändern könnte. Ich habe aber festgestellt, als ich auf einem anderen Hundeplatz mal Probeweise ein paar Stunden mitgemacht habe dass sie vermehrt CS zeigte. Nicht weil sie unsicher war, ich vermute dass es eher um die anderen Hunde ging. Dort wurde um einiges rauher gearbeitet als ich/sie es gewohnt bin/ist.

Ich finde die CS wirklich super-toll. Man kann soviel sehen/beobachten/lernen. Und ich finde es schade wenn einige (auch namhafte Trainer) diese als "Humbug" abtun.




usw usw ich könnte noch stundenlang weiter schreiben...


:
: : -ich habe Angst und bin unsicher
:
: Das sollte man vermeiden.

Ich meine mich erinnern zu können dass du hier mal geschrieben hast dass Gero auf einem Spaziergang abgehauen ist (weil er Angst hatte?? kann das sein) und über eine vielbefahrene Strasse gelaufen ist (auf dem Heimweg).

Wieso hast du das nicht vermieden? Ich meine warum hat du nicht vermieden dass er Angst hatte? *grübel*

Es geht nicht drum dass Hundi immer nur Signalisiert "ich habe vor einem Menschen/Besitzer angst". Wenn du Gero Futter zubereitest (und er so verfressen ist wie viele Hunde) dann ist er sicher ein wenig aufgeregt. Und ich vermute dass er sich dann (von der Zubereitung bis zum "Futternapf auf den Boden stellen) sicher auch selbst beschwichtigt.


:
: : -das Gegenüber hat Angst: Du brauchst keine Angst haben
:
: Da höre ich immer wieder vom Gähnen (Beispiel) was ich nicht so richtig nachvollziehen kann. Vielleicht kannst Du mir das erklären !?

Ich bin sicher nicht die Super-tolle-CS-Expertin (aber für den Hausgebrauch reicht es yawning smiley)) )

Aber was soll ich erklären?


:
: : Also kann man einem Hund mit CS sehr wohl signalisieren: Mach dir keine Sorgen, alles ist i.O.
:
: Wie würdest Du das tun ?


Kommt auf die Situation an... Aber da ich nur mit meinem Hund arbeite (also keine Gruppenleiterin in einem Verein bin und somit nur so vor mich hin arbeite) kann ich nur für MICH und meinen Hund sprechen.

Wenn ich merke dass mein Hund was in einiger Entfernung gesehen hat dass "merkwürdig" ist (=sie ist etwas unsicher) gehe ich langsamer leine sie an und laufe Bögen. Wobei sie keine "richtige" Angstattacken hat und eben "nur" unsicher wird.

Da sie relativ "geräuschempfindlich" ist habe ich mir auch schon mal überlegt das gähnen bei solchen Situationen zu testen. Habs aber noch nicht gemacht. Kann mir aber nicht vorstellen dass es davon schlimmer werden kann... Also vergebe ich mir damit nix wenn ich´s ausprobiere.




: :
: : Welche CS für Gabi´s Situation die richtigen sind weiss ich auch nicht... da sie selber noch nicht mal sagen kann ob Hundi Angst hat oder einfach kuckt ob sie Frauchen nicht ein wenig manipulieren kann.
:
: Da hast Du recht, aber vielleicht bekommen wir das noch raus :-)

glaub ich zwar fast nicht... aber wenn sich dadurch andere interessante Diskussionen auftun ist´s ja auch recht...

Gruß

Angi


von Alex & Aris(YCH) am 17. Juli 2002 15:16

Hallo Tom,

: Wenn Du beim Zahnarzt sitzt (vorrausgesetzt Du hast Angst) und Dir gegenüber macht jemand "Selbstbeschwichtigung", bist Du dann entspannter und hast weniger Angst ? Doch wohl eher das Gegenteil !

Darf ich mich mal einklinken smiling smiley))

Das ist nicht so einfach mit der Beschwichtigung / Selbstbeschwichtigung / Beruhigung ???

Gähnen ist ein Beschwichtigungssignal, das auch zur Selbstbeschwichtigung eingesetzt wird. Wenn ein Wolf / Hund / Mensch gähnt, gähnen die anderen mit. Aber keiner macht das in einer irgendwie bedrohlich gearteten Situation.

Ich denke beim Gähnen gibts zwei Aspekte:

1. Stimmungsübertragung:
Wenn ich vor meinem Hund gähne und mich spürbar entspanne, dann signalisiere ich ihm vielleicht...........

..........ich bin soooo entspannt, hier gibts nix gefährliches, da könnt ich sogar schlafen *grins*

..........du langweilst mich mit deinem Herumgehopse, mich läßt das völlig entspannt!

..........ich bin entspannt und locker, also droht dir von meiner Seite her kein Ärger, wenn du zu nahe bei mir bist!

.........und vielleicht noch anderes!

Die Selbstbeschwichtigung funktioniert eher nach dem Mechanismus, ich führe unbewußt eine Handlung durch, die ich normaler Weise nur in entspannter Umgebung durchführen würde, also versetz ich mich durchs Tun alleine in eine etwas entspanntere Stimmung!

Deswegen glaube ich NICHT, dass ein Hund in der Lage ist die Beschwichtigungsgeste eines anderen Hundes / Menschen jemals als Selbstbeschwichtigung zu erkennen!

Insofern denke ich nicht, dass irgendjemand mit CS seinen Hund beunruhigen kann!

Liebe Grüsse

Alex

PS.: Wenn mir gegenüber einer beim Zahnarzt sitzt, der gelangweilt gähnt, hab ich mehr Respekt vor ihm, als wenn er mit den Zähnen klappert vor Angst *grins*

PPS.: Danke für deine Mail / Antwort kommt bestimmt smiling smiley))






Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Anti - Jagd - Training

    Hallo ihr Beiden, : : so freundlich und ausdauernd, wie du zu deiner Milka bist, war ich nicht immer. ...

  • was fressen eure hunde?

    Hallo, Anubis: Mais, Rüben und Patsch Balu: Gewürzgurken und Hustenbonbons.

  • Texel aber wo?

    Hallo, schau mal unter dem Link. Gruß Andreas

  • Flut und Realität

    Hi Sina, : Vielleicht hättest Du Deinen Text dazu etwas ausführlicher abfassen können, so daß auch ...

  • Ernährungskosten ?????

    : Hallo Heike, : : : Puh, da liege ich mit 120,- DM noch recht günstig. : : Für einen Hund oder hast ...

  • welches dosenfutter

    :-) Ich habe mich mal spasseshalber erkundigt. Soviele BOBs , CACIBs usw. die Du brauchst um TOP- ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.306.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren