Auf den Rücken drehen/Alphawurf"" :: Hundeerziehung + Soziales

Auf den Rücken drehen/Alphawurf""

von dogteam - Jenny(YCH) am 06. Juni 2002 12:14

Hallo Tanja,

: noch ein Beispiel der Anpassung: mache ich "hmhm" (wie schreibt man das jetzt?????? - HILFEEEE!), weiß meine Süße sofort, dass sie was falsch gemacht hat oder gerade falsch macht und hört sofort auf, knurre ich sie in derselben Situation an, passiert meist gar nichts!
: Obwohl sie es ja, weil ihre eigene Sprache besser verstehen müßte als meine Sprache...aber sie hat gelernt!

Klar, sie lernt ja auch was die für sie völlig unverständlichen Worte "Sitz" und "Platz" bedeuten. Vielleicht ist Dein Knurren nicht sehr authentisch ...

Der Punkt ist: Knurren ist tatsächlich Hundesprache und dient dazu das Gegenüber zu warnen. Nackenschütteln ist zwar auch Hundesprache, wird aber NICHT als Disziplinierungsmaßnahme eingesetzt!!!

Gruß Jenny
:
: Viele Grüße
: Tanja
:

von Tanja D.J. Djebby(YCH) am 06. Juni 2002 12:24

Hallo Eve!

: das Problem ist oft, daß über internet manches nicht so 'rüberkommen kann, wie's gemeint ist. (geht mir oft auch so, bei meinen Formulierungen)
Da haste allerdings recht! :-)
: :
: grundsätzlich kann sich ein Mensch mal gar nicht so verhalten, wie ein Hund. Das liegt in der Natur der Dinge. Wir haben nicht diese differenzierte Körpersprache, das ist das eine. Aber wir können uns verschiedenes aus dieser "Hundesprache" zunutze machen.
Logisch! Aber wo ist die Grenze dessen, dass ich mich wie Hund verhalten soll und kann und eben nicht wie Hund reagieren soll/kann?

: Jetzt sind wir aber Menschen und keine Hunde. Also muß an diesem "Problem" gearbeitet werden. Das heißt, wir müssen erstmal analisieren.
Jetzt, hier ist der Punkt: Warum soll/muß ich mich in dieser Situation anders verhalten als ein hündischer Alpha?? Ignorieren kann ich auch, daran kann es nicht liegen.
VIelleicht daran, dass ich mir als Mensch nicht zutraue dies durchgehen zu lassen, wie es ein überzeugter Hund tun würde? Vielleicht weil ich Angst hätte, damit ein ernstes Problem zu bekommen? Weil ich Angst habe, doch kein Rudelführer zu sein?
Verstehst Du was ich meine? Warum kann ich hier nicht handeln wie Hund? Ranghöherer Hund ignoriert ja nicht um sich zu überlegen, was in seiner Führungsstruktur falsch läuft und was er dagegen tun kann, sondern weil es er in diesem Moment nicht für wichtig erachtet und an die bewachte Ressource gar nicht ran will!

Bleibt die Frage: Was sage ich damit dem Hund damit ? Sicher nicht, daß er nichts von mir zu befürchten hat.
Logisch, ist auch unbeherrscht und damit nicht rudelführerkonform!

: Ich weiß es nicht (war noch nie Hund). Aber vielleicht kann es mir jemand erklären.
Wohl kaum! Wer war schon mal Hund?

Grüße
Tanja

von Eve(YCH) am 06. Juni 2002 12:24

Hi Tanja !


: Bestes Beispiel: die anscheinend so vertrauenszerstörerischen :Nackenschüttler an meiner Hündin haben absolut nicht geschadet! Sie hat :verstanden was ich will!

Und woher willst du wissen, was Dein Hund verstanden hat ? Hat er es Dir gesagt ? Un wenn Du so klug redest, woher willst Du wissen, daß es Deinem Hund nicht geschadet hat ? Hat er es Dir gesagt ?

klar, Hunde sind schlau ! Hund hat verstanden, daß Frauchen ihn unberechenbarerweise vielleicht töten will (warum, vielleicht weil Hund zu Frauchen (nahc 10 Min Spaziergang) zurückkommt ?)
Hund hat gelernt: Frauchen will mich töten, einfach so. Obwohl ich doch schon dauernd beschwichtige.

: Du sagst sie sind "abgehärtet" könnte man nicht auch sagen "weiterentwickelt und abgepaßt"??
Ein typische menschliche Arroganz ! Wir können froh sein, daß unsere wundervollen Hunde sich überhaupt herablassen, um mit uns Menschen zusammenzuleben.

: Sprich sie haben gelernt (ohen es verstandesmäßig zu erfassen) auch :andere Sprachen als ihre eigene zu sprechen/verstehen.
Sorry, aber diese Aussage ist reiner Blödsinn oder menschliche Unwissenheit.

Gruss
Eve

von Tanja D.J. Djebby(YCH) am 06. Juni 2002 12:33

Hallo!

: Woher willst Du wissen was dabei in dem Hund vorging?
Kann ich nicht wissen, ich kann nur beobachten und meine Schlüsse draus ziehen!

Wahrscheinlich hat sie nach dem x-ten Mal gemerkt, dass ihr nix wirklich schlimmes dabei passiert. Aber bis da hin ...
War sie unbeschwert und frech!
:
: Würde mich mal interessieren, woran Du gemerkt hast, dass Dein Hund Dich "verstanden" hat.
Sie hat die Blumen, die sie nicht fressen durfte in Ruhe gelassen! :-)

Klar, Du sagst jetzt, dass sie sie in Ruhe gelassen hat, weil sie Angst hatte, dass ich sie sonst töte...mag sein, aber dann hat es seinen Zweck erfüllt, sie hat "vrstanden"/gelernt (ich will mich hier nicht mit Wortklaubereien zwischen Schrift-und Fachdeutsch und Umgangssprache aufhalten), dass sie die Pflanzen in Ruhe zu lassen hat und es hat trotzdem keinen Vertrauensbruch gegeben!

Grüße
Tanja


von Claudia(YCH) am 06. Juni 2002 12:31

hallo,

: : Sprich sie haben gelernt (ohen es verstandesmäßig zu erfassen) auch :andere Sprachen als ihre eigene zu sprechen/verstehen.
: Sorry, aber diese Aussage ist reiner Blödsinn oder menschliche Unwissenheit.

... oder Du unterschätzt mal wieder die Intelligenz/Anpassungsfähigkeit des Hundes...

Claudia

von Eve(YCH) am 06. Juni 2002 12:48

: Hallo Tanja !
:
:
: Logisch! Aber wo ist die Grenze dessen, dass ich mich wie Hund :verhalten soll und kann und eben nicht wie Hund reagieren soll/kann?
So richtig, wie ein Hund verhalten, kann sich wohl kaum ein Mensch.
Tja, wo liegt die Grenze ? Dies kann nicht pauschal beantwortet werden. Jedenfalls sehe ich mich nicht in der Lage dies pauschal zu beantworten.

: : Jetzt sind wir aber Menschen und keine Hunde. Also muß an diesem "Problem" gearbeitet werden. Das heißt, wir müssen erstmal analisieren.
: Jetzt, hier ist der Punkt: Warum soll/muß ich mich in dieser Situation :anders verhalten als ein hündischer Alpha??

naja - vielleicht weil Du mit Deinem Hund arbeiten willst. Du gibst Befehle (fuss, sitz, platz usw.) Das macht ein Alpha im Rudel auch nicht. Du willst ja sicher, daß Dein Hund freudig mitläuft usw. Also ist ein menschlicher Aufbau mal schon anders.

: VIelleicht daran, dass ich mir als Mensch nicht zutraue dies :durchgehen zu lassen, wie es ein überzeugter Hund tun würde? Vielleicht :weil ich Angst hätte, damit ein ernstes Problem zu bekommen? Weil ich :Angst habe, doch kein Rudelführer zu sein?

nun, wenn Du Angst hast, daß Deine Stellung infrage gestellt wird, kannst Du es aber doch nicht mit "Gewalt" (ob sanft oder nicht sanft) festigen. Angst ist immer ein schlechter Berater.
Du mußt Dir soviel Wissen aneignen, mit guten Leuten zusammenarbeiten etc. und dann wirst Du automatisch sicherer. (Hundi wird's Dir danken)

: Verstehst Du was ich meine? Warum kann ich hier nicht handeln wie :Hund? Ranghöherer Hund ignoriert ja nicht um sich zu überlegen, was in :seiner Führungsstruktur falsch läuft und was er dagegen tun kann, :sondern weil es er in diesem Moment nicht für wichtig erachtet und an :die bewachte Ressource gar nicht ran will!
Stimmt ! Und für diesen Moment habe ich von ignorieren besprochen. Nur für diesen Moment. Da kannst Du Dir wieder hundis sprache zunutze machen. Später arbeitest Du daran, daß Du, dem Hund das Fressen oder was auch immer wegnehmen kannst, ohne daß er dich anknurrt.

: Bleibt die Frage: Was sage ich damit dem Hund damit ? Sicher nicht, :daß er nichts von mir zu befürchten hat.
: Logisch, ist auch unbeherrscht und damit nicht rudelführerkonform!

sienst Du ! genau das ist der Knackpunkt. Du hast es ja doch drauf !
Auch bei den Menschen gilt, die überlegenen sind die, die mit Ruhe
an alles 'rangehen und die, denen am meisten Respekt entgegengebracht wird.
Wichtig ist, daß der Hund Vertrauen in die hat. Dass er lernt, daß er sich in jeder Situation auf Dich verlassen kann.

: Wohl kaum! Wer war schon mal Hund?
;-))))

Viele Grüße
Eve

Hundeforum Login

  • Bitte geben Sie für die Anmeldung Ihren Teilnehmernamen und das Kennwort ein.
    Keinen Account? Jetzt Registrieren!





Hundeshop: WWW.ZOOBIO.CH

Aus dem Hundeforum Archiv

Hundebilder aus dem Hundeforum

Aktive Hundebesitzer


Hundeforum Yorkie - Statistiken

Alle Hundeforen
Themen: 43.417, Beiträge: 285.516, Hundebesitzer: 11.301.
Neuester Hundebesitzer: joshuan.stevens.

Aktuelles Hundeforum
Themen: 4.385, Beiträge: 44.175.

Startseite | Hundeforum | Hundefotos | Neueste Beiträge | | Registrieren