Angriff von Schäferhund :: Hundeerziehung + Soziales

Angriff von Schäferhund

von Eva M.(YCH) am 31. März 2002 08:57

:Gegen die anderen Tips, Pfefferspray, Elektroschocker und so habe ich eine große Abneigung und würde so etwas auch nicht einsetzen. Andererseits, wenn ich ein Kind dabei hätte, würde ich wahrscheinlich sogar zu solchen Mitteln greifen. Mensch geht über Hund.


Hallo Karin,
ich erinnere mich an einen Zeitungsartikel. Ein Rottweiler griff einen Hund an. Der Besitzer des angegriffenen Hundes setzte Pfefferspray ein um seinen Hund zu retten. Daraufhin griff der Rottweiler den Mann an...
Ich bin auch etwas ratlos, was man im Extremfall tun könnte...
Grüße,
Eva


von Sabine(YCH) am 31. März 2002 09:36

Hallo Yna,

: Hmm, solche Aussagen finde ich immer etwas merkwürdig. Ich verstehe durchaus, dass man geschockt ist wenn der eigene Hund mal vermacht wird, aber warum immer gleich mit Anzeigen daher kommen? Wem ist damit geholfen? Zu Zeiten wo man sich (vor allem hier in NRW) mit einer LHV rumschlagen darf, die wahrlich gegen jeden gesunden Menschenverstand anstinkt, ist es doch eher traurig wenn den Hundehaltern auch nix anderes einfällt als sich gegenseitig anzuzeigen. ??? Für mich hörte es sich auch nicht nach einer ernsthaften Beißerei an, denn es ist ja offensichtlich nicht viel passiert.

Meine Hündin wurde auch vor einigen Monaten gebissen. Die Besitzerin
des Hundes (selbst Hundetrainerin) versicherte uns alle Tierarzt-
kosten zu bezahlen, das wäre gar keine Frage. Unsere Hündin humpelte
auch und die TÄ meinte es wären Prellungen. Nach 2 Wochen war es
aber immer noch nicht besser und die TÄ röngte sie nun.
Dabei stellte sich heraus das der Knochen angeschlagen war und sich
an dieser Stelle eine Verdickung aus Knochenmasse gebildet hat.
Jetzt wollte die Hundebesitzerin auf einmal die Rechnung nicht mehr
bezahlen, weil unser Hund ja erst 2 Wochen nach dem Angriff geröngt
wurde. Sie dachte wohl das es gar nicht von Ihrem Hund gewesen ist.
Sie wollte die Röntgenbilder zu Ihrem TA geschickt bekommen, damit
er beurteilen könnte ob das überhaupt von Ihrem Hund verursacht
worden ist. Auf jeden Fall haben wir 3 Monate rumtelefoniert usw.
bis sie wenigstens die Röntgenrechnung bezahlt hat. Zwei weitere
Rechnungen hat sie bis heute nicht bezahlt.
Heute sind wir schlauer. Wenn uns das nochmal passiert werden wir
den Hundehalter auf jeden Fall anzeigen.

Viele Grüße
Sabine

von evelyn(YCH) am 31. März 2002 10:35

hallo sabine

:Auf jeden Fall haben wir 3 Monate rumtelefoniert usw.
:bis sie wenigstens die Röntgenrechnung bezahlt hat. Zwei weitere
:Rechnungen hat sie bis heute nicht bezahlt.
:Heute sind wir schlauer. Wenn uns das nochmal passiert werden wir
:den Hundehalter auf jeden Fall anzeigen.

bei uns war es damals so, das der hundehalter des anderen hundes die rechnung an seine versicherung reichte, mit einem brief, unser hund (7 monate) haette seinen hund zuerst gebissen, nur so koenne er sich vorstellen, warum sein hund so reagiert hat,
er haette spaeter eine bisswunde am bauch festgestellt, ohne nachweis von einem tierarzt natuerlich.
es war ein scheck dabei von der versicherung mit der haelfte des betrages
ein kleiner brief meines mannes und die versicherung ueberwies den restbetrag ohne weiteres murren.
als der vorfall passierte erklaerte der hundehalter, sein hund haette gebissen, weil sein hund gerade aus dem wasser kam, weiter, sein hund haette gebissen weil meiner ein ruede sei, und ich weis nicht mehr was er alles erzaehlt hat,
mein kommentar war nur name, adresse und die rueckte er anstaltslos raus.

gesetzmaessig ist es so, das der hundehalter den schaden zu begleichen hat den sein tier verursacht.

eine anzeige heisst auch nicht dass du dein geld wieder bekommst

gruesse evelyn

von andreas(YCH) am 31. März 2002 12:03

Hallo Elke,

besorge Dir vorsorglich statt des Jods mal Wasserstoffperoxydlösung (3 % ige) um Wunden zu reinigen. Das brennt nicht so wie Jod, ist um Reinigen der Wunde besser geeignet. Anschließend Wundsalbe drauf. Schneide die Haare rund um die Wunden mal ganz kurz. Geht der Ramses da dran, leckt er daran? Dann gibt es da noch Topic-Spray, das schmeckt wenig lecker und hält ihn davon vielleicht ab.

Wenn genäht werden muß, dann hast Du ja eine gute Adresse. Hoffentlich bleibt es ihm aber erspart, die Betäubungsszenarien sind für Hund ja auch nicht gerade die entspannendsten Erlebnisse.

Der Hinweis mit den Hinterbeinen ist natürlich optimal gedacht, das das in der Aufregung oft nicht zu bewerkstelligen ist, ist mir schon klar.
Ich schicke Dir mal privat ein pic, wie es anschließend aussieht, wenn ein Hundehalter seinen Hund wegzieht, wenn der gerade das Ohr meines Hundes zwischen den Zähnen hat.

Viele Grüße,

andreas
: :
: :
: : : wenn er Deinen Ramses wirklich ernsthaft hätte verletzen wollen, dann hätte er das getan.
: Kannst mir glauben, das hatte er durchaus vor. Nur Massenramses hatt immer wieder abgewehrt. Das Schw..... versuchte immer wieder ihn am Kopf zu erwischen. Da hat Ramses sich schnell gedreht. Zum Glück ist er ja gut trainiert aber nciht Kampferprobt. Und ich habe "wirklich" zugegriffen. Ich hielt den Nacken (ist ja gegen Ramses wie ein Meerschweinchen) richtig fest. Bis endlich die Besitzerin ihren Mut wiederfand und ihren Hund festmachte.
:
: Mit Spray und Schockern kommst Du nicht viel weiter, das erwischt in dem Getümmel durchaus auch Deinen Ramses.
: Und wenn er gerade angestürmt kommt? Wenn ich in diesem Moment zum Zuge komme?
: Wenn er nochmal an Ramses dranhängt: Hinterbeine über Kreuz ergreifen, kurz nach vorne reinstauchen und dann umdrehen. Wegziehen kann böse Rißwunden geben, wenn ein Zahn hängenbleibt.
: Haha..... Ich bin alleine in so einem Fall. Alles stand nur da und guckte. Die herren vom Verein machten in ihrem Vereinshüttchen nur große Augen. Und die Hunde drehten sich permanent. ich denke ich würde wieder zupacken wo ich ihn erwische. Und falls er mich dann beissen sollte......mal sehen. Ich werde in einem solchen Moment so wütend daß ich einfach nur reagiere (meine Vergangenheit aus den Slums *g*)...
: : Was mich nur megasauer macht, ist die Tatsache, daß man seinen Hund nett und lieb erzieht sodaß er sogar Einbrecher ins Haus lässt und sozialisiert bis zum erbrechen auf Verträglichkeit und dann kommt so ne Pute und zertstört so vieles. Überlege mal, Kommt von nem HUNDEPLATZ.
: : Viele Grüße ins Exil,
: :
: : andreas
:

von (YCH) am 31. März 2002 13:36

: Hallo Karin!

: Meine Hunde sind auch schon vermöbelt worden, war ich auch nicht begeistert, aber man muss nicht immer direkt den Hammer auspacken um eine Fliege zu klatschen. Manchmal tut es auch schon ein schlichtes Gespräch.
:
: Nix für Ungut!
: Yna
:

Hallo!

Aber wenn es zu keinem Gespräch kommt? Wenn der Hundehalter sich aus dem Staub macht, erstatte ich Anzeige. Bleibt er da, tausche ich Adressen und belasse es dabei. Jeder hat es in der Hand. Gerade diesen Hundehaltern, die ihre Hunde nicht im Griff haben (ist noch kein Verbrechen) und dann weglaufen (das ist ein Verbrechen) haben wir es zu verdanken, dass wir Hundehalter in so schlechtem Licht stehen. Im konkreten Fall würde ich beim Verein nachfragen und es vom Verhalten der Hundehalterin abhängig machen, welche Schritte ich einleite.

Viele Grüße von Karin!

von Elke Rücker(YCH) am 31. März 2002 14:09

:
:
Hallo ihr Lieben,

Ramses hat wohl keinen großen Schaden davongetragen. Die Wunde ist versorgt und zum Glück nicht sehr tief. Er verhielt sich heute wie immer zu Mensch und Tier. Wir sind täglich auf einem Reiterhof mit vielen Hunden (auch männlichen Konkurrenten) und es lief freidlich wie immer ab.
:
: der richtige ansatz wäre nach meiner meinung den verein anzuschreiben,
: den vorsitzenden.... in sehr freundlichen ton... und im sinne genau
: dessen, was du hier gerade beschrieben hast. gerade die leute, die
: sich selber so gerne als fachleute sehen, sollte das auch in der
: öffentlichkeit zeigen und mit vorbildlichem beispiel vorangehen.
: wenn die hunde solcher "fachleute" auch nur "der-tut-nix-hunde" sind,
: sich aber dennoch auf fremde hunde stürzen, weil die leute ihre hunde
: nicht kontrollieren können, muss man die fachliche qualifikation wohl in
: frage stellen... und damit hat der verein wohl sein ziel verfehlt....

Das scheint mir persönlich die beste Lösung. Genau dies werde ich auch tun. Die Besitzerin erschien mir Hilflos. Der Hund so ganz und gar nicht. Die Frau ist sichtlich überfordert. Frage mich nur, weshalb auf diesem Hundeplatz dann auch noch Beisstraining mit diesem Tier geprobt wird?: Das werde ich den Vereinsvorsitzenden fragen.

: hier gehts um konstruktive lösungen im sinne aller hundehalter....
exact!!!

:
: schade, dass nur so wenige *so* vernüftig sind, wie du.
wie wer?:

Elke die sich beruhigt hat:
:

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

  • Kooikerhondje

    Hallo Sigrid, kooikerhondje. nl ist zwar holländisch, aber auch für einen deutschen lesbar. Dann gibt ...

  • Tiefkühlfleisch

    : Ist sie sonst wählerisch? Oder liegt es am Fleisch? Normal muß man doch das Gemüse aufpeppen, ...

  • HUND BELLT DAUERND!! ICH DREHE DURCH!!!

    hallo, nicht übel nehmen wenn ich nun so reagiere. aber wenn eine trainerin ausgebildet von schlegel ...

  • Halti: eine Quälerei?

    hi Merlino, bei diesem erlebnisbericht kommt mir fast das ko... da hat die den hund schon als welpen ...

  • Gift in Gartenpflanzen

    Hallo! Das hängt sicher von der Menge ab, wie giftig ein Ding ist. Manchmal hat bei mir auch schon ...

  • Danke für die vielen Tips!

    Hallo Sabine Sorry, dass ich dich nicht angemailt habe, aber ich fand Deine Mail Adresse nicht. Ich ...

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.416, Beiträge: 285.515, Hundebesitzer: 11.315.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren